Assassins Creed

Was geht im Mittelalter?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8066
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Assassins Creed

Beitrag von Norbert von Thule » 04.07.2014, 09:13

Bild
(Bilder: UbiSoft)
Bild
(Bilder: privat)
Die Angst geht um an Rottweils Schulen

Ein Verkleideter treibt sein Unwesen

Auf dem Rottweiler Schulcampus treibt ein Verkleideter sein Unwesen. Wie die Neue Rottweiler Zeitung (NRWZ) berichtet *, ist die Polizei in Alarmbereitschaft. Die Schüler haben Angst.
 
Assassin’s Creed (zu deutsch: Credo des Assassinen) ist ein Computerspiel. Eine Templergeschichte, es geht um eine heilige Bundeslade, um Blut und Kampf. Möglicherweise ein Fan dieses Spiels treibt zurzeit sein bizarres Unwesen im Bereich des Rottweiler Schulcampus. Handyfotos zeigen den Kapuzenmann.
Auf einem Bild ist auch ein junges Mädchen zu sehen, das anscheinend ahnungslos auf der anderen Seite eines großen Busches entlang geht, während der Kapuzenmann sie passiert. Ein Größenvergleich der beiden lässt vermuten, dass es sich beim verkleideten Unbekannten um einen kleinen Erwachsenen oder um einen Jugendlichen handelt.
Die Polizei nimmt den Vorfall ernst, ist an den Schulen präsent. Nach NRWZ-Informationen soll es im sozialen Netzwerk Facebook eine Warnung gegeben haben: „Wenn ich auch nicht alle erwische, dann so viele wie möglich ...“
Schüler sind in Angst. Nicht nur am Schulcampus, sondern auch an der Römerschule, einer Grundschule in der Altstadt. Auch dort zeigte sich die Polizei.
_____

* "Der Vermummte soll Gerüchten und Geschichten zufolge ein Messer dabei gehabt haben. Auch von Blut war die Rede."
Peter Arneggerm (NRWZ-Herausgeber) hat geschrieben:
Offener Brief an den Assassinen von Rottweil: Stellen Sie sich

Wie rede ich Sie an? Sehr geehrter Unbekannter? Lieber Vermummter? Verehrter Assassine?
Jedenfalls: Ich nehme an, dass Sie diese Zeilen lesen und ich will Ihnen auf diesem für mich ungewohnten Wege mitteilen: Sie haben mich verwirrt. Ihr Auftritt dieser Tage an den Rottweiler Schulen und die Bilder von Ihnen als unkenntliche Person, deren Ziele ich nicht einschätzen kann, haben mich verunsichert.
Ich habe mich Ihnen journalistisch zu nähern versucht, aber Sie blieben unerkannt. In meiner Macht steht es nun nicht, Ihre Identität zu lüften. Ihre Absichten bleiben mir zudem verborgen.
Sie haben auch eine Kleinstadt verunsichert. Sie sind Tagesgespräch und viele Eltern beschäftigen Sie auch nachts, weil deren Kinder nicht schlafen können. Das ist keine Erfindung von mir beziehungsweise der NRWZ, das wurde uns vielfach berichtet.
Sie verbreiten Angst. Davor, in die Schule zu gehen. Unter Grundschülern und unter größeren. Das ist aus meiner Sicht inakzeptabel.
Doch wächst zugleich die Vermutung, schon aus der gebotenen Wahrscheinlichkeit heraus: Sie hatten nichts Böses vor, als Sie als Assassine verkleidet umher gegangen sind.
Sie sind aller Wahrscheinlichkeit nach ein Spieler. Ein Cosplayer, ein Fan von Assassin's Creed. Jemand, der - aus welcher Motivation heraus auch immer - kostümiert wie seine spielerischen Vorbilder umher schreiten wollte. Das Spiel in die Realität überführen. Wahrscheinlich nicht einmal, um Aufmerksamkeit zu erregen, sondern einfach zu Ihrem Vergnügen.
Es mag sein, dass Sie anderswo allenfalls belächelt worden wären und niemals eine solche Aufregung verursacht hätten, wie es in Rottweil nun geschehen ist.
Es mag also sein, dass Sie aus Ihrer Sicht gar nichts angestellt haben und nichts Böses im Sinn hatten.
Dann fehlt nur noch ein - zugegeben: heldenhafter - Schritt. Stellen Sie sich der Polizei. Rufen Sie unter 0741/477-0 an und erklären Sie, dass Sie der gesuchte Assassine sind. Dass alles nur ein Scherz war. Oder wenden Sie sich an einen Anwalt, der Ihnen sagt, was Ihnen bevorsteht, wenn Sie sich bei der Polizei melden. Und der diesen Schritt dann mit Ihnen plant.
Sie werden sicherlich anschließend keine leichte Zeit haben, die Beamten werden Sie in die Mangel nehmen. Weil die Polizei das, was Sie getan haben, auf den ersten Blick nicht unbedingt einordnen konnte und Sie zunächst für gefährlich hielt und vielleicht noch hält. Aber Sie werden zu Ihrer Tat stehen. Eigentlich wie ein echter Assassine, vermute ich mal.
Und Sie werden im einen oder anderen Elternhaus und in den Schulen wieder Ruhe einkehren lassen.
Bitte geben Sie sich einen Ruck. Dies ist schon wieder eine unruhige Nacht für viele in Rottweil. Es müssen ja nicht noch weitere folgen, finde ich.
_____
"Nicht ansatzweise strafbar"

"Es gibt keine Hinweise, dass von der unbekannten Person Gefahren ausgehen", sagte der Leiter des Polizeireviers Rottweil, Michael Schlüssler. Nüchtern betrachtet sei der Unbekannte einfach in einem Kostüm, das es im Internet zu kaufen gibt, über eine Wiese gegangen. Das sei nicht ansatzweise strafbar. Trotzdem hoffen die Ermittler, dass sich der Unbekannte bei ihnen meldet und alles aufklärt. (dpa)

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8066
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Assassins Creed

Beitrag von Norbert von Thule » 07.07.2014, 10:49

Am Freitag im Südkurier:
Identität des Rottweiler „Kampfmönchs“ geklärt - Mann (25) ist ein Cosplayer

Die Identität des „Kampfmönchs“ von Rottweil ist geklärt. Ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Rottweil gab bei der Polizei an, letzte Woche einmalig als "Assassin's Creed" verkleidet durch Rottweil gelaufen zu sein.

Seit Montag vergangener Woche verunsicherte eine unbekannte Person, die als Mönch gekleidet im Rottweiler "Schülerwäldle" von einer Jugendlichen gesehen wurde, die gesamte Schülerschaft und deren Eltern weit über die Stadtgrenzen von Rottweil hinaus.
Vor allem im Internet und via Facebook hatte sich diese Nachricht wie ein Lauffeuer verbreitet. In den letzten Tagen seien daraufhin vermehrt Hinweise zu dieser Person bei der Polizei eingegangen. Angeblich soll sie immer wieder gesehen worden sein, so die Polizei.
"Kampfmönch" ist ein Cosplayer
Am Freitag dann die Entwarnung: Polizeibeamte des Polizeireviers Rottweil konnten die Identität des Unbekannten klären. Demnach handelt es sich um einen 25-jährigen Mann aus dem Landkreis Rottweil, der sich selbst als "Cosplayer" bezeichnet.
Cosplayer sind Fans von Computerspielen, die durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu die Akteure aus dem Spiel darstellen wollen.
Im Verlauf des Gesprächs gab der Mann an, am Montag vergangener Woche einmalig als "Assassine" aus dem Computerspiel "Assassin's Creed" verkleidet in Rottweil unterwegs gewesen zu sein.
Keinesfalls habe er dabei das Ziel verfolgt, mit seinem einmaligem Auftreten eine solche Verunsicherung innerhalb der Stadt Rottweil zu schaffen, so die Polizei.
Zur Verdeutlichung überließ er den Polizeibeamten das entsprechende Kostüm (siehe Bild).
Bild
In diesem Kostüm verkleidet, hat ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis in Rottweil für viel Furore gesorgt.  (Bild: Polizei)

Antworten