Kommentarlos ???

Was ging damals auf der Eyneburg?
Benutzeravatar
Vrouwe van Lafelt
Beiträge: 1257
Registriert: 23.06.2006, 13:37
Wohnort: Lafelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Vrouwe van Lafelt »

@ Montrose...I do not totally agree with you..

In fact..it is not Herbert who should have made the kneefall.....but he did so anyway, and that honours him. Furthermore he is entitled to his point of view, even if some people do not agree with it. At least he was able to do so in polite words, which is more than I can say of a lot of writers here.

I am still waiting for some other people to apollogize here...but I guess I can wait untill hell freezes over.
true freedom lies in the heart
Benutzeravatar
Sebastian von Boetzlaer
Beiträge: 44
Registriert: 15.06.2006, 06:06
Wohnort: vicus apeltron

Beitrag von Sebastian von Boetzlaer »

Gegen meine sonstige Gewohnheit werde ich nun auch mal meinen Senf im Eyneburger-Fight-Club-Forum verstreichen. Danach werde ich wieder schweigen.

1) Hut (bzw. Helm) ab vor Herbert! Ein ausführlicher Beitrag in sachlicher Sprache, neutralem Grundton und dem deutlichen Bestreben, nicht noch mehr Geschirr sinnlos zu zerschlagen. Einigen Personen stünde es nicht schlecht, sich mit ihren Verfehlungen aus der Vergangenheit ebenso selbstkritisch und offen auseinanderzusetzen (und er weiß, wofür er sich entschuldigt; ich war oft genug Zeuge). Es hätte so mit Sicherheit eine andere Art und Weise der Auseinandersetzung geben können, die womöglich zu einem anderen Ergebnis geführt hätte. Wie sich Umgangston und Inhalt (auch dieses Forums) auswirken, sieht man nicht zuletzt an den jüngsten Aufforderungen diverser User, ihre Accounts zu löschen.
Wer Interesse daran hat, die Mechanismen kennenzulernen, die letztendlich zur Eskalation auf der Eyneburg und im Forum geführt haben, sollte sich mal mit den Kommunikationstheorien von Friedemann Schulz von Thun und Paul Watzlawick beschäftigen (ist gar nicht schwer, kapiert jeder). Der Ton macht die Musik, wie man so schön sagt.

2) Alia iacta est! Die Schlacht um die Eyneburg (leider muss man es als solche bezeichnen) ist geschlagen und entschieden worden. Anscheinend fällt es einigen Leuten schwer, das zu begreifen. Zumindest für die Veytaler hat sich dieses Kapitel endgültig geschlossen. Die Eyneburg ist Vergangenheit! Es macht deshalb keinen Sinn, sich weiter damit zu beschäftigen wer mal was, wann, wie, wo, warum, wozu und mit wem verbockt hat! Norbert und Andreas scheinen das begriffen zu haben, und sind so weise und umsichtig, sich (meines Wissens) nicht mehr an den Forumsdiskussionen zu beteiligen (habe jedenfalls seit einiger Zeit keine Beiträge mehr gesehen).
Man muss sich jetzt auf den anstehenden Neuanfang konzentrieren, statt weiter auf ollen Kamellen rumzureiten, die sowieso schon lange gelutscht sind! Deshalb sollte man sich so verhalten, wie es in einer gescheiterten Beziehung am sinnvollsten ist, auch wenn es weh tut: den Kontakt zwischen den Parteien komplett abbrechen!

3) Um es einigen Leuten leichter zu machen, sich von der Eyneburg und den alten Querelen zu verabschieden, schlage ich vor, die komplette Seite einzustampfen und eine neue zu eröffnen. Die meisten Admins werden in Zukunft nicht mehr auf der Eyneburg anzutreffen sein, welchen Sinn macht es da, eine Seite weiter zu beteiben, die unter dem Namen www.eyneburg.com im Internet zu finden ist. Ich erinnere daran, dass noch eine homepage der Veytaler Riterschaft existiert, die seit zwei Jahren stiefmütterlich vernachlässigt wurde. Alle User die sich hier gerne austauschen, können dies auch problemlos in einem neuen Forum, dem nicht der Mief der alten Hasstiraden und Schmähreden anhaftet.

Carpe diem!

Sebastian von Boetzlaer

Ritter der Veytaler Ritterschaft :101
Benutzeravatar
Sebastian von Boetzlaer
Beiträge: 44
Registriert: 15.06.2006, 06:06
Wohnort: vicus apeltron

Beitrag von Sebastian von Boetzlaer »

Zitat: ...welchen Sinn macht es da, eine Seite weiter zu beteiben, die unter dem Namen www.eyneburg.com im Internet zu finden ist...

Sorry, meinte natürlich www.eyneburg.eu (peinlich!).
Benutzeravatar
Dirk von Hammerstein
Beiträge: 139
Registriert: 15.06.2006, 18:49
Wohnort: Erdmannhausen

Beitrag von Dirk von Hammerstein »

Werter Herbert,

zunächst möchte ich erwähnen, dass ich Dich für einen echt netten Kerl halte und den Stil Deiner Mail bewundernswert finde. Ich wünschte, die 8 Seiten Schlammschlacht davor wären ebenso lesenswert gewesen. Und ich will versuchen, meinen Beitrag in gleichem Stil zu schreiben.

Ich möchte mich zunächst einreihen in den Kreis derer, die den künstlerischen Wert der Karikatur loben. Hingegen finde ich die Erstellung der Karikatur (zu welchem Zwecke auch immer) unter der Gürtellinie. Die Karikatur hat eine Aussage - nämlich dass Norbert ein Baby/Kleinkind ist, welches dank seines Bretts vor dem Kopf die Realität nicht mehr sieht. Das hat mit satirischer Übertreibung nichts mehr zu tun. :(

Dass Kaan die Karikatur für seine Zwecke missbraucht hat, steht dann wieder auf einem ganz anderen Blatt. Da kannst Du wohl nichts für.

Aber zurück zu Deinem Posting:

Ich stimme Dir in den grundlegenden Aussagen völlig zu.

Wir sind Gäste auf der Burg.
Die Eigentümer haben letztendlich das Sagen.
Wir hatten in den letzten Jahren viele Freiheiten auf der Burg.

Es mag sein, dass dies im Laufe der Zeit etwas vergessen wurde.

Aber ich möchte Dir meine Sicht der Dinge erzählen. Ich bin seit April 2006 hier unten im Schwabenland, also gute 400 km von der Burg entfernt. Dadurch kann ich lange nicht so oft zur Burg kommen, wie ich es gerne würde. Was auf der Burg abgeht, das kriege ich nur verzögert und über Dritte mit. Was ich aber in den letzten Jahren sehr wohl mitbekommen habe ist:

Es gibt eine grosse Horde von überwiegend Schülern, die die Burg lieben und sich für sie engagieren. Diese Leute haben in den letzten Jahren grosse Teile ihrer Freizeit für Arbeiten an der Burg geopfert. Sie haben den Park entwaldet, die Mauern von Gestrüpp befreit, das alte"Veytaler Lager" hergerichtet, die Bogen(Kegel-)bahn restauriert, eine Turnierbahn gebaut, den Innenhof hergerichtet, ... usw.
Sie haben auf Veranstaltungen tatkräftig geholfen. Sie haben für Veranstaltungen tatkräftig Werbung gemacht (Handzettel in der Stadt verteilt, Präsenz gezeigt, ...).

Diese Leute haben kein Geld, was sie in die Burg investieren können. Aber sie haben gegeben, was sie geben können - nämlich ihre Zeit, ihre Kraft und ihr Engagement. Die schon seit langem bekannten Misstände konnten (soweit ich das mitbekommen habe!) durch die Blockade/Uneinigkeit der Eigner nicht durchgeführt werden, obwohl zum Teil sogar zweckgebundene Gelder hierfür vorhanden waren (-> Toiletten).

In den letzten Jahren konnten diese Leute mangels Finanzkraft zur Restaurierung der Kernburg nicht viel beitragen, aber sie haben etwas aufgebaut, das mindestens genausoviel wert ist. Sie haben die MA-Szene zu einem grossen Teil zu dem gemacht, was sie bis vor kurzem war: einer grossen Gemeinschaft. Durch die Gastfreundschaft der Veytaler haben andere Gruppen die Burg lieben gelernt und sind geblieben. Diese Gruppen haben wiederum auf gleiche Weise weitere Gruppen für die Burg begeistert.
Durch das unermüdliche Engagement von Leuten wie Christiane und Ava sind Händler zur Burg gekommen ... und geblieben.
So viele Leute haben so viel Gutes für die Burg getan - ich kann sie hier nicht alle namentlich erwähnen.

Nach der Wucherer-Ära wurde die Burg wieder bei der Bevölkerung bekannt und beliebt. Die Veranstaltungen der EyneVOG waren grosse Publikumserfolge und haben der Burg einen inzwischen sehr guten Ruf aufgebaut.

Trotzdem mangelte es der guten Emma an finanziellen Investitionen (siehe Klos,siehe Rückseite des Kapellendachs, etc.). Darum war ich auch anfangs begeistert, dass sich da Jemand uneigennützig finanziell engagiert. Als dann auch der Turm im Park restauriert wurde, war ich anfang hellauf begeistert. ... Aber huch, der hat ihn ja nicht für die Allgemeinheit, sondern für sich und die Seinen hergerichtet ... na, egal, wer sich so sehr für die Burg engagiert, dem sei das auch gegönnt!

Aber einige Zeit später ändert sich die Situation grundlegend. Andreas ist kein spendabler aber uneigennütziger Wohltäter mehr, sondern inzwischen Mitbesitzer. Soweit auch absolut nichts Schlimmes!!! Aber die Art wie er sich der MA-Szene gegenüber aufführt, die ist schlimm -> "Ich Chef, Du nix". Es läuft nach seiner Nase oder gar nicht. Freiheiten die vorher gewährt wurde werden einfach gestrichen. Wer die Burg nutzen will, der muss Kohle abdrücken.

Was daran so frustrierend ist, ist dass Andreas offenbar nichts von dem sieht, was hier in den letzten Jahren geschaffen wurde. Aus seinem Lager kommen Aussagen wie "die tun doch nichts für die Burg".
Wie bitte? Kurz vor seinem Erscheinen wurden die immensen Sturmschäden beseitigt. Ich bin 400km zur Burg hin (und nochmal 400km zurück) gefahren und habe für die Burg gearbeitet. Und ich sehe meinen Beitrag hier noch als vergleichsweise gering an. Die Freiheiten, die die Leute hatten, haben sie sich meiner Meinung nach auch verdient!

Meine Gefühle dabei sind nicht Neid auf einen, der sich seine Engagement leisten kann, sondern ich fühle mir bzw. uns hier Undank entgegenschlagen. Und das tut den Leuten weh.

Was Andreas auch nicht sieht - was ihn aber vielleicht auch gar nicht interessiert? - ist, dass viele Händler der Burg die Treue halten weil sie die Gemeinschaft so toll finden. Wie oft habe ich (teilweise direkt, teilweise über andere) von den Händlern gehört, dass die Eyneburg-Märkte ihre Lieblingsmärkte sind, weil auf der Eyneburg so eine tolle Gemeinschaft existiert. Es gab auch Aussagen, dass Händler nur wegen dieser Gemeinschaft zur Eyneburg kommen - finanziell lohnt sich teilweise die lange Anreise gar nicht.

Glauben die Eigentümer wirklich, dass sie die Händler bei der Stange halten können, wenn die Gemeinschaft nicht mehr existiert? Was passiert denn, wenn die Händler ausbleiben? Dann werden die Märkte unattraktiver. Letztendlich bleiben die Besucher aus. ... Ist das im Sinne der Eigentümer???

Ich weiss nicht, woher der Hass von Andreas auf Norbert kommt. Aber ich weiss, dass er die Gemeinschaft - und somit das wertvollste (auch im materiellen Sinne) - zerstört. Ich wünschte, er würde das Potenzial der Eyne-Community erkennen und zum Wohle aller über seinen Schatten springen. Ich wünschte, er würde seine Leute (allen voran Kaan) aufrufen, die Sache zu deeskalieren, anstatt sie auch noch in ihrem Tun zu bestätigen.

... Aber ich habe die Hoffnung fast aufgegeben. :gost
Bild Dirk von Hammerstein Bild
Benutzeravatar
Gerrit vom Jakobsweg
Beiträge: 765
Registriert: 13.06.2006, 22:25
Wohnort: oben auf dem Ravelsberg

Beitrag von Gerrit vom Jakobsweg »

Ich möchte mich dem Herrn von Hammerstein anschließen (MEINEM Fürst) ich kann seinen Aussagen nichts mehr hinzufügen.

@ Herbert: Die künstlerische Ausführung des Bildes ist wirklich sehr gut aber auch ich muß sagen daß, das humoristische einer Karikatur, dieser Zeichnung
leider vollends fehlt. Auch solltest Du dir überlegen was das für Menschen sind, die Dein geistiges Eigentum gegen Deinen erklärten Willen ,für ihre Zwecke mißbrauchen. Sei es aus eigenem Antrieb oder auf Geheiß. Gegen so etwas könntest Du vorgehen. Wenn Du noch andere Menschen karikiert hast solltest Du die Bildern den Betroffenen zukommen lassen und sie nach Freigabe durch die Personen hier veröffentlichen. Danke für Deinen sehr offenen Beitrag in diesem Forum. (ICH würde gerne mehr Karikaturen sehen wenn sie lustig und nicht verletzend sind.

Gruß Gerrit
:067 :061 Ritter des Herrn von Hammerstein
Gruß von Gerrit dem Ritter ohne Fürst Bild
Der keine Ahnung hat warum die anderen Ponies ihn "den Dunklen Lord" nennen!!
NEU! Jetzt auch mit Hund!!!
Sei deines Willens Herr und deines Gewissens Knecht.
Marie von Ebner-Eschenbach, 13.09.1830 - 12.03.1916
Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 725
Registriert: 29.05.2007, 19:58
Wohnort: Horbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Martina »

@ Dirk von Hammerstein

Sehr wahre Worte, die das ausdrücken, was vermutlich die meisten hier in diesem Forum denken und fühlen.
Marietta von Oseberg
Beiträge: 240
Registriert: 12.03.2007, 17:05

Beitrag von Marietta von Oseberg »

@Fürst Dirk von Hammerstein

Du hat mit deinen Worten den Kern der Sache getroffen und mir aus der Seele gesprochen.

Auf ein baldiges Wiedersehen

Marietta
Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
Beiträge: 2675
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Tanzmeister Denesius »

Das sind die Dinge die ich versucht habe anzusprechen - habt Dank werter Dirk da ihr die exakt richtigen Worte getroffen habt

*verbeugt sich*
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon
Der Kanadier
Beiträge: 125
Registriert: 03.12.2006, 20:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Der Kanadier »

Dirk, Du hast meine Meinung genau erklaert. Veilen Dank, fuer den Wunderbaeren Post.
Bild
Khaelin
Beiträge: 499
Registriert: 13.06.2006, 09:09
Wohnort: Uppsala, Schweden
Kontaktdaten:

Beitrag von Khaelin »

Auch ich schließe mich den Worten unserers Herrn von Hammerstein uneingeschränkt an.

Ritter Ortwin?


CU, Khaelin
Bild Carry on, carry on... Meet me on the other side!Bild
Benutzeravatar
Sonja vom Jakobsweg
Beiträge: 32
Registriert: 18.08.2006, 10:19

Beitrag von Sonja vom Jakobsweg »

@ Dirk

Dem gibt es nichts mehr hinzu zu fügen. Danke! :)

Lieben Gruss!

Sonja
Benutzeravatar
Florian von Corona
Beiträge: 607
Registriert: 18.02.2007, 02:47
Wohnort: Wipperfürth

Beitrag von Florian von Corona »

Sowohl Herbert als auch Dirk haben ein wahres Wort gesprochen und tragen positiv zur Deeskalation bei. Jeder aus seiner Sicht.
Letztendlich hat doch jede Sache auch mindestens zwei Seiten.

Daran sollten sich einige Steinewerfer ein Beispiel nehmen. Den frei von Sünde ist keiner.

Gehabt Euch wohl
"Ego sum, qui sum"
Vogt Florian von Corona (*1145 ; †1190 Anno Christianae Salutis) :papst
Koch
Beiträge: 553
Registriert: 14.06.2006, 10:23

Beitrag von Koch »

Wahre worte und an alle Steinewerfer, Schlammschmierer und Tiradenspinner: Silentium
Hoffen wir dass der Streit durch eine Zwangspause von drei Monaten zur ruhe Kommt. Wollen wir ihn hier nicht aufrecht erhalten.

Gruß Christian
Der oben stehende Text ist Geistiges eigentum von Christian von Thenen Kopieren, verfielfältigen und zitieren in anderweitigen foren ist hiermit untersagt.
Benutzeravatar
Rodebert Freih. zu Raeren
Beiträge: 1994
Registriert: 13.02.2007, 08:31
Wohnort: Hebscheid, Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Rodebert Freih. zu Raeren »

Florian_von_Corona hat geschrieben:Sowohl Herbert als auch Dirk haben ein wahres Wort gesprochen und tragen positiv zur Deeskalation bei. Jeder aus seiner Sicht.
Letztendlich hat doch jede Sache auch mindestens zwei Seiten.

Daran sollten sich einige Steinewerfer ein Beispiel nehmen. Den frei von Sünde ist keiner.

Gehabt Euch wohl
Nicht böse sein lieber Florian...

Seit wann haben Hoffnungslosigkeit ("fast" z.B. jetzt von Dirk) zu einer Deeskalation beigetragen. Jeder der bisher kritisch seine Meinung geäussert hat wurde angegriffen und beleidigt, egal ob vom Fürsten selbst oder seiner Schergen, egal ob hier oder im anderen Forum. Der einzigste Grund warum das nicht weitergegangen ist, ist die Tatsache das von deren Seite nichts mehr kam, aus welchem Grund auch immer. Die einzig wahre Deeskalation!

Erwarte nicht von den sogenannten "Steinewerfern" wie Du sie nennst, das sie alles hinnehmen nur weil Du scheinbar nichts zu sagen hast und stattdessen "gute Mine zum bösen Spiel" machst. Ist nun mal nicht jedermanns Sache, wie Du an den zahlreichen Antworten gesehen hast. Du solltest auch bedenken wer diesen Thread und vor allem zu welchem Zweck eröffnet hat...leider hat er seine Beleidigungen zum Teil ja editiert.

@ Koch

Was erwartest Du nach den drei Monaten? Empfang mit offenen Armen?
Gehabt Euch wohl
Ralf
Ambiorina
Beiträge: 46
Registriert: 21.02.2007, 20:09
Wohnort: Monheim

Beitrag von Ambiorina »

Gutester Rodebert,
ist Dir das jetzt zuviel Harmonie? :twisted: Lass es einfach mal gut sein. Wenn Du magst, geb ich Dir Geld für die Parkuhr, die hört Dir gerne zu!!!

Du erreichst mit Deinem Gekeife nur, dass es irgendwann niemanden mehr interessiert, was Du sagst, egal ob es wichtig ist oder nicht.
Du bist einer der Steineschmeißer der ersten Stunde.
Ein polnischer Kabarettist, hat ein wahres Wort gesprochen:
" Der ist gut zum Steineschmeißen aber nicht um aufzubauen".

Ich finde, es ist ein guter Abschluß zu erkennen, dass alles gesagt und nichts mehr zu retten ist. Mir kommt das Ganze vor, als diene jedes weitere Wort von Dir lediglich der Profilierung Deiner Selbst.

Ambiorina ( völlig unadelig)
-Arduinna - Wir sind das Volk-
Die spinnen, die Römer
Benutzeravatar
Dirk von Hammerstein
Beiträge: 139
Registriert: 15.06.2006, 18:49
Wohnort: Erdmannhausen

Beitrag von Dirk von Hammerstein »

Rodebert Freih. zu Raeren hat geschrieben:Seit wann haben Hoffnungslosigkeit ("fast" z.B. jetzt von Dirk) zu einer Deeskalation beigetragen.
Das ist nicht der Punkt! Es geht darum, miteinander zu reden und sich nicht gegenseitig zu bekämpfen. Aggressionen (und seien sie auch nur Reaktionen) führen nie zu einer Deeskalation. Wenn Dein Gegenüber Dir noch so aggressiv kommt - bleib doch einfach ruhig und sachlich. Was glaubst denn Du, wie verzweifelt Kaan mit dem Kopf auf die Tischkannte schlägt, wenn keiner mehr auf seine Provokationen eingeht!? Das ist eine Welt, die er nicht kennt und in der er sich nicht auskennt. Auf dem Level kann er nicht! Wenn Du Dich aber auf sein Niveau herablässt, dann tust Du ihm doch nur einen Gefallen!

Und mal ehrlich - was kann denn passieren, wenn Du ruhig bleibst? Schlimmstenfalls verliert Kaan seine Lust am Streiten und fängt plötzlich an, sich mit Inhalten an der Diskussion zu beteiligen!
Rodebert Freih. zu Raeren hat geschrieben:Der einzigste Grund warum das nicht weitergegangen ist, ist die Tatsache das von deren Seite nichts mehr kam, aus welchem Grund auch immer. Die einzig wahre Deeskalation!
Aber genau das kann doch auch von unserer Seite kommen! Wäre echt ein Armutszeugnis, wenn wir das nicht auch schaffen würden! Einfach mal nicht antworten, wenn es nur noch um das letzte Wort geht. Sollen sie es doch haben. Kaufen können "die" sich dafür auch nichts. Und vor den Leuten hier im Forum wird der Klügere (der, der nachgibt) der Sieger sein - nicht der, der als letztes draufgeschlagen hat!
Rodebert Freih. zu Raeren hat geschrieben:Erwarte nicht von den sogenannten "Steinewerfern" wie Du sie nennst, das sie alles hinnehmen
Ich glaube, das erwartet keiner. Dafür würden sich aber hier sicher die meisten wünschen, dass diese Machtspielchen ("das lass ich mir nicht gefallen - der kriegt Kontra") aufhören. Bedenke: Du bist nicht besser, als das Niveau auf das Du Dich herablässt. Zeig doch einfach Grösse und lass die Angriffe von ganz weit unten an Dir abprallen. :)
Rodebert Freih. zu Raeren hat geschrieben:Was erwartest Du nach den drei Monaten? Empfang mit offenen Armen?
Ein Klima in dem man wieder miteinander nach einer Lösung suchen kann!
Bild Dirk von Hammerstein Bild
Benutzeravatar
estrid
Beiträge: 16
Registriert: 22.08.2007, 19:05

Danke

Beitrag von estrid »

Euch letzten Rednern. Ich kann dem nur beipflichten. Vielleicht bin ich naiv, aber trotzdem: Immer nach dem Motto:"Alles wird gut!"
Wir sehen uns in drei Monaten (die Hoffnung stirbt zuletzt, dafür mag ich einfach zu viele zu gerne).
LG
ego sum, qui sum
Hofnarr
Beiträge: 12
Registriert: 26.07.2006, 10:02

Beitrag von Hofnarr »

Hallo Estrid!
Ich hoffe wir sehen uns noch vorher...auf einen Met im Keller.
Und ansonsten: Kann sich irgendjemand vor stellen, dass man einfach keinen Bock mehr auf dieses ganze Gedöns hat?
Benutzeravatar
Linda
Beiträge: 88
Registriert: 13.07.2006, 13:32
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Linda »

Doch, das kann ich mir SEHR GUT vorstellen, es ist bei mir nämlich so!
Benutzeravatar
Griet von Orkney
Beiträge: 336
Registriert: 15.06.2006, 13:22
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Beitrag von Griet von Orkney »

Vielleicht sollte man dieses Thema mal in den Internbereich verschieben, was meinen die Admins? Ich schlage das nicht vor, weil ich irgendwas zensieren will. Doch hier geht es eindeutig um Burg INTERNE Streitereien, nicht wahr?
Was kümmern mich die Engelschöre
Was das Geschwätz vom Paradies
Wenn ich der Brüder Singsang höre
Wenn ich das Leben mir begieß
Der Himmel ist mir einerlei und liegt in großer Ferne
Auch kann er nicht viel schöner sein als meine Stammtaverne
Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 28
Registriert: 18.06.2006, 19:37
Wohnort: aachen

Beitrag von Patrick »

So das hört sich alles Ja toll an aber vielleicht könnte dazu auch der werte Herr Frauenrath hoffe richtig geschrieben man beachte die Zeit der Verfassung :) sich zu den Aussagen von Herbert und Dirk äußern immer reden nur andere ich würde gerne mal was von ihm hören falls er den wirklich diesen thread verfolgt
Gesperrt