Eckball

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Antworten
Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 01.06.2018, 19:30

Da gab es doch neben diesem fett-gedruckten Moderator auch noch so einen grün-gedruckten "globalen Moderator". Irr ich mich oder ist der Grüne degradiert worden?


Es taucht immer wieder mal die Frage auf, was ich hier eigentlich mache. Das läßt sich ziemlich leicht erklären. Ihr habt wahrscheinlich schon mal von hochbegabten Jungsportlern gehört. Leichtathleten, die schon mit 15 schneller als ein Porsche rennen. Oder Frühförderung Musik. Damit diese Talente voll ausgebaut werden - so daß man damit auch International geht und zum Beispiel den Russen zeigt, wo der Hammer hängt (zu Zeiten der Sowjetunion wäre das ein schönes Wortspiel gewesen, Stichwort Fahne) - kommen die Talentträger auf eine spezielle Elite-Schule, wo sie dann die meiste Zeit in ihrer besonderen Begabung ausgebildet werden. Also 10 Stunden am Tag Sport treiben oder Stradivari quälen. Damit die Schüler noch ein bißchen Allgemeinbildung mitbekommen, gibt es spezielle Lehrer, die denen dann solche Sachen wie Lesen, Schreiben, bißchen Geschichte und BWL beibringen.


Dieses Forum hier ist das Sprachrohr der Elite-Schule Veytal zur Erlernung des Rittertums, international bekannt als KniFiPIV (Knighthood First Pupils' Institute Veytal). Eigentlich sind die Beiträge nur für Insider gedacht - daß das hier jeder mitlesen kann, liegt an technischen Schwierigkeiten der digital encapsulation. Es gibt in Großbritannien und Italien noch vergleichbare Einrichtungen, aber ich denke, die Veytaler können ganz gut mithalten. Damit die Ritter neben der täglichen Elite-Förderung (Schwertkampf, Ponyreiten, Bogenschießen, sich aus Hirschleder eine Hose nähen) ein bißchen Allgemeinbildung mitbekommen, dafür bin ich zuständig. Also Lehrer in einer Elite-Einrichtung. Ich unterrichte die Fächer Deutsch, Kultur und Musik. Mein Kollege Georgos Klebasowitsch Physik, Chemie und Technik. Das sollte als Info erst mal reichen.


Heute steht wieder Gegenwartsmusik auf dem Lehrplan. Ich mache es mir ein bißchen einfacher und präsentiere das Lehrvideo eines Kollegen

https://www.youtube.com/watch?v=B1M4YpUEdHg

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 04.06.2018, 12:43

Tja, ich fand den heutigen Tatort ganz gut. Eine Schildkröte, nackte Schwimmer und coole Filmmusik. Die politische message (anscheinend hat der SPIEGEL-Kritiker wieder einmal einen ganz anderen Film gesehen als ich): Nicht jeder konservativ angehauchte Aussteiger ist ein böser Mensch.

edit: da werde ich mal präziser. In dem Kriminalfilm tragen die "Aussteiger" Schußwaffen, mit denen sie auf Flaschen ballern. Der SPIEGEL-Kritiker schließt daraus, der Film zeige die unterschwellige Gewaltbereitschaft dieser Szene. Tatsächlich wird mit diesen Waffen in dem Film kein einziger geschädigt. Und genau das ist die Botschaft des Filmes.

Interessanterweise geht Gewalt massivst von der linken Szene aus. Aber das wird von SPIEGEL-Autoren natürlich kaum problematisiert. Gewalt in linken Kreisen scheint völlig akzeptiert zu sein, weil die Linken ja damit etwas "Gutes" bewirken wollen.

Solche Wahrnehmungsverdrehungen kommen leider recht oft vor. Neulich tötete ein Hund zwei Menschen. Als dieser eingeschläfert werden sollte, demonstrierten viele Leute für den Hund und gaben die Schuld den Opfern. Auch bei einer "Meinung" zur Zuwanderung des Wolfes ist es dem SPIEGEL-Autor scheißegal, daß diese Tiere Kinder anfallen könnten, Schafhirten Verluste erleiden. Solche "Weicheier" werden noch belächelt, wenn nicht gar mit Häme bedacht. Irgendwie gehen diese Gut-Menschen über Leichen, so scheint es mir, sind abgebrüht, herzlos, unmenschlich.

Das ist es, was einem richtigen Würgereiz verursacht, wenn Möchtegern-Gut-Menschen jeglichen vernünftigen Maßstab verlieren und sich in eine moralistische Raserei hineinsteigern. Ich habe Angst vor Gut-Menschen und ich habe auch Angst vor einem bestimmten linken Spektrum (wie gesagt, gegen Sarah Wagenknecht etc. hab ich nichts, die ist richtig vernünftig).

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 11.06.2018, 10:21

Ähem, schreib ich hier was? Näää, is ja nix passiert. Geh ichsch wieder. :P

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 18.06.2018, 20:47

Ich habe einen Buchtitel erfunden: Im Reiswolf.
Zunächst dachte ich an Der Stürmer im Weizenfeld in Anlehnung an Salingers Der Fänger im Roggen. Doch dann ging mein Geist auf Reisen. Die größten Themen der Gegenwart sind China und die Wiedereinbürgerung des Wolfes. Was, wenn sich beide verbünden? Im Reiswolf. Ein schockierendes Endzeitszenario.

Test Test Test - tatsächlich, das Forum funktioniert wieder.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 19.06.2018, 19:31

Die Sängerin KAWEHI (s.o.) kommt gar nicht aus China, sondern aus Honolulu. Sorry, dass ich das so schlecht recherchiert habe.

China-Pop ist auf youtube gräßlich. Mag sein, dass diese Leute mal die Welt wirtschaftlich und militärisch beherrschen werden. Aber kulturell ist da nicht viel zu erkennen.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 23.06.2018, 10:57

Gestern Faust im Freilichttheater Feuchtwangen. Super-Kulisse (im Kreuzgang an der Kirche), fantastische Schauspieler, komödiantische Umsetzung. Man könnte Faust statt als Tragödie auch als Groteske beschreiben.

Goethe war ein Genie, womöglich besser als Shakespeare. So viele tiefsinnige Gedanken.

Und doch. Der Faust ist doch eigentlich keine sympathische Figur. Ähnlich wie beim Werther ist der Faust eine Art Therapie für irregeleitete Geister: der Denker, der nutzlos, amoralisch, aber auch als Lüstling eher blaß bleibt. Solche Gestalten findet man an Universitäten wohl heute noch, und es ist fraglich, ob der Normalbürger zu diesem Muff einen Zugang hat. Ich muss zugeben, daß ich die Botschaft des Stückes nicht begriffen habe. Da wird gegen Ärzte, Quacksalber, Theologen, Juristen polemisiert ... aber was will Goethe denn stattdessen? Die bloße Lust endet auch im Chaos, und während Goethe die Frömmelei verspottet, ist die Botschaft des Stückes ja wohl doch, daß anständig besser ist. Also was nun? Ich denke, Goethe hat sich verzettelt und wußte am Ende selbst nicht mehr, was er sagen wollte.

Genie ist zwar ganz putzig. Aber ohne geistige Ordnung wird's auch nix.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 01.07.2018, 20:59

Ich hab ein bißchen den Quatsch gelöscht. Spannendes Wochenende, wobei ich erfuhr, daß es einen Sankt Norbert gibt. Den Jackpot hab ich nicht gewonnen. In einem anderen Forum hat jemand einen ähnlichen Namen wie ich .... ich bin das aber nicht. Immerhin bekommt der andere viele likes. Ich mag es dennoch nicht, wenn es Doppelgänger von mir gibt.

Hm. Natürlich kann man so ein Forum als Übungsplatz benutzen, um zu prüfen, ob man die Masse in hemmungslose Euphorie versetzen kann. Aber den Schritt raus aus dem Laboratorium "Forum" hinaus in die Echtwelt hab ich bisher nicht gemacht und plane es auch nicht in nächster Zeit.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 02.07.2018, 10:25

Seehofer geht, Seehofer bleibt, Seehofer ... das sind sehr bewegte Zeiten, historisch relevante Ereignisse, von denen wir Zeugen werden.

Das Problem ist nicht Merkel, die laut Helmut Kohl "keine Ahnung" hat (womit er recht hatte), sondern daß alle männlichen CDU-Politiker davonliefen, anstatt sich Merkel entgegenzustellen und sie zu kontrollieren. Roland Koch, der statt Politik zu treiben mutmaßlich lieber einen Großkonzern ruinierte. Und noch so ein anderer eher schmächtiger, dessen Namen mir nicht einmal mehr einfällt. Davongelaufen sind sie wie kleine Jungs beim Klingelputz. Und jetzt Seehofer, dieser körperliche Riese, der - und da hat der SPIEGEL ausnahmsweise mal recht - sich wie ein trotziges Wickelbaby statt wie ein gestandener Mann verhält. Hätte er halt sein Ding durchgezogen, hätte er sich halt von Merkel rausschmeissen lassen ... das wäre Größe gewesen und Merkel wäre umso mehr wie eine durchgeknallte Tyrannin dagestanden. Das wäre ein kluger Schachzug gewesen. Aber Seehofer versteckt sich wie die vielen anderen CDU-/CSU-Männer unter dem Sofa.

Die AFD wird alleine schon deshalb zum politischen shooting-Star, weil die Leute in dieser Partei mit manchen Dingen unverkrampfter umgehen als die etablierten Parteien. Das war schon immer der Reiz des rechten Spektrums, Normen von anderen einzufordern, während man sie selbst lustvoll bricht. Nach diesem ganzen Ökosprit- und Veggie-Day-Terror, der seine Ziele komplett verfehlte, hofft der Bürger, daß ihm die "Bösen" wieder seine Freiheit zurückgeben.

Wie dem auch sei. Für alle, die sich an Katastrophen erfreuen: nehmt schon mal in der ersten Reihe Platz, das große Spektakel beginnt demnächst. Deutschland wird dermaßen den Bach runtergehen. Ihr müßt eins bedenken: die ganzen Probleme werden jetzt, in wirtschaftlichen Boom-Zeiten, nicht gelöst. Wie wird das erst, wenn eine Rezession eintritt. Wenn die Steuern nicht mehr sprudeln, hat die deutsche Regierung kein Geld mehr, außenpolitisch andere Staaten und innenpolitisch die Zu-Kurz-Gekommenen zu bestechen. Der EU-Quatsch funktioniert ja auch nur so lange wie Deutschland die anderen Staaten dafür bezahlt, daß sie mitspielen. Geld, money, cash. Das ist in etwa so, wie wenn irgendwo der Impfstoff ausgeht. Folge: die Seuche breitet sich ungestört aus.

Was wäre ein besserer Weg? Uns wurde immer gepredigt, daß wir ohne die Welt, ohne die Globalisierung nicht auskämen. Tatsächlich hat sich nur Deutschland aus freien Stücken so sehr von der Welt abhängig gemacht. Andere Staaten versuchten eher den Binnenmarkt anzukurbeln. Mag sein, daß im Moment diese Staaten noch schlechter als Deutschland dastehen. Aber wenn uns der Tropf abgestellt wird, bleiben wir im Krankenbett legen, während die andere noch laufen können. Merkel spielt sich als Staatsmännin auf, welche die Dinge auf der ganz großen Bühne regelt. Aber das ist nur eine Schmierenkomödie, um das deutsche Volk mit heißer Luft zu beeindrucken. Auf dieser Bühne ist Deutschland doch längst eine Nebenrolle. Besser wäre es, sich Gedanken zu machen, wie Deutschland aus sich selbst heraus überleben kann.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 02.07.2018, 20:38

Wir brauchen da verdammt noch mal dramatische Musik. Dreht die Lautstärkeregler hoch.

Nimm das !!! https://www.youtube.com/watch?v=AymcoZhiqO0

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 06.07.2018, 11:27

Da der Musik-link nicht funktioniert, erklär ich, wo das Lied zu finden ist. Nämlich unter youtube "Hangar 18 theme". Ich hör das derzeit jeden Tag. Und dann stelle ich mir vor, wie ich mit einem goldenen Helm und einer purpurnen Toga auf dem Feldherrenhügel stehe und die Blumen betrachte. Denn es ist Frieden.

Die Medien machen Özil für die vergeigte Weltmeisterschaft verantwortlich. Genau dafür brauchen wir die Ausländer, um denen das ihn die Schuhe zu schieben, was wir selbst vergeigt haben. Die Syrer sollen ja auch bloß rein, um Oma den Arsch zu putzen. Ich mach dem Özil keinen Vorwurf, daß er sich mit Erdogan ablichten ließ. Das hätte doch jeder getan - du und du und du und ich, jeder -, wenn ihm ein echter Präsident die Möglichkeit gibt. Alles andere wäre lebensfern.

Vorgestern erklärte mir ein Geschichtsbegeisterter, daß es im Mittelalter keine Bäder und Scheißhauskanäle mehr gab, weil die Germanen nicht wußten, wie man Zement herstellt. Die sahen zu, wie die schönen römischen Bauten zerfielen, hatten aber keine Ahnung, wie man sie reparieren könnte. Ich mag das Mittelalter trotzdem, weil die Frauen so herrlich schmutzig waren.

Was war sonst noch. Letztes Wochenende fuhr ich an Ochsenfurt vorbei. Ein erinnerungsträchtiger Ort. Dieses Wochenende hatte ich eigentlich auch was vor, bin aber etwas erkältet. Vielleicht bleib ich daheim. Mal sehen.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 06.07.2018, 20:11

Wie ich so nach einem schönen Abendfilm gucke, ist mir ein neuer Kalauer eingefallen.

Wie nennt man eine böse Frau, die auf einem Brötchen reitet? Sandwitch. hähähä

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 11.07.2018, 19:49

Heute ist im SPIEGEL ein Archäologie-Quiz. 13 von 16 hab ich richtig. SPIEGEL meint: Glanzleistung.

Montrose
Beiträge: 1207
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 13.07.2018, 10:35

Jetzt, wo es ein bißchen geregnet hat und die Sonne scheint, kommen Alt-Politiker wie Regenwürmer aus der Erde hervor. Blüm und Trittin gegen Seehofer. Ich denke, die meisten der Jüngeren kennen die beiden gar nicht mehr. So eine Art Schlagersänger, die ein bißchen an Horror-Clowns erinnern: wenn sie lächelten, wußte man nie, ob gleich was Schlimmes passiert. Gabriel fürchtet sich laut Presse davor, daß Trump in Deutschland einen "Regimewechsel" anstrebt. Ich bin am Rätseln, warum Gabriel das Wort "Regimewechsel" benutzt. Es bedeutet, daß wir bereits jetzt schon in einem Regime leben. Und Regime wird landläufig als Bezeichnung für eine unrechtmäßige Regierung verwandt. Hat der gute Siggi etwa daran gedacht, dass die Regierungskoalition nach aktuellen Hochrechnungen nicht mehr über die 50 Prozent gelangt und deshalb in Berlin eigentlich gar nichts mehr verloren hat. Wahrscheinlicher ist, daß der Sigmar aus der Generation Pisa stammt und einfach nicht mehr so richtig die Begriffsbedeutungen kennt. Nach der neuen Rechtschreibmethode hieße das übrigens Reschiehmwägsl. Nur mal so für die junge Generation, damit die wissen, worüber wir gerade schprächen.

Wieder mal ein Beauty-Tip: Duschtonik Blauer Eukalyptus Zypresse von Kneipp ist eine erfrischende, innovativ-interessante Création.

Antworten