Coronavirus-Spaß

Was geht im Mittelalter?
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Nachdem Anna Schneider schrieb "Warum alle Deutsche Kurz (österreichischer Kanzler) sexy finden" (Schneider kommt aus Österreich), schreibt sie jetzt wieder über "Falsche Angst vor dem Normalzustand".

Die Person, die man vor dem Gendern vielleicht liebevoll Mädel genannt hätte, ist anscheinend nie über den Horizont ihrer Heimat Österreich hinausgekommen und beschäftigt sich gerne mit Angstthemen. Das kennt man von den Hausfrauen der 60ger-Jahre, die auch gleich um die Ecke das Böse witterten.

Und diese Person kann nicht zwischen "Ich" und "Du" unterscheiden. Es mag ja sein, dass sie Kurz sexy findet. Das heißt aber nicht, dass dies die ganze Welt tut. Zumal der Kurz neben unserm Söder wie ein schmächtiges Bürschchen wirkt.

Auch die "Angst vor der Normalität" sieht nur Anna Schneider. Ansonsten ist doch überall Normalität. Sogar in der Presse kommt Corona kaum mehr vor. Und dass es jetzt diese Überschwemmungen gab --- nein, es hat nicht jemand aus "Angst vor der Normalität" eine Schleuse aufgemacht. Das war die Natur.


Ich selbst bin als Mann mittlerweile soweit in der Emanzipation vorangeschritten, dass ich auch eine intelligente Frau attraktiv finden könnte. Möglicherweise sind da aber manche Frauen noch nicht mitgezogen. Ein gutes Haarspray macht noch keine gute Chefin.



Übrigens wollte ich schon gestern eine Doku über Frischkäse hier reinstellen. Das hole ich hiermit nach: https://www.youtube.com/watch?v=2IRaGsY816A


Wozu? Natürlich geht die Diskussion - im Internet und auch in meiner realen Umgebung - weiter, ob Corona nicht doch nur eine Verschwörung der Industrie sei, um Kohle mit Impfstoffen und Masken zu machen. Nun ist es oft so, dass man von vorne den Löwen erwartet und in Wirklichkeit springt er einen von hinten an. Da wittern die Leute eine "Verschwörung der Industrie" und wissen nicht mal, was sie sich aufs Butterbrot schmieren.

Die Moral von der Geschicht --- so schlau, wie ihr glaubt, seid ihr gar nicht. :mrgreen:
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

„Wir müssen alles tun gegen den Klimawandel. Es ist eine Katastrophe, die menschengemacht ist“, sagte Laschet. Nötig seien in den kommenden Jahren Kraftanstrengungen, regional, bundesweit und global.
Wieder nur Volksverdummung.

Die Hochwasser stammen nicht vom "menschengemachten Klimawandel" (es gibt nicht mehr Hochwasser als früher), sondern weil man jahrelang den Ausbau des Hochwasserschutzes versäumt hat.

Kraftanstrengungen global???? Im Moment ist er nur Ministerpräsident von Nordrhein-Westfahlen und nicht Kaiser der Welt. Wie will er letzteres erreichen.

"in den kommenden Jahren".... was haben die Herrschaften denn in den vergangenen Jahren gemacht?



Auftritte zusammen mit Angela Merkel. Es wird nicht viel nützen, wenn die Bundeskanzlerin ihren Lehrling an die Hand nimmt.

Wir werden Angela Merkel noch vermissen!
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Da mittlerweile die Favoriten Makel zeigen, werden in der nächsten Bundestagswahl klare Mehrheiten verfehlt.

Man erinnere sich, dass bereits in der letzten Bundestagswahl wochenlang keine Regierung zustande kam. Der Zusammenschluss CDU und SPD war aus der Not geboren. Martin Schulz (SPD) wollte diese Koalition anfangs nicht.

Das Problem dürfte sich nach der nächsten Bundestagswahl verschärfen. Bestenfalls regieren wieder CDU-SPD. Ist aber eine Dreier-Koalition notwendig (eigentlich eine Vierer-Koalition wegen CDU-CSU), dann droht diesem Land, unregierbar zu werden. Denn gemeinsame Entscheidungen werden bei drei Parteien um einiges schwieriger.


Was weiterhin gesucht wird, ist eine Staatsidee. Die Mission der Linken, den Armen zu helfen, zielt ins Leere, weil es nur noch wenige Arme gibt. Sozialistisch die Produktionsmittel dem Volk zu übertragen, war noch nie attraktiv - die Leute sind froh, wenn sie nur Angestellte oder Beamte sein dürfen, denn als Unternehmer hätten sie mehr Stress. Die kapitalistische Idee der Wohlstandsmehrung ist ebenso überflüssig, weil die Menschen einen nie gekannten Wohlstand erleben. Jeder Dödel hat heute Smartphone und fährt dreimal im Jahr in den Urlaub. Wer braucht da noch mehr?

Deshalb auch der "Klimawandel" als neue Idee --- eine Fiktion, ein Märchen, um einen neuen Staatszweck zu erfinden. Etwa so, wie wenn der Gründer einer Sekte eine "Vision" hat, damit Menschen sich um ihn scharen. Nicht nur die Idee ist fragwürdig, sondern auch ihre Umsetzung. Natürlich wollen die Leute auf nichts verzichten, natürlich will keiner im Zelt auf sein Tofu-Schnitzel warten, also wird man wie ehedem scheinheilig bleiben: man gibt ökologischen Eifer vor, aber die Müllsäcke, die Deutschland in die Dritte Welt exportiert, türmen sich weiter auf.

Die Staatsidee... vielleicht bräuchte man gar keine neue Staatsidee, sondern nur eine Regierung, die im Hintergrund vernünftige Arbeit leistet. Je mehr Ideologie, desto dümmer die Entscheidungen. Anstatt die ganze Welt retten zu wollen, wäre es besser, wenn Politikerinnen und Politiker das Alltagsgeschäft beherrschen.


Die Staatsidee ... das ist wie die Frage nach dem Sinn des Lebens. Wer wüsste darauf eine Antwort.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

WELT hat geschrieben:Ökonomisches Long-Covid: Jetzt droht der Wohlstands-Knick


Dieser Artikel argumentiert, dass vor allem der Ausfall von Unterricht langdauernden Schaden anrichtet, weil Bildung Voraussetzung für Produktivität und Innovation sei. Zudem wird bemängelt, dass die soziale Schere durch die verminderte Beschulung größer werde: Kinder aus bildungsfernen Schichten würden abgehängt.


Dazu ist folgendes zu sagen: es ist anscheinend ein staatliches Ziel geworden, Kinder dumm zu machen. Dies zeigt sich in der Rechtschreibreform mit verheerenden Folgen. Das zeigt sich im Gendern mit einer weiteren Zerstörung der Sprache. Das zeigt sich in der Duldung von Rap-Musik, in welcher eine Sprachstörung geradezu als chic gilt. Das zeigt sich an einer Ideologisierung bzw. an x-beliebigem "Experten-Wissen", welches das Vertrauen in Wissenschaft und Forschung nachhaltig zerstört hat. Man kann heutzutage davon ausgehen, dass Zahlen, Schaubilder, "Befunde" durchaus auch frisiert oder gänzlich erfunden sein könnten. Der Begriff "Wissenschaft" ist zum Werbeslogan verkommen, mit dem sich beliebige Waren oder Ideen besser verkaufen lassen, ohne dass dahinter tatsächlich eine zutreffendere Wahrheit stehen müsste.

Dumme Menschen lassen sich besser steuern. Die Zerstörung von Bildung fand und findet unabhängig von Corona statt.



Zweiter Punkt: Kinder aus bildungsfernen Familien würden abgehängt. Na und? Früher waren Abiturienten und Studierende selten. Es trieb diejenigen in die Bildung, welche damit auch etwas anfangen konnten. Heutzutage wird fast jeder in eine höhere Bildung geprügelt, egal ob er will oder nicht. Und natürlich bekommt auch jeder einen Top-Abschluss, egal ob er tatsächlich etwas verstanden hat oder bloß wie ein Papageien-Tier auswendig gelerntes Zeug nachplappert.

Diese Bildungs-Inflation ist eigentlich gar nicht sinnvoll. Denn sie wird mit einer großen Anzahl arbeitsloser Akademiker einhergehen. Wieviel Chemiker braucht ein Pharmakonzern? Wieviel Physiker braucht ein Autohersteller? Wieviel Leute arbeiten denn tatsächlich als Programmierer? Das sind kleine Abteilungen.

Auf der anderen Seite: versuch mal einen Handwerker herzubekommen. Landschaftsgärtner müssen immer noch mit Händen und Armen arbeiten. In der Pflege (Krankenhaus, Altenheime) gibt es noch keine Pflegeroboter - das machen immer noch Menschen.

Wieder auf der anderen Seite: Hilfsprogramme wie Alexa machen aus jedem Dödel einen Schlauberger. Rechtschreibkorrekturprogramme ersetzen Rechtschreibkenntnisse. Da alles auf Video stattfindet, braucht man auch nicht mehr lesen können. Und Rechnen macht schon lange der Taschenrechner. Wenn Technik das Denken übernimmt, wozu braucht man dann noch Bildung?


Lange Rede, kurzer Sinn: die Bildung, welche Kindern und Jugendlichen vorenthalten wurde, brauchen die sowieso nicht. Die "Bildungslücke" ist völlig belanglos und sie wird in Zukunft auch nicht auffallen.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Gerade mache ich ein mit einem pflanzlichen Lebensmittel bestücktes Glas auf, und da steht "pvc-freier Deckel". Wahnsinn, worauf man heute alles achten muss, um sich nicht zu gefährden. PVC-freier Deckel.



Nun, eines kann ich mit Gewissheit sagen: die Veytaler sind zu 100% Indianer-frei.


Das ist so beschl


Jetzt lass mich doch mal in Ruhe mein posting zu Ende schreiben, Frühlings-Tau-der-über-dem-Fluß-schwebt. Nein, nein! Nicht jetzt. Nein, wir gehen keine Cowboys verkloppen. Nicht heute. Morgen vielleicht.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Eigentlich würden die Corona-Zahlen steigen. Aber wir haben ja beschlossen, gaaanz doll wegzugucken.


WELT hat geschrieben:Deutschland altert und es ziehen nicht genug ausländische Fachkräfte hierher, um Deutsche, die in Rente gehen, zu ersetzen.
https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... anten.html

Genau. Ich frag mich, was die jungen Deutschen machen? Wahrscheinlich wollen sie von ihren Helikopter-Eltern nicht beim Video-Spielen gestört werden.

Wenn ihr heute eine Klinik anruft, dürften mancherorts viele Ärzte Immigrationshintergrund haben mit zum Teil deutlichen Sprachauffälligkeiten. Bei Pflegekräften könnte der Anteil sogar noch höher sein. Die Oma wird ja auch ambulant von der Polin gepflegt ... warum muss man da eigentlich extra Leute aus Polen holen?

Es ist verblüffend. Früher war das Medizin-Studium DAS Wunschfach der Deutschen, weil man damit vor der Oma und den Nachbarn angeben konnte.
Heute sind sich die Deutschen sogar für den Arztberuf zu schade. Oder wie soll man das sonst interpretieren? Dass Leute aus anderen Ländern klüger sind als Deutsche?

Was die Jungen womöglich nicht kapieren ... sie arbeiten für ihre eigene Zukunft. Wenn das Land den Bach runtergeht, haben sie keine Zukunft.
Und auf Schule und Politik sollten sie sich lieber nicht verlassen. Siehe oben, Schule als Experimentierfeld für irgendwelchen ideologischen Unsinn?

Aber es kann doch sein - so war es zumindest früher - dass sich der eine oder andere selbständig für etwas interessiert, sich selbst bildet und etwas daraus macht.
Durch die modernen Medien ist es viel leichter geworden, sich Wissen selbständig anzueignen. (ehrlich gesagt, denke ich manchmal über die Abschaffung der Schulpflicht nach. Zumindest nach der Grundschule. Es ist doch jeder seines Glückes eigener Schmied, ob er sich weiterentwickeln möchte oder nicht. Man könnte erwidern, dass dann nur noch Verschwörungstheoretiker rumlaufen. Aber das ist ja jetzt schon der Fall, trotz gymnasialer Oberstufe. Das ist ja oft die "Elite", die den größten Müll verzapft. Außerdem stellt sich die Frage, ob die jetzige ältere Generation den Jungen überhaupt etwas Sinnvolles vermitteln kann. Wie gesagt, Friday for Future usw. sind ja keine echten Jugendbewegungen, sondern nur Marionetten der älteren Generation, die sich damit ihre eigene Jugendlichkeit und ihren angeblichen Liberalismus beweisen möchte. Ein bisschen wie in dem Thriller "Das Schweigen der Lämmer", wo der Täter die jugendliche Haut eines anderen anziehen will.)


WELT hat geschrieben:Zahl traumatisierter Bundeswehrsoldaten steigt.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... rk-an.html

Deutschland tut sich schwer, die Arbeit von Soldaten zu würdigen. Erst schickt man sie in Gefahrenzonen in anderen Ländern auf sowieso völlig aussichtslose Missionen. Und dann? Was steckt da für ein Menschenbild dahinter, wenn man so mit seinen Leuten umgeht?


Schlußfolgerung: Deutschland befindet sich in Schieflage. Das passt alles nicht mehr richtig zusammen.




Blutdruck checken fast unbemerkt - dieses Armband misst klüger.
https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ ... merkt.html

Etliche Leute fangen an, ihren Blutdruck zu kontrollieren. Was oft dann passiert, nennen Psychologen "negative Verstärkung". Die Erleichterung, dass der Blutdruck normal ist, führt zu immer häufigeren Kontrollen. Die Sache hat eine Kehrseite: die starke Beschäftigung mit dem Thema Gesundheit/Krankheit ist der Psyche und der Alltagsbewältigung nicht unbedingt zuträglich. Und falls der Blutdruck doch mal erhöht sein sollte (was durchaus normal sein kann, je nachdem, was man tut), fällt vielen Leuten nichts besseres ein als in Panik zu geraten.


Da ist ein Widerspruch. Erst bin ich dagegen, dass man Corona ignoriert. Dann empfehle ich, nicht so oft den Blutdruck zu messen.
Hm. Aber liegt der Widerspruch nicht in den Menschen? Die sind es doch, die einerseits Corona leugnen, weil es ihnen nicht ins Konzept passt, und andererseits jedem "Gesundheits"-Trend hinterherrennen , weil sie wie der Katholik beim Rosenkranzgebet meinen, sie würden damit irgendetwas Gutes tun.

Eine der wenigen Gesundheitsrisiken, die man tatsächlich ernst nehmen sollte: verarbeitete Fleischerzeugnisse. Die Stoffe, welche Wurst schön frisch aussehen lassen (rötliche Farbe), erhöhen deutlich die Gefahr für Darmkrebs. Die EU weiß bescheid, konnte sich aber aufgrund wirtschaftlicher Interessen nicht zu einem Verbot durchringen.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.

Letztendlich läuft alles auf die Frage nach der Staatsidee hinaus.

Die Staatsidee des Mittelalters war die Christliche Kirche. Ihr unterwarfen sich alle. Auch der Ritter kroch dem Priester in den Arsch. Hauptsache man kommt in den Himmel. Das setzte wie beim Bau der ägyptischen Pyramiden unglaubliche Kräfte frei: zahlreiche und riesige Kirchbauten, Klöster, eine ganze Menge Ländereien und Handwerk dazu.
Aber: das hatte natürlich seinen Preis. Abgaben, Dienste, Unfreiheit.

Und das für etwas, das es womöglich gar nicht gibt.



Ich mache mir Gedanken über die heutige Staatsidee anstatt mich nur von den Medien beschwatzen zu lassen. Da wird von Corona-Unterdrückung geredet - die Infektionsgefahr als Vorwand zur Disziplinierung der Bürger. Das wäre eine Idee. Der Klimawandel ist ebenso eine Idee, oder Religion oder wie man es nennen möchte. Ich gehe davon aus, der "menschengemachte Klimawandel" ist genauso existent oder nicht-existent wie Himmel und Hölle.
Der Nutzen? Vielleicht kurbelt es die Wirtschaft an. Vielleicht wird die Welt dadurch wirklich schöner. Anstoß zu neuen Technologien.
Der Preis: sau-teuer und geht natürlich mit Einschränkung der individuellen Freiheiten einher. Schon komisch, wie die Leute an einer Stelle für ihre Freiheit kämpfen, nur um an anderer Stelle diese Freiheit bedenkenlos wieder aufzugeben.

Was ist die Staatsidee?


Dass viele denken "was juckt mich das, solange ich zweimal im Jahr in den Urlaub fahren kann." ist völlig egal. Der einzelne Mensch ist wie eine Fliege. Im einen Moment schlürft sie den verschütteten Rotwein auf. Im nächsten Moment haut die Fliegenklatsche die Fliege platt. Oder die Spinne fängt sie (Das konnte ich gestern wieder beobachten. Die Spinne wickelt die Fliege blitzschnell ein, und die Fliege macht laut sssssssssss ... bis sie verstummt und ausgelutscht wird). Was viele "denken", so könnte irgendjemand meinen, kann man sich sonst wo abwischen (außer dass jeder natürlich demokratisches Wahlrecht, Recht auf Meinungsäußerung usw. hat, was ich hiermit keinesfalls infrage stelle.) Denn der Einzelne sieht das Ganze nicht. Was ist die Staatsidee? Wohin sollen die 83 Millionen Leute geführt werden? Was soll aus dem Land werden?
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Ein Staatsziel könnte sein, ein bestimmtes Geschlecht zugunsten eines anderen zu unterdrücken. Zum Beispiel die Frauenquote bei den Grünen, wo Spitzenkandidaten Frauen sein MÜSSEN. Oder dass man Deutschen sagt, sie hätten die falsche Nationalität und andere Völker seien viel besser als sie. Oder dass andere Minderheiten, bestimmte sexuelle Orientierungen oder Zusammmenlebens-Formen, über die anderen gestellt werden.

Das Problem, das ich in den linken Hexenjagden sehe: Was machen wir mit der Mehrheit? Wir können sie doch nicht alle umbringen: Männer, Deutsche, Hellfarbene, Heterosexuelle. Oder doch? Wie stellt sich die politische Linke das vor, wenn sie ihrer Staatsidee folgt? Ich weiß es ja nicht, was die Gutmenschen noch für Überlegungen in ihren Schubladen verborgen halten. Wenn man glaubt, man habe die bessere Moral, dann fallen womöglich alle moralischen Schranken.


Ein Miteinander ist besser als die Gesellschafts-Spalterei und das Ausspielen der Bevölkerungsgruppen gegeneinander durch die politische Linke/Ökos.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Anna Schneider hat geschrieben:Doch wenn drei (KanzlerkandidatInnen) unfähig sind, freut sich der vierte - Christian Lindner.
Nein, das tut er nicht. Denn er hat überhaupt keine Chance, Kanzler zu werden, und seine Partei krebst nach den aktuellen Umfragen deutlich hinter SPD und Grünen rum.

Das ist nicht wie in der Schule, wo die Heike der Claudia eins auswischt, indem sie den Klaus blablablabla.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Die Rückkehr der Inzidenzwerte:

Bild

Klein, klein, aber …

Bild

Bild

… nach der Corona-Krise die Hochwasser-Katastrophe und danach das Super-GAU (Grösstes Anzunehmendes Unheil).
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Die Rückkehr
Die Rückkehr des Ritters. Tagelang war das Forum ohne Moderation (oder war da doch ein Aufpasser hinter dem Schweigen?). :-? Was wäre geschehen, wenn hier einer Pimmel-Bilder gepostet hätte?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Tagelang war das Forum ohne Moderation ...
Ich war offline:

Bild
Montrose hat geschrieben:... wenn hier einer Pimmel-Bilder gepostet hätte?
Bild

Ein Hinweis auf den Verursacher der himmlischen Pisse?
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Ich wollte nur einen Spaß machen. Soweit ich mich erinnere, wohnst du etwas weiter oben und bist hoffentlich im Trockenen geblieben.


Einen Spaß machen ist natürlich angesichts dieser Lage schwierig.


Was die Inzidenzen betrifft: ihr solltet jetzt - sofern ihr es könnt und derzeit nicht von einer Katastrophe betroffen seid - Sonne und Fun tanken, soviel geht. Damit man es besser aushält, wenn dieser Corona-Scheiß wiederkommen sollte.



Ein Hinweis auf den Verursacher der himmlischen Pisse?
Offenbarung 21,5 "Siehe ich mache alles neu." Das wird zumindest bei den Evangelischen gelegentlich auf Beerdigungen gepredigt.
Damit gibt die Heilige Schrift zu, dass das hier noch nicht die perfekte Version ist. Eher so ein Prototyp noch in der Testphase.


In Aachen beeindruckten mich diesbezüglich zwei Dinge. Erstens der Leuchter im Dom, der das himmlische Jerusalem symbolisiert (also die verbesserte Version der Schöpfung). Und zweitens, die Wandmalerei von Rita Lausberg in der Kirche St. Josef.



Geht es auch weniger pathetisch? Ich weiß nicht. Ich hatte in anderem Kontext einiges zu erledigen und beobachte, wie öfters Fehler passieren. Meine Skepsis gegenüber "Experten" weite ich mittlerweile auf Ärzte/Krankenhäuser aus. Ja sogar auf Köche - Suppe so heiß, dass sich gleich Blasen oben im Mund bildeten ... als ich das der Bedienung sagte, ungläubiges Staunen ... schade, der Geschmack wäre nicht schlecht gewesen, aber das Unverständnis der Bedienung hat mir die Freude genommen. Das Unverständnis der Bedienung ... Menschen denken nicht viel. Und bei manchen Verkäufer/innen muss man regelrecht zurückpampen. Oder dass mir einer auf einen 50ger-Geldschein wie auf einen 20ger-Geldschein rausgibt, ist mir jetzt schon mehrfach passiert (ich habe das natürlich immer gleich gemerkt). Die Leute besitzen manchmal echt mehr Selbstbewusstsein als Verstand. Oder einfach zu wenig Zeit, Dinge richtig auszuführen. Es gibt eigentlich nichts, auf das man sich blind verlassen könnte. Man muss alles gegenchecken. Die Welt ist nicht vollkommen, die Menschen sind nicht vollkommen. Ein gewisser Teil der Lebenszeit geht dafür drauf, diese Unvollkommenheit zu flicken.


Der Wetterbericht ist auch fragwürdig. Wir waren extra gestern unterwegs, weil es hieß, heute käme Regen. Ich guck zum Fenster raus - strahlender Sonnenschein. Die Schwalben fliegen hoch. Das fällt mir schon seit Monaten auf, dass Wetterberichte oft danebenliegen. Klar kann man sagen "es wird regnen" ... aber wann? Wenn das vorhergesagte Wetter mit deutlicher Verspätung eintrifft, kann man das keine gute Prognose nennen. Beziehungsweise (müsst ihr mal im Internet nachverfolgen), ändern die kurzfristig Prognosen, so dass heute das Gegenteil von gestern drinstehen kann. Manchmal frage ich mich, ob die "Experten" ihre Diagnosen weiterhin mit Fröschen und Fledermausblut stellen, aber irgendwelche Blechkästen drum herum gebaut haben, damit es nicht ganz so blöd bzw. etwas moderner ausschaut. Vielleicht sitzt ja in eurem Computer auch ein Frosch drin, der die Prozessoren bedient, hähähä.


Ich wollte hier entgegen dem Trend über etwas Gutes schreiben. Die Seifen, die man auf Mittelalter-Märkten kaufen kann, sind echt super. Bild
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Laut Focus hat Frau Baerbock das N-Wort gesagt. Das irritiert mich, denn ich habe dieses Wort nie in den Mund genommen, obwohl ich nicht bei den GRÜNEN bin. Das ist einfach eine Frage des Anstands und Respekts.

Und Helge Schneider hat einen Auftritt abgebrochen, weil zu viel Kellner mit Getränken rumliefen. Das ist zwar nachvollziehbar. Aber als Künstler hat man alle Menschenrechte aufgegeben und muss solange rumkaspern, wie es im Vertrag steht. Ich hoffe, der Veranstalter drückt ein Auge zu. Helge Schneider ist neben Michaela Schaffrath eines der größten Errungenschaften Nordrhein-Westfalens.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.

Nochmals ein Beispiel für Unvermögen: eine öffentliche Einrichtung stellt eine Liste Institutionen ins Internet. Soweit so gut. Bislang war das eine lange Liste, unterteilt in einige wenige Überschiften, dabei konnte man alle Institutionen alphabetisch aufgereiht sehen mit Telefonnummern usw..


Jetzt kam irgend so ein Schlauberger auf die Idee, daran etwas zu ändern. Anstatt dass man in der Liste einen Überblick hat, sieht man jetzt A, B, D,F .... also nur die Anfangsbuchstaben der Institutionen. Man muss also einen Anfangsbuchstaben anklicken, bevor man sehen kann, welche Institutionen es mit diesem Anfangsbuchstaben gibt.


Das Prinzip an einem Beispiel:

Vor der Änderung:
Was gibt es alles in der Küche?

Apfel
Brot
Bohnen
Backbleche

usw.

Nach der Änderung:
Was gibt es alles in der Küche?

A
B




Bei der zweiten Version geht jeder Überblick verloren, denn A und B bedeuten nichts. Außer dem Verlust des Überblicks muss man viel öfter Klicken. Vorher sah man, dass es einen Apfel gibt. Um an die gleiche Information zu kommen, muss man jetzt einmal zusätzlich klicken - nämlich erst auf A. Da das Alphabet viele Buchstaben hat, ist diese Klickerei ein deutlicher Mehraufwand.

Da hat sich also eine Person stundenlang daran abgearbeitet, eine website zu verändern, mit dem Ergebnis, dass man mit der website nicht mehr vernünftig arbeiten kann.


Wer macht so etwas? Ich glaube, das sind Menschen, die im Leben nie schwer und verantwortungsvoll arbeiten mussten. Wer schwer und verantwortungsvoll arbeitet, versucht, Arbeitsabläufe einfach und wirksam zu gestalten. Aber wenn jemand beruflich unterfordert ist, dann wird er natürlich versuchen, für sich und die Welt die Dinge schwieriger zu machen, damit er/sie irgendwie beschäftigt ist.



Werdet ein Nörgler wie ich! Beobachtet mal, was alles schiefläuft! Es wird wie eine Erleuchtung sein, ein Aufwachen, ein geistiger Sonnenaufgang, wenn ihr bemerkt, wie einfache Abläufe oft falsch sind.


Und diesen Laschets, Baerbocks, Journalisten dieser Welt sage ich: Zeigt erst mal, dass ihr einfache Abläufe in den Griff bekommt bevor ihr den Mund aufreißt. Denn dieses oder jenes zu behaupten, das kann jeder und jede. Aber eine Sache in der wirklichen Welt und nicht bloß im Geschwätz zum Laufen zu bringen, das ist die große Kunst.

Auf Laschet hacke ich rum, weil er eine Impfpflicht kategorisch ausschließt und "Sonderrechte" für Geimpfte ablehnt .... also öffentlich die Impfung verunglimpft. Was will denn so einer weitreichende Fragen eines 83-Millionen-Volkes verantworten?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Und was haben N-Wort, A-Wort und B-Wort mit dem Coronavirus-Spaß (C-Wort) zu tun? Die sind hier alphabetisch falsch eingeordnet. Also, zurück zum Thema:

Bild

Bild

Bild
Gegenrechnung © MINITRVE
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Zwiedenk* heute:

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild

_____

*
Bild
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.

Und was haben N-Wort, A-Wort und B-Wort mit dem Coronavirus-Spaß (C-Wort) zu tun? Die sind hier alphabetisch falsch eingeordnet. Also, zurück zum Thema:
Man kann das N-Wort mit Spaß verbinden: https://www.youtube.com/watch?v=bY4DZ3iVhoM


Hahaha, das setzt doch allem die Corona auf (Achtung Wortwitz: Corona = lateinisch für Krone). :lol:
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re(visited): Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Spaß? Dein Link führt zu Ernst Neger, dann also nochmal zurück zum "Coronavirus-Ernst":

Bild

Auch wenn ich eigentlich für die Trennung der Themen bin, sehe auch ich die Überschneidung im Obduktionsbericht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nach Seite 2, Absatz IV gilt George Floyd für das Robert-Koch-Institut als Todesopfer in Zusammenhang mit dem Coronavirus.
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Wo hast du das denn her? Verstößt das nicht gegen die ärztliche Schweigepflicht?

Blöd ist nur, wenn es einem selber passiert und die eigene Darmspiegelung auf youtube gezeigt wird.



Das Thema Corona verliert in der Diskussion laut Presse an Bedeutung. Die Grünen sind anscheinend wieder im Aufwind.
Ich bin sehr wandlungsfähig. Wenn "Öko" sich mit welchen Mitteln auch immer als Volksreligion durchsetzt .... was soll's. Meine Lebensweise dürfte ökologischer sein als die Lebensweise der meisten Grünen.

Wenn sich bestimmte Befürchtungen hinsichtlich des Wahlausgangs bestätigen, werde ich mit vehementer Entschlossenheit darauf hinarbeiten, die Mittelalter-Szene nebst ihrer Ritter-Darsteller ökologisch und ideologisch umzuformen. Nie wieder Blech für weiße Männer! :twisted:


Noch gilt es aber einen Berg zu erklimmen. Laut Wahlberechnungen könnten drei, vier, fünf verschiedene Koalitionen eine Regierung stellen. Da ist es eigentlich völlig egal, was man wählt. Das stellte bereits ein Autor vor ein paar Tagen (war es in der WELT oder im FOCUS?) fest, dass die nächste Wahl für den Bürger eine Lotterie mit x-beliebigem Ausgang sein wird. Ich habe die leise Ahnung, Demokratie ist etwas anderes.


In youtube gibt es von amazon einen Werbeclip, in dem Kinder ärgerlich den Erwachsenen erklären, dass sie endlich die Welt schützen sollen. Amazon .... . Kinder... .

Die meisten jungen Leute sehen ein Abbild von sich in Presse und Werbung, was sie gar nicht sind. Die meisten jungen Leute sind nicht öko, sondern vernünftig. Aber sie können nicht gegen die Macht der Presse anstinken. Einzelne Personen der älteren Generation entmündigen junge Leute und lassen sie wie Marionetten für sich tanzen. Das erinnert mich an das Dritte Reich, als Hitlerjugend-Verbände die Kinder gegen die eigenen Eltern aufhetzten. Pfui.

Alles Gute kommt aus China. Solaranlagen, Corona-Masken. Alles, was die Ökos je erfinden werden, wird in China produziert. Außer vielleicht die Lithium-Batterien-Autos. Lithium wächst bekanntlich auf Bäumen und die alten Benzin-Autos machen einfach *puff* und verschwinden anstatt auf riesigen Müllhalden zu landen.


Corona. Die Leute blieben zu Hause und es lenkte von den anderen, viel schlimmeren Themen ab.


CDU stürzt in Wahlumfragen ab.

Mit Söder wäre das nicht passiert. Die CDU ist gerade im Begriff, sich umzubringen. So viel werden die Herrschaften aus der CDU nicht mehr zu sagen haben, wenn sie sich für eine erneute Kanzlerschaft mit Hinz und Kunz verbrüdern müssen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Corona, Corona .... ich vermisse Corona.
Lass dich vom Robert-Koch-Institut trösten:)

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2132
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Wer will schon Normalität?

Die Leute rennen deshalb auch nicht ins Kino. Katastrophenfilm, Action ...



Ach neeeee, ein neuer Top-Virologe.

Die alten sind wohl nicht mehr sexy genug. Zumal Dr. Streeck mittlerweile selbst vorsichtiger geworden ist.


"geht an der Realität vorbei" was ist schon Realität. Man kann an den Zahlen wie an einem Radiosender-Knopf drehen ... mal kommt dies, mal jenes Programm.


Ich weiß nicht, das ist irgend so ein Langweiler-Artikel für die Sauregurkenzeit. Viele Journalisten sind schon im Urlaub.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10519
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Ach neeeee, ein neuer Top-Virologe.
Nee, der war von Anfang an dabei, guckste hier -> Coronavirus-Ernst, Jahresanfang
das ist irgend so ein Langweiler-Artikel für die Sauregurkenzeit.
Verstehst du es nicht? Es ist die Kritik an der Wiederbelebung des begrabenen Inzidenzwertes und der damit verbundenen Maßnahmen:

Bild

Bild
Bild
Antworten