Eckball

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Antworten
Montrose
Beiträge: 1247
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 01.12.2018, 12:33

Jaja, ich hab mal wieder rumgejammert wg. Digitalisierung usw. Ich habe das gelöscht. Es wird genug da draußen geben, die meinen, das seien Luxusprobleme. Aber wenn ihr einen Maler beauftragt, wollt ihr ja auch, dass die Wand sauber ist. Und so ist das mit politischen Entwürfen auch. Wenn Politiker und Politik zu blöd sind, dann ist das einfach nur eine Beleidigung gegen das Volk. Und daß nach der Rechtschreibreform und Schreiben nach Gehör jetzt die Digitalisierung an Schulen der nächste Rohrkrepierer sein wird, da bin ich mir sicher.

SPIEGEL vermeldet, durch den Klimawandel werde Paris, London und Polen unter Wasser sein. Da frage ich mich, ob es nicht ökologischer wäre, wenn die Niederlande oder Bayern absaufen. Dann wären die Anfahrtswege zum Strand nicht so weit.

Nachdem die rechte politische Mitte langsam wieder erstarkt, darf man wohl auch wieder Frauenwitze machen. Mir ist heute einer eingefallen. Warum sind Frauen dicker als Männer? Damit sie sich beim einparken nicht so hart anstoßen. Hähähäh, der war gut.

Heute Abend wieder crime-time. Gruselgrusel. Die Qualität ist mir eigentlich wurscht. Leitmayr und Batic sind meine Lieblingskommissare neben dem Kölner Gespann.

Montrose
Beiträge: 1247
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 08.12.2018, 00:23

Kann jemand von euch italienisch? Soll er sich mal bei mir melden.

Montrose
Beiträge: 1247
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose » 09.12.2018, 22:27

DER SPIEGEL-Kritiker wird mit seinen TATORT-Bewertungen treffender. Der Krimi "Vom Himmel hoch" hatte Schwächen. Vor allem logische.

1) Unterlagen beim ermordeten Psychiater, da seien die Patienten-Adressen unvollständig .... geht gar nicht, wird immer digital eingelesen. Der Drehbuchautor spielt mit Klischees wie dem unordentlichen Akademiker, hat aber keine Ahnung vom realen Ablauf einer Praxis.

2) Streit Kommissarin-Staatsanwalt, Fall soll nicht an die große Glocke gehängt werden. Später chartert die abwiegelnde Staatsanwaltschaft sogar einen Hubschrauber. Das ist ein inhaltlicher Widerspruch. Abgesehen davon, dass die Gefahr so bedeutsam ist, dass sie nicht verschwiegen werden dürfte.

3) Es werden gleich 2 At.tent.äter(gruppen) losgelassen. Die eine, die Kurden, halten einen langen Monolog, sie übten den Anschlag aus, um publicity in der Allgemeinbevölkerung zu gewinnen. Das zeigt, dass der Autor die Prinzipien des Terr..orismus nicht verstanden hat. Um Te.rror zu verbreiten, wird die Zivilbevölkerung attackiert (wie damals die Kaufhausbrände der RRAAFF, oder der A.nschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin). Anschälge auf Mili.tärs ist kein Te.rr.or, sondern Guerrilla-Taktik. Die Begründung der Tat ist demnach unsinnig. Wie zu einem anderen Tatort bereits erwähnt, faselt der Drehbuchautor seine persönliche Ansichten runter anstatt das Stück sprechen zu lassen.

4) Die Motivation der Att.entäterin ist noch wirrer. Ist sie verrückt, hat die Army sie so gemacht (wie soll das vonstatten gegangen sein), was will die eigentlich? Ein ordentliches Drehbuch hätte sich vielleicht auf diese eine Frau konzentriert und versucht, ihre Entscheidungen nachvollziehbar zu machen. Das wäre eine interessante Geschichte geworden.

5) Was ist die Botschaft dieses Krimis? Die verschiedenen Handlungsstränge laufen nicht zusammen, es bleibt ein Wirrwarr.

Mich und viele andere Zuschauer berührt es peinlich, wenn ein ernstes Thema so verkitscht-inhaltslos verfilmt wird. Wieder wie oben: es wird auf Kameraeinstellung und action geachtet, aber leider eben nicht auf den Sinn der Handlung. Fazit: ein miserabler Tatort.


Wegen italienisch hat sich keiner gemeldet. Wie kann das sein? Die Staufer-Könige, denen ihr doch nacheifert, waren ständig in Italien. Also wenn ihr authentische Ritter des Hochmittelalters sein wollt, muss doch wenigstens einer italienisch können. Ich hab mal eine skurrile Expedition mit dem Fürstenpaar in Eschweiler durchgeführt. Das wäre mal ein Ding, wenn man sowas in Italien starten würde. Dinge erkunden, die kein Reisebüro anbietet.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8151
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule » 11.12.2018, 11:13

Montrose hat geschrieben:Wegen italienisch hat sich keiner gemeldet. Wie kann das sein?
Parliamo latino con le legioni romane, capisci?

Bild

Bild

Antworten