Die Wanderhure

Was läuft in Film und Fernsehen?
Benutzeravatar
Vrouwe van Lafelt
Beiträge: 1257
Registriert: 23.06.2006, 13:37
Wohnort: Lafelt
Kontaktdaten:

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Vrouwe van Lafelt » 22.01.2012, 14:31

Mittelalter musik IST volksmusik! oder habt ihr das vergessen....

aus wiki:

Volksmusik bezeichnet zum einen die traditionelle, häufig schriftlos überlieferte Musik. Sie ist für bestimmte Regionalkulturen charakteristisch oder wird dafür gehalten. Sie umfasst Volkslieder, instrumentale Stücke und Musik für Volkstanz.

Im allgemeinen Sprachgebrauch umfasst Volksmusik davon abweichend auch volkstümlichen Schlager, also moderne Unterhaltungsmusik mit Elementen der traditionellen Volksmusik.
true freedom lies in the heart

Benutzeravatar
Nicole
Beiträge: 306
Registriert: 19.04.2008, 02:07
Wohnort: Herbesthal/Belgien
Kontaktdaten:

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Nicole » 22.01.2012, 19:37

Dass bei einem Film mit dem Titel "die WanderHURE" zwangsläufig irgendwelche Nackedeis durch's Bild huschen ist wohl genauso wenig überraschend wie bei Frau Muntzinger oder Mata Hari. Und ich nehme an, Montrose, dass dir das klar war.

Vrouwe, in der Definition steht nirgendwo das Wort "Mittelalter", ist dir das aufgefallen?
Hier Wiki zum Thema "Mittelalterliche Musik"

Unter Mittelalterlicher Musik versteht man:

* die europäische Musik des Mittelalters, wie sie seit dem 9. Jahrhundert aufgezeichnet und in der Folgezeit bis etwa 1450 entstanden ist.

* die Musik der Mittelalterszene, die vor allem auf Mittelaltermärkten aufgeführt wird und musikalisch im engeren Sinne nicht mit der Musik, wie sie aus mittelalterlichen musikalischen Quellen überliefert ist, verwandt ist.

Und hier der Link zur Musik des Mittelalters: http://de.wikipedia.org/wiki/Musik_des_Mittelalters

GG
N.
Zuletzt geändert von Nicole am 26.01.2012, 20:30, insgesamt 2-mal geändert.
Cito, tuto et iucunde

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Montrose » 23.01.2012, 20:13

Dass bei einem Film mit dem Titel "die WanderHURE" zwangsläufig irgendwelche Nackedeis ist wohl genauso wenig überraschend wie bei Frau Muntzinger oder Mata Hari.
Ich korrigiere Dich ja nur ungern, Nicole, aber in dem Konjunktionalsatz fehlt ein Tun-Wort. Was tun die Nackedeis? Vielleicht könntest Du das Verb nachträglich ergänzen, nur der Vollständigkeit halber.
also moderne Unterhaltungsmusik mit Elementen der traditionellen Volksmusik.
Hierzu ein Beispiel aus der niederländischen Regionalkultur:
http://www.youtube.com/watch?v=2_snAqQs3ro

Hm, wenn ich mir die Mützchen so angucke, könnte das auch aus einem safer-sex-Clip des Bundesgesundheitsministerium vom vergangenen Jahr stammen.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 24.01.2012, 01:22

Montrose hat geschrieben:Norbert begreift nicht, daß er mit seiner werbetechnischen Beliebigkeit sich selbst abschafft.
 
Hä?
Montrose hat geschrieben:Man stelle sich einmal vor, die Samba-Tänzerin aus Rio de Janeiro hätte statt Pfauenfedern im Hintern einen Ritterhelm auf. Oder umgekehrt. :shock:
 

Guckst du:

Bild
Bilder: Herr Ulrich von Gutenburg mit Pfauenfedern (links, Codex Manesse), Sonia Hernandez Fumero performs wearing a viking-inspired creation called "Freyja" (rechts, Reuters).

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Montrose » 26.01.2012, 18:34

Hä?
Meine Ausdrucksweise bedarf der Klärung.

Da ich Dich den Klosterstadtheinis zu sehr zugewandt empfand und sich in Deinen Äußerungen ein Weltbemächtigunganspruch abzuzeichnen schien ohne explizit Frankreich und Polen zu nennen, wollte ich des Teufels Füllhalter aus Deinen zierlichen Händen winden, ehe Du Deine Seele verpfändest.

Verpackung schön und gut, aber auch der Inhalt muß stimmen. Wenn jeder dahergelaufene Dödel sich Ritter nennen darf, an welchem Etikett erkennt man dann noch echten Adel? Ich denke, wir sollten nicht blindlings werben. Sondern wir sollten zukünftig um einiges strenger prüfen, ob unsere Anhänger von aufrichtigem Eifer erfüllt sind.

Seht her, einfaches Volk, auf Euch wartet die erste Prüfung:

Hier sind meine Fußsohlen, und ihr dürft sie knutschen.
Denn wahres Mittelalter bedeutet Demut!


Nicole dürfte erleichtert aufatmen, daß ich nicht weiter frage, was sie denn eingefügt und wieder gelöscht hat. Montrose-Kenner wissen, daß ich im richtigen Moment bisweilen zu schweigen vermag.

Benutzeravatar
Nicole
Beiträge: 306
Registriert: 19.04.2008, 02:07
Wohnort: Herbesthal/Belgien
Kontaktdaten:

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Nicole » 26.01.2012, 20:31

Montrose, meine Texteinfügung wurde zensiert :angst

GG
N
Cito, tuto et iucunde

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Montrose » 29.01.2012, 16:01

Montrose, meine Texteinfügung wurde zensiert

Und, welche Note hast Du dafür bekommen?

Hahaha, kleiner Kalauer für zwischendurch.

Nein, jetzt mal im ernst. Sag mir, wer Dich zensiert hat! Wer war das? :x

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 02.02.2012, 12:25

Morgen in TV-Movie:
Größte Herausforderung für Neldel im zweiten Teil: ihre Gesangseinlage. "Es war der pure Horror für mich", klagt die 35-Jährige. "Als Laie deutschen Sprechgesang mit Mittelalter-Touch zu trällern - ich hätte für die Szene am liebsten alle Kollegen nach Hause geschickt." Die Sexszenen im zweiten Teil seien ihr dafür leichter gefallen, da sie moderater ausfielen. "In Teil eins ging es um brutale Vergewaltigung - und diesmal um Ehe-Sex", erzählt Neldel. "Das Team lag mit im Bett, inklusive Kamera, das war eher lustig als sexy."
Die Tränen, die sie als Marie reichlich fließen lässt, seien übrigens echt. "Das war eigentlich gar nicht so geplant, aber ich hab immer richtig geweint." Schließlich ist sie auch als Zuschauerin nah am Wasser gebaut. "Wenn ich nicht weine, dann hat der Film mich nicht berührt", sagt die Berlinerin. Den Mittelalter-Boom, den "Die Wanderhure" ausgelöst hat, kann Alexandra Neldel allerdings nur schwer nachvollziehen. "Kein Mensch würde freiwillig im Mittelalter leben wollen! Mein Zeitalter wäre es jedenfalls nicht gewesen: Ich hatte gegen die Eiseskälte manchmal sogar Neopren-Strümpfe an."

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Montrose » 02.02.2012, 19:23

Du hast Glück, Prinzi, daß Nicole nicht behauptete, Du hättest Ihren Text beschnitten. Ich hätte Dich unweigerlich zur Rede stellen müssen. Und Du weißt, das ist gefährlich, denn ich gehöre zu den Tetrakanonikern. Tetra ist griechisch und bedeutet vier, also die Vierer-Bande: Ich, meine beiden Adoptivsöhne Joakim und silent sowie Nicole. Kanoniker bedeutet, daß wir nicht erst mit einem Schwert rumfuchteln, sondern gleich die Kanone ziehen, vornehmlich die Marken Colt oder Smith&Wesson. Mal sehen, ob ich diesen Karneval wieder als Cowboy gehe. 8)
Den Mittelalter-Boom, den "Die Wanderhure" ausgelöst hat, kann Alexandra Neldel allerdings nur schwer nachvollziehen.
Ich auch. Was spricht eigentlich gegen den Wilden Westen? Die ritten doch auch auf Pferden daher wie die Ritter, aber ihre Klamotten waren lässiger.

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Montrose » 19.02.2012, 12:56

Der FOCUS erörtert ebenfalls den neuen Teil der Wanderhure.

Interessanter ist zunächst einmal, daß ich mit Absicht den FOCUS und nicht wie sonst den SPIEGEL gekauft habe. FOCUS hatte den Abgang vom Möchtegern-Bundespräsidenten Wulff verschlafen. Ich fand es gut, über diese unappetitliche Sache nichts lesen zu müssen. Wulff stammt wie der Hartz-IV-Implementator Schröder aus einfachsten Verhältnissen. Hitler und Stalin kamen auch von ganz unten. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Bei aller Kritik an der traditionellen bundesdeutschen Oberschicht, sie hat wenigstens Mäßigung, gutes Benehmen und Würde gelernt, was den Neuaufsteigern manchmal nicht ganz so gelingt. Sorry, ich muß mal kurz furzen.

Also, die Wanderhure. Die Handlung soll folgendermaßen lauten: Der Wanderhure ihr Mann bekommt was auf den Kopf und verschwindet. Sie geht mit dem Schwert ihn suchen und muß ihn erneut verführen, da er sich nicht mehr an sie erinnern kann. Irgendwann in dem Film geht es auch um Gleichberechtigung, wobei der Regisseur zugibt, daß die Dialoge aus dem 21. Jahrhundert stammen und so niemals im Mittelalter hätten stattfinden können.

Naja, ein Hoch auf die bürgerliche Familie. Sag ich doch: wann immer Neudeutsche sich als Gruftis, Latexhexen, Mittelalter-Bösewichte verkleiden, sich tätowieren oder Silberpflöcke durch die Nase piercen, oder RRRRRammstein hören, kommt früher oder später der Spießer zum Vorschein, der noch nicht mal Haare an seinen Genitalien hat. Ich verstehe immer noch nicht, was der Sarazin eigentlich dagegen hat, daß sich die Deutschen abschaffen.

Wozu in die Vergangenheit schauen, ist der Skandal doch ganz nah. Was im modernen Berlin passiert, ist allemal spannender als diese Mittelaltergaukelei. Gauck als neuen Bundespräsidenten fände ich ganz gut.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Wanderhure 3

Beitrag von Norbert von Thule » 21.02.2012, 15:13

Aus dem Focus:
Sat.1 bringt dritten Teil der Saga: Die „Wanderhure“ geht wieder auf Reisen

Der Nachfolger der „Wanderhure“ ist noch nicht ausgestrahlt, da plant Sat.1 bereits den dritten Teil. Überraschungen sind dabei eher nicht erwarten. Zu gut ging das bisherige Rezept nach dem Schema „Sex und Gewalt“ auf.
Sat.1 realisiert einen dritten Film der „Wanderhuren“-Saga. Nach FOCUS-Informationen, sollen die Dreharbeiten zu „Das Vermächtnis der Wanderhure“ im April beginnen. Wie gewohnt basiert der Film auf einem Roman der als Iny Lorentz bekannten Erfolgsautoren Iny Klocke und Elmar Wohlrath, deren „Wanderhuren“-Bücher Bestseller sind.
Sat.1 möchte das Autorenpaar auch für den Sender als Marke aufbauen. Der zweite Teil der Serie mit Alexandra Neldel, „Die Rache der Wanderhure“, wird am 28. Februar ausgestrahlt. Sat.1 erwartet dafür einen Marktanteil von „20 Prozent plus x“ in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.
Das Drehbuch für „Die Rache der Wanderhure“ inspirierte das Autorenteam Lorentz zu einem weiteren Roman. Die Film-Story erscheint nun als Buch mit einer Startauflage von 80 000 Exemplaren. Eine zweite Auflage ist wegen der zahlreichen Vorbestellungen bereits im Druck.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Wanderhure 4

Beitrag von Norbert von Thule » 21.02.2012, 15:24

Rupert Somme hat geschrieben:
Sat.1 baut die "Wanderhure" zur Fortsetzungsreihe aus


Bild
Sat.1 setzt auf Wiederkennung: Alexandra Neldel darf weiter wandern.

Zurück in die Zukunft: Der angeschlagene Familiensender Sat.1 sucht sein Heil unter Kettenhemdträgern und starken Schwertkämpferinnen. Auf der glamourösen Vorab-Premiere von "Die Rache der Wanderhure" in München kündigte Senderchef Joachim Kosack an, die Mittelalter-Eventschinken zur Film-Reihe auszubauen. Die erste Klappe für "Wanderhure 3" fällt bereits im April, über "WH4" wird bereits verhandelt.
Im Münchner GOP-Theater wurde der zweite Film aus der populären Ritterschwank-Manufaktur des Autorengespanns Iny Lorentz gezeigt. Nach 120 Minuten Pferdegewieher, Klingen-Geschepper und wütendem Schurken-Grollen steht fest: Der Nachfolger zur Quoten-Trash-Sensation "Die Wanderhure" (Regie erneut: Hansjörg Thurn) ist düsterer, aber durchaus packend. Alexandra Neldel zeigt weniger nackte Haut, beginnt allerdings zu Corvus-Corvax-Klängen zu singen. Ob das verführerischer wirkt oder nicht, müssen die Zuschauer entscheiden.
Im Oktober hatte Sat.1 mit dem ersten Filme über eines der Lieblingsthemen der Deutschen (Joachim Kosack: "das Wandern") eine Sensationsreichweite eingefahren: 9,75 Mio Zuschauer delektierten sich an der Pulp-Fiction mit den Pappkulissen. Ob sich mit "Die Rache der Wanderhure", dieser Rekord überbieten lässt, darf bezweifelt werden. Sat.1 zeigt den Event-Film am Dienstag, 28. Februar um 20:15 Uhr.
Dennoch hat Kosack bereits grünes Licht für eine weitere Fortsetzung gegeben: Ende April fällt in Tschechien die erste Klappe für "Das Vermächtnis der Wanderhure", bei der neben Alexandra Neldel wieder Götz Otto vor der Kamera stehen wird. Regie führt Thomas Nennstiel. Die Produktion liegt erneut bei den Erfolgsproduzenten Andreas Bareiss (BurkertBareiss) und Sven Burgemeister (TV60Film).
Die größte Aufmerksamkeit auf der Filmpremiere in München zog diesmal allerdings nicht Alexandra Neldel, sondern ein anderer Sat.1-Sympathieträger auf sich: Andreas Bartl, der ebenso wie sein Co-Geschäftsführer Kosack derzeit im Zentrum von Personalgerüchten steht, wurde mit lang anhaltendem Applaus begrüßt.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 23.02.2012, 08:13

Werben und Verkaufen hat geschrieben:
Sat.1 bettet die "Wanderhure" in Eventprogrammierung

Sat.1 strickt rund um die Fortsetzung seines eigenproduzierten TV-Hits "Die Wanderhure" ein passendes Programmumfeld. Der Sender macht in diesen Tagen die Presse auf eine Dokumentation aufmerksam, die am kommenden Dienstag nach dem Film "Die Rache der Wanderhure" ausgestrahlt werden soll. Titel: "Käufliche Liebe im Mittelalter - Wie Wanderhuren wirklich lebten". Eine Stunde lange widmet sich die Produktion den Fragen: Gab es Wanderhuren wirklich? Wie sah Prostitution im Mittelalter aus? Wie haben die Huren verhütet und wo standen die größten Bordelle Europas? Die Dokumentation soll anhand des historisch dokumentierten Schicksals der Wanderhure Els von Eystett diese und weitere Fragen durchleuchten.
Zusammen mit dem zweiten Teil der "Wanderhure" mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle und Esther Schweins als Isabel de Melancourt, Äbtissin und Mätresse des Königs, wird daraus bei Sat.1 am 28. Februar eine Eventprogrammierung in der Primetime. Es ist davon auszugehen, dass im Anschluss "Harald Schmidt" ab 23.50 Uhr ”“ auch er muss wandern, und zwar um eine gute halbe Stunde nach hinten - das Thema auf seine Art weiter ausrollen wird.
Käufliche Liebe im Mittelalter - Wie Wanderhuren wirklich lebten am 28.02.12 um 22.50 - 23.50 Uhr

Marie, Heldin des großen SAT.1 TV-Events "Die Rache der Wanderhure", hat sich jahrelang als fahrende "Hübschlerin" durchgeschlagen. Doch wie sah das Leben mittelalterlicher Dirnen tatsächlich aus?
Prostitution gab es nicht nur auf der Straße, sondern auch in Bordellen, sogenannten Frauenhäusern. Die SAT.1-Doku "Käufliche Liebe im Mittelalter" zeigt, wie Frauen zu Dirnen wurden, wie sie gekleidet waren, welche Sexpraktiken sie für wie viel Geld machten und welche tabu waren; wie sie verhüteten und wo die heißesten Adressen Europas waren. 

Bild

Bild

In Spielszenen werden diese Fragen am Beispiel einer Hure aus Nördlingen geklärt (Bild oben). Der historisch dokumentierte Fall der Els von Eystett zeigt bis ins schmutzige Detail, wie das Leben einer Hure im Mittelalter wirklich aussah (Bilder unten).

Bild
Die Akte Els von Eystett
Bild
"Was hier in den Akten beschrieben wird ist wirklich die ausführlichste Beschreibung in einem Bordell von den Dirnen die darinnen gewohnt haben, die uns aus dem Mittelalter überliefert ist. Hier sprechen zwölf bis dreizehn Diornen über ihr Leben, wie die Bedingungen im Frauenhaus, das Verhältnis zu den Freiern, zu der Frauenwirtin, also der ganze Fall erreicht vollkommen knapp 40 Seiten von Pergament, also ist wirklich ein Schatz."

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 27.02.2012, 22:37

Maries Soldatenlied:
Bild
"Verweichlichte Ritter" von Corvus Corax featuring Alexandra Neldel

Die Rache der Wanderhure Titelsong:
Bild
"Mna Na H-Eireann" von Nolwenn Leroy

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Montrose » 28.02.2012, 10:23


Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 28.02.2012, 11:56

Montrose hat geschrieben: Ich hatte mit der Handlung recht:
Nikolaus von Festenberg hat geschrieben:
Bild
Fotostrecke "Fortsetzung des Quotenhits: Heiß, heißer, Wanderhure!": Neue Mission für die ehemalige Wanderhure Marie: Ihr Ehemann ist verschwunden. Wenn sie ihn nicht innerhalb von zehn Tagen findet, muss sie sich neu vermählen (links oben). Das hat jedenfalls König Sigismund ihr angeordnet (links unten). Zum Glück ist ihr Michel nicht tot, sondern nur bei einer Schlacht schwer verletzt worden. Allerdings hat er dabei sein Gedächtnis verloren und damit auch die Erinnerung an seine geliebte Ehefrau. Heiratet er aus Unwissenheit eine andere (Mitte oben)? Michel nutzt seine Genesungszeit, um neueste asiatische Kampftechniken zu erlernen (Mitte). Der Mongole Marat macht aus ihm einen der besten Kämpfer seines Herrn, des Grafen Sokolny (Mitte unten). Bald schon wird Michel seine neuen Fähigkeiten brauchen, denn König Sigismunds Truppen ziehen in den Krieg gegen die Hussiten (rechts oben) ... und die halten Marie gefangen (rechts unten).

Oh, weh! Der edle Mann der einstigen Wanderhure ist abhandengekommen. Kann Alexandra Neldel ihn in ihrer Paraderolle wiederfinden? Zum Glück hält sich Sat.1 in "Die Rache der Wanderhure" nicht lang mit Geschichte auf und betont lieber den Kern des TV-Films: die üppige Erotik unterm Wallegewand ...
... und als Preis bekommst du einen "Gauck als neuen Bundespräsidenten"*.

_____
* Montrose hat geschrieben:Gauck als neuen Bundespräsidenten fände ich ganz gut.


Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 29.02.2012, 03:20

Bild

Vorher in der B.Z.:
Inga Grömminger hat geschrieben:
B.Z.: Na, schon etwas vor am Dienstagabend?
Alexandra Neldel: Ja, beziehungsweise nein, aber ich weiß ganz sicher: Sat.1 um 20.15 Uhr werde ich nicht gucken.

Sehen Sie sich selbst nicht gern im Fernsehen?
Das ist immer komisch, ich guck mich selbst nicht gerne an. Und vielleicht ist es auch Aberglaube, beim Teil 1 der „Wanderhure“ war ich auf Reisen und konnte es gar nicht schauen, und das hat sich als gut erwiesen. Für mich und für die Quote (lacht).

Aufgeregt?
Na ja, ich kann ja jetzt nichts mehr machen. Die Plakate hängen, der Sendetermin steht: Ich hoffe jetzt einfach, dass die Zuschauer wieder mit Marie mitfiebern wollen...

Ist es beruhigend, dass der erste Teil der „Wanderhure“ über 10 Millionen Zuschauer hatte, oder schafft es für Sie enormen Druck?
Gute Frage. Einerseits natürlich beruhigend, weil die Leute das grundsätzlich mochten. Aber es gibt den Druck, klar ”“ nur, ich zieh mir den Schuh nicht an! Ich hab den Film ja nicht allein gemacht.

Was, wenn es ein Flop wird?
Ist es trotzdem ein toller Film.

Teil 3 ist ja schon fix geplant. Und Teil 4, hört man…
Teil 3 drehen wir Ende April, wieder in Tschechien, und ich werde wieder Reitunterricht kriegen und diesmal sogar Adlertraining, damit ich mit diesen großen Vögeln umzugehen lerne. Aber Teil 4? Davon habe ich noch nichts gehört.
Nachher in der B.Z.:
Josef Nyary hat geschrieben:
„Wo finde ich das Lager der Königlichen?“ - „Immer dem Geruch der abgehackten Arme nach!“
So geht es zu in „Die Rache der Wanderhure“ (SAT.1): Ritter stechen Nonnen ab, ein Schamane heilt einen Kopfschuss, der Inquisitor ist auf die Heldin scharf, die Äbtissin hat es mit dem König. Alles, wie sich Klein-Mäxchen das Mittelalter vorstellt. Debile Dialoge, peinliche Phrasen, platte Emanzen-Lyrik, ungelenke Stunts, plumpe Bett-Balgereien.
Nichts gegen Fantasy, aber diese schlimme Schwert-und-Schwachsinn-Scharade war ein besonders dreister Fall von vorsätzlich versuchter Publikumsverblödung.
Und die soll sogar weitergehen. Hauptdarstellerin Alexandra Neldel verriet im B.Z.-Interview (s.o.), dass eine weitere Folge geplant sei: "Teil 3 drehen wir Ende April, wieder in Tschechien, und ich werde wieder Reitunterricht kriegen und diesmal sogar Adlertraining, damit ich mit diesen großen Vögeln umzugehen lerne."

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 29.02.2012, 10:19

Alexander Krei hat geschrieben:Im Schnitt verfolgten 8,01 Millionen Zuschauer den Spielfilm mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle - das waren gut 1,7 Millionen weniger als beim ersten Teil im Oktober 2010. Der Marktanteil lag trotz des Rückgangs bei hervorragenden 25,3 Prozent und fiel in der umworbenen Zielgruppe sogar noch etwas besser aus. Auch dort setzte sich "Die Rache der Wanderhure" eindeutig an die Spitze und behaupetete sich mit 3,41 Millionen 14- bis 49-Jährigen und 27,0 Prozent Marktanteil überaus beeindruckend gegen die Serien-Konkurrenz.
Doch mit dem Ende des Films war der Erfolg für Sat.1 noch lange nicht beendet - erwartungsgemäß stellte es sich nämlich als geschickter Schachzug heraus, dass sich eine anschließende Doku ebenfalls mit Prostitution im Mittelalter auseinandersetzte. Auch "Käufliche Liebe im Mittelalter - Wie Wanderhuren wirklich lebten" verzeichnete ab 22:52 Uhr noch starke 27,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Insgesamt blieben 4,45 Millionen Zuschauer dran, die für 24,5 Prozent Marktanteil sorgten.
Trotz dieser tollen Vorlage kam die "Harald Schmidt Show" zu später Stunde jedoch nicht über mäßige Quoten hinaus...
(Quelle: DWDL)

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Rache der Wanderhure 28.02.12 SAT1

Beitrag von Norbert von Thule » 29.02.2012, 14:57

... dabei hat er sich so angestrengt mit leeren Versprechungen:
Nach dem großen Erfolg der Wanderhure und der Rache der Wanderhure sehen sie jetzt in der Harald Schmidt Show:
Bild
... die blutjungen Schwippschwägerinnen der Wanderhure, die Onkels, die Tanten und die sonstige bucklige Verwandschaft der Wanderhure ...
Bild
... und schließlich die total knuffigen Möpse der Wanderhure. All das jetzt in der Harald Schmidt Show.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Das Vermächtnis der Wanderhure

Beitrag von Norbert von Thule » 01.03.2012, 13:27

Gestern in der Bild unter "Wie geht es weiter mit der 'Wanderhure'?":
Für den Sender Sat.1 stand schon vor der Premiere fest: Aller guter Dinge sind drei! Ende April fällt die erste Klappe zur Fortsetzung „Das Vermächtnis der Wanderhure“.

Gedreht wird wie zuvor in Tschechien. Neben Alexandra Neldel als Wanderhure Marie gibt es auch ein Wiedersehen mit Götz Otto (44) als König Sigismund. Eine Neuerung gibt es allerdings auf dem Regie-Stuhl, der Berliner Thomas Nennstiel („Der letzte Bulle“) löst hier Hansjörg Thurn (verantwortlich für Teil 1 und 2) aus beruflichen Gründen ab.
Die Produktion folgt erneut Motiven des Autoren-Ehepaars Iny Klocke und Elmar Wohlrath, die unter dem Synonym „Iny Lorentz“ veröffentlichen. Deren 2006 erschienener Roman „Das Vermächtnis der Wanderhure“ erzählt die Geschichte wie folgt weiter: Nachdem Marie dem Schicksal als Wanderhure entfliehen konnte, schmieden ihre Feinde weiterhin Rache-Pläne. Marie wird aus ihrem Familienglück gerissen, entführt und versklavt, der neugeborene Sohn gegen ein Mädchen ausgetauscht. Ihrem Mann Michel wird der Tod seiner Geliebten weisgemacht. Als Marie endlich fliehen kann und ihren Sohn befreien will, muss sie feststellen, dass sich Michel erneut vermählt hat.
Einen genauen Sendetermin hat Sat.1 für „Das Vermächtnis der Wanderhure“ noch nicht bekannt gegeben, möglich ist der Zeitraum zwischen Herbst 2012 und Frühjahr 2013. Weitere Teile der „Wanderhure“ sind (bisher) allerdings nicht im Gespräch. „Sat.1 hat immer eine Trilogie geplant, ein vierter Teil ist nicht vorgesehen“, so Petra Hinteneder von Sat.1 zu Bild.


Heute in der Bild unter "Sexy-Zoff um die 'Wanderhure'":
Wird die Neldel jetzt für immer die „Wanderhure“ bleiben? Wie Bild erfuhr gibt's darüber hinter den Film-Kulissen einen Sexy-Zoff.

Wieso das? Nach dem zu erwartenden Erfolg der Fortsetzung (der erste Teil holte fast 10 Millionen Zuschauer) ist die dritte Auflage bereits beschlossene Sache. In einem Monat geht's in Tschechien los.
Wie der Sender Sat.1 bisher verkünden ließ, ist die Wanderhuren-Sage als Trilogie angelegt ”“ auch wenn das Autoren-Duo Iny Lorentz (über 8,5 Millionen verkaufte Bücher) bereits Fortsetzungen geschrieben hat und an weiteren arbeitet. Über einen vierten Teil sei laut den Autoren bereits gesprochen worden. Nur gehen die Vorstellungen da etwas auseinander. Neldel müsste für die abermalige Rückkehr in die Wanderhuren-Rolle deutlich altern. Auf gut 50 Jahre.
Iny Lorentz: „Als wir Alexandra in der Rolle zum ersten Mal gesehen haben, war uns klar: Das ist unsere Marie. Wir haben sie mittlerweile richtig in unser Herz geschlossen und freuen uns, sie weiter in der Rolle zu sehen. Ob sie dabei die 50-jährige Marie spielt, ist doch völlig egal. Auch da wird sie noch toll aussehen und eine sexy Ausstrahlung haben." Aber die Produktionsfirma habe Angst, dass Alex nicht mehr sexy genug sei...

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Das Vermächtnis der Wanderhure

Beitrag von Norbert von Thule » 23.04.2012, 10:49

Heute im Focus:
"Die Wanderhure" zieht zum letzten Mal weiter...

Schauspielerin Alexandra Neldel schlüpft zum letzten Mal ins Kostüm der mittelalterlichen „Wanderhure“: An diesem Dienstag beginnt der Münchner Privatsender Sat.1 mit den Dreharbeiten zum dritten und letzten Teil der Fortsetzungssaga mit dem Titel „Das Vermächtnis der Wanderhure“, wie Sat.1 mitteilte.
Die ersten beiden Filme, die nach Büchern des Autorengespanns Iny Klocke und Elmar Wohlrath entstanden, erreichten 9,75 Millionen Zuschauer im Herbst 2010 und 8,01 Millionen im Februar dieses Jahres. Marie kämpft dieses Mal gegen feindselige Mongolen und bekommt es laut Sat.1 mit der machtgierigen Mätresse des Königs zu tun, gespielt von Julie Engelbrecht. Wieder dabei im Mittelalter-Epos ist Götz Otto als König Sigismund. Gedreht wird bis Mitte Juni in Tschechien und Österreich. Regie führt Thomas Nennstiel.

Montrose
Beiträge: 1309
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Das Vermächtnis der Wanderhure

Beitrag von Montrose » 23.04.2012, 19:04

Marie kämpft dieses Mal gegen feindselige Mongolen
Dieser im deutschen Fernsehen gezeigte Rassismus kommt etwas zur Unzeit. Deutschland und die Mongolei sind derzeit auf Freundschaftskurs.

http://www.botschaft-mongolei.info/inde ... &Itemid=21

Dennoch frage ich mich, woher die Mongolen die Blondine bei der 5. Wirtschaftspolitischen Konsultation (1. Foto) haben. Etwa geraubt...?

Andererseits ist doch allseits bekannt, daß attraktive deutsche Frauen nicht etwa in irgendeiner Jurte (Zelt) in der Alashan-Gobi (Wüste in der Mongolei) verschwinden, sondern in arabischen Harems (und uns deutschen Männern bleibt der spärliche Rest)

http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erh ... s/4821.php


Wieder einmal haben die Autoren fehlerhaft recherchiert und führen ein Millionenpublikum in die Irre.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Petition für die Wanderhure

Beitrag von Norbert von Thule » 24.04.2012, 23:31

Gestern:
Silke hat geschrieben:
Kann Sat 1 umgestimmt werden?

Petition für die Wanderhure: Fans fordern 4. Teil

Gestern wurde bekannt, dass heute die Dreharbeiten zum dritten Teil der Wanderhuren-Filme beginnen sollen und dass „Das Vermächtnis der Wanderhure“ allerdings auch der letze geplante Film der „Iny Lorentz“-Reihe sein soll. Nach den Erfolgen der beiden ersten Filme war das für die Fans der Wanderhure natürlich ein doppelter Schock, denn schließlich gibt es fünf Wanderhuren-Romane! Die Erschütterung über ein frühes Ende der Mittelalter-Saga geht sogar so weit, dass jetzt sogar eine Petition ins Leben gerufen wurde: Damit wollen die Fans erreichen, dass Sat.1 doch noch einen vierten Teil in Erwägung zieht. (Quelle: Promiflash)
Vorgestern:
Claudia Winnig* aus Berlin hat geschrieben:
An: Sat 1 in Deutschland

Lieber "Kuschelsender", wir als Zuschauer und absolute Fans der "Wanderhuren-Filme" hoffen, das diese Meldung ein Irrtum ist und ihr nicht ernsthaft in Erwägung zieht, nach dem 3. Teil aufzuhören. Spricht es denn nicht für sich das 9,79 und 8,1 Millionen Zuschauer die beiden ersten Teile sahen und absolut begeistert waren und sind? Wäre es nicht ein unverzeihlicher Fehler, dieses unvergleichlich tolle Team um Alexandra Neldel und Bert Tischendorf nicht noch ein viertes mal ins Mittelalter ziehen zu lassen? Wollt ihr dem Zuschauer wirklich die Chance nehmen, die beiden als älteres, aber glückliches Ehepaar zu erleben? Wenn es daran liegt, das ihr eure Marie altern lassen müsstet dann seid unbesorgt: auch mit 50 wäre Marie sicher noch wunderschön. Nehmt doch dem Zuschauer nicht die Chance auf ein endgültiges Happy End!!
Begründung: Es wäre ein unverzeihlicher Fehler, Teil 4 NICHT zu verfilmen!!

Im Namen aller Unterzeichner**.
Berlin, 23.04.2012 (aktiv bis 22.07.2012)
_____

* PN an Claudia Winnig
** heute, am 25.04.12, 0.00 Uhr: 44

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8462
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Das Vermächtnis der Wanderhure

Beitrag von Norbert von Thule » 23.07.2012, 10:57

Heute:
Die Petiton ist beendet. Es wurden 62 Unterschriften gesammelt.
Die Zeichnungsfrist ist beendet.

Antworten