Coronavirus-Ende

Was geht im Mittelalter?
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Norbert hat geschrieben:Die Corona-Krise ist zu Ende. Die Maßnahmen-Krise soll weitergehen. Am Virus hat es also nicht gelegen?
Es geht unter anderem darum, die deutsche Bevölkerung für schwierige Zeiten zu trainieren. Das ist wie mit den Auslandseinsätzen der Bundeswehr - die haben auch nicht nur etwas mit den Zuständen in einem fremden Land zu tun, sondern damit, dass unsere Jungs mal ein bisschen Erfahrung sammeln.



Vergiss bitte nicht, die Veytaler schon mal auf Richtlinien-Änderungen hinsichtlich ökologisch-biologischer Nachhaltigkeit vorzubereiten. Die Ritter-Rüstungen sollten aus nachwachsenden Rohstoffen wie Schilfrohr, Mais-Blätter oder Birkenrinde bestehen. Bananenschalen nur aus fair getradetem Anbau.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Wem willst du vertrauen …

Bild


… außer dem Ministerium für Wahrheit, das z.B. auch die Rechnung des amtierenden Kanzleramtsministers zeitnah durch eine Gegenrechnung als Eselei* ausgewiesen hat.

_____

* 26.07.21

Bild

Bild

Bild
Gegenrechnung © MINITRVE
Bild
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Ich weiß. Deshalb habe ich auch nur den link gepostet und das nicht weiter kommentiert.

Anscheinend sind es derzeit 558 Hospitalisierungen. Das ist auf die Bevölkerung hochgerechnet nicht viel. Andererseits gehen die Inzidenzzahlen des RKI, die ja jetzt nicht mehr gelten sollen, drastisch hoch.

Ich sag ja gar nichts. Ich finde es nur etwas befremdlich, dass man bisher bei solch einem Anstieg Riesen-Alarm geschlagen hat und jetzt einfach drüber hinweggeht.

Kann man verschieden interpretieren. Entweder wird jetzt verharmlost oder man hat früher zu dick aufgetragen.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
https://www.welt.de/wirtschaft/video221 ... laert.html


Die Zahlen steigen, die möglicherweise* zukünftige Regierung will laut WELT "Die Corona-Notlage beenden", der Lehrerverband fordert die Wiedereinführung der Maskenpflicht in Schulen.

Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich die Meinungen sind ...



*Ich habe "möglicherweise zukünftige Regierung" geschrieben, weil ich kein gemeinsames Fundament von SPD, Grüne und FDP erkenne. Was haben ein Stuhl, ein Gänseblümchen und ein Kieselstein gemeinsam? Gar nichts. In einer schwierigen äußeren Lage im Inneren unstabil zu sein, ist ungünstig.


Norbert hat geschrieben:Ebenso das Robert-Koch-Institut, das für Ostern Inzidenzwerte über 400 prognostizierte.
Mancherorts gab es Inzidenzwerte in dieser Höhe. Dass das zu einem anderen Zeitpunkt war, ist eine kleinliche Kritik.


WAS IST BESSER? Du nimmst 20 € mit und merkst dann, dass du 50 € brauchst. Oder du nimmst 50 € mit und brauchst bloß 20€?

Die "Statistiken" bedeuten nichts, wenn man sie nicht in den richtigen Kontext setzt.

WELT hat geschrieben:Aber nur wenige Wochen später lag die bundesweite Inzidenz deutlich unter 10.
"deutlich unter 10" ..... da muss ich schmunzeln. 10 ist doch schon niedrig, was soll denn da noch "deutlich" drunter liegen. -4000? An solchen Stilblüten erkennt man den Eifer und die Ergriffenheit der Autoren. :mrgreen:


Derzeit liegt die Inzidenz über 110.

Das ist wie beim Autofahren: wichtig ist nicht die Strecke, die hinter einem liegt. Sondern die, die noch vor einem liegt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

... und dass die Ampel "Freie Fahrt!" sagt.

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Freie Fahrt?

Ich find's gut. Laschet kam an die Macht und hat sich dadurch selbst gemurkst.

Jetzt ist die Ampel an der Macht und murkst sich unter anderem mit Corona selbst.



DAAAAS ist der neue Trick: bringt sie an die Macht, und sie murksen sich selbst.


Die Ampel in der Regierungsfalle. Nicht mehr Robin Hood spielen und auf den pöööööhsen Sheriff von Nottingham zeigen. Denn jetzt sind sie selbst Sheriff von Nottingham und alle anderen können zugucken, was die da machen, und nach Lust und Laune den Daumen senken: Nö, Leute, dat war nichscht. :ban



Die kleinen Corona-Viecherchen, die werden sicherlich keine Ruhe geben, bloß weil jetzt die Regiiiierung wächselt.


Die 3 Gs sollen statt Lockdown in den Ländern gelten dürfen. Na dann Vorhang auf, der Tragödie Zweiter Akt beginnt!



CDU/CSU können froh sein, dass sie aus der Schusslinie sind. Denn wer nichts macht, macht nichts falsch. :mrgreen:
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Der 2017er Spruch "Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren" (Christian Lindner) ist ja noch überholter* als die Inzidenzwerte.

_____

* Überholformel:

Bild

Neben der flugzeugähnlichen Fieseler Fi 103, genannt V1, bezeichnete die NS-Propaganda auch die Rakete A4 als kriegsentscheidende „Wunderwaffe“. Im August 1944 wurde sie von Propagandaminister Joseph Goebbels erstmals intern und im Oktober 1944 öffentlich zur Vergeltungswaffe 2, kurz V2, erklärt. (Wikipedia)

Bild
Buchstabe L im deutschen Fingeralphabet.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Willst du wissen, mit welchem Finger ich das I mache, hähähä?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Nö, du
Finger-
anal-
phabet.

_____

Lerne:

Bild
Buchstabe I im deutschen Fingeralphabet.

Bild
Der Klenkes ist Erkennungszeichen von Aachenern und Gruß untereinander.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Das ist doch schön. Das Wortspiel ist mir nicht entgangen. :)



Corona ist natürlich nicht weg. Es gibt aber anscheinend Anweisungen, darüber in der Presse nicht mehr zu schreiben.

Dem Virus ist das egal.

"Nie wieder Lockdown"? Genauso gut könnte man den Verbandskasten und den Reservereifen aus dem Auto werfen. Denn wenn man keinen Verbandskasten und Reservereifen mehr hat, dann verletzt man sich nicht und hat keine Panne? Magisches Denken überall. Ihr braucht nicht auf Mittelaltermärkte zu gehen (außer wegen der Klamotten)! Denn vom Geiste her leben viele im normalen Alltag nach den Vorstellungen des Mittelalters.

Die Ampel, insbesondere die Grünen, machen das ganz geschickt. Die wissen natürlich genau, dass man eine Katastrophe ihnen zuschreiben würde. Um das Image der Freiheitskämpfer zu bewahren, schaffen sie ein Wort wie "Lockdown" ab. Andere drastische -oder soll man sagen drastischere Maßnahmen lassen sie sich aber immer noch offen.

Und natürlich kann man die gleiche Sache immer anders benennen. Statt "Lockdown" könnte man zum Beispiel "Energie-Spar-Tage" sagen und den Leuten verbieten, mit dem Auto rumzufahren. Oder "Individuelle-Freiheits-Besinnungs-Tage", bei denen jeder für sich alleine bleibt und nachspürt, wie das ist, wenn man sich nicht mit anderen trifft und sich diesen nicht anpassen muss.

Natürlich werde ich wieder belächelt. Aber ich schreibe ja nicht für die Gegenwart, sondern für die Situation in zwei Monaten. Die Infektionszahlen werden wieder Höchstwerte erreichen, die Hospitalisierungen werden ansteigen, zumal - wie in den Jahren zuvor- eine Zukunftsplanung fehlt. Dr. Streeck in der WELT: "Wir gehen leider erneut sehr unvorbereitet in Herbst und Winter." Wir diskutierten über die Richtigkeit von Prognosen ... aber sogar die gibt es nicht mehr. Nicht einmal mehr Prognosen.


Hm, ich muss mich korrigieren. Vielleicht kann der Ampel nichts besseres als eine Corona-Katastrophe passieren. Dann kann sie sich wichtig machen, sich zum Krisenmanager und Retter aufspielen .... und davon ablenken, dass die Ampel ansonsten keine neue inhaltliche Substanz bringt.

Ampel-Politik = Merkel-Politik

Was "grüne" Politik betrifft: Merkel hat doch die AKWs schon abgeschaltet, Windräder und Solaranlagen aufbauen lassen und 2015 alle Grenzen aufgemacht. Da ist doch gar keine Luft mehr nach oben ..... grüner wird es nicht. Man könnte allenfalls noch dafür sorgen, dass man wie in den alten Religionen Menschen der Natur opfert: nackte Strafgefangene zu den Löwen in die Arena oder ab und zu mal einen ins Moor schmeißen.


So groß sind die Spielräume von Regierungen nicht. Entscheidend ist weniger, was die Regierung macht, sondern was die Wirklichkeit macht.

Ihr seid ja auch nicht vor allem deshalb entstanden, weil eure Eltern Sex hatten. Ihr seid entstanden, weil die Natur den Eltern Geschlechtsorgane mitgegeben hat. Wenn die in ihren Hosen und Röcken nichts vorgefunden hätten, dann gäbe es euch nicht. Da hätte kein Reiben und kein Bücken geholfen.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Ich muss jetzt doch ein bisschen schmunzeln.

In WELT-online berichtet Olaf Gersemann über die neuesten Entwicklungen in der Corona-Pandemie.


Diesmal trägt sein Beitrag den Titel: "Die Mutter aller Corona-Wellen".

https://www.welt.de/wirtschaft/video221 ... laert.html


Er geht davon aus, dass es jetzt richtig Dicke kommt. Seine Begründungen:


- Start des Anstiegs von einem hohen Niveau

- derzeit besonders starker Anstieg

- Die Impfquote nimmt nicht mehr zu (und ist weit weg von einer Herdenimmunität)

- Die Politik hat keine Pläne, dem irgendetwas entgegenzusetzen.


Rechtzeitig zu Halloween also die

ZOMBIE-EDITION


BildBildBildBildBild


TodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodiTodi
.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat immer gefragt: Wo isses, wo isses?
Ich hab ihm immer geantwortet: Geduld, Geduld, das kommt schon noch.

Jetzt muss er sich nicht mehr lange gedulden. Bald ist es da.

Wißt ihr, was Apokalypse bedeutet? Das ist Altgriechisch und bedeutet: Enthüllung. Was verborgen war, wird sich zeigen.

Und ihr wisst: eines zieht das andere nach sich. Krankheit und Tod führen zum Niedergang der Wirtschaft, führt zu Mangel an Waren (zu Weihnachten soll nicht mehr alles käuflich sein), führt zu Inflation (wie wir sie jetzt schon beobachten), und irgendwann bricht alles zusammen. Wenn es denn nur Corona wäre. Aber es ist viel mehr. Es ist das Ende.

Das Ende kommt viel schneller als die (angebliche) Klimakatastrophe, welche uns ja noch ein paar Jährchen mehr gegönnt hätte.
Eine Specie, die zu dumm ist zu überleben, muss aussterben. (frei nach Charles Darwin, Naturforscher)
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Wie gruselig, aber die Realität sieht schon lange anders aus:

Bild

_____
Montrose hat geschrieben:Norbert hat immer gefragt: Wo isses, wo isses?
Quelle?

(Die Anzeichen, dass du in einem Paralleluniversum lebst, verdichten sich.)
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Quelle?
Nun, du schreibst ja jetzt auch, dass keine Gefahr droht. Ich nahm mir die künstlerische Freiheit, dies als "Wo isses?" umzuformulieren. Die Bedeutung ist die Gleiche.

Und meine Antwort darauf ist: Abwarten, da kommt noch was.


Norbert hat geschrieben:(Die Anzeichen, dass du in einem Paralleluniversum lebst, verdichten sich.)
Das ist eine Frage der Perspektive.

.Tatsächlich geht die Inzidenz hoch, und die Nicht-Geimpften kann es immer noch hart erwischen.
.Tatsächlich haben wir eine Inflation.
.Tatsächlich wurde in den Medien berichtet, dass bestimmte Waren knapp werden könnten.
.Tatsache ist, dass sogar dein Liebling Dr. Hendrik Streeck mittlerweile Besorgnis zeigt.

Mein "Paralleluniversum" heißt Zeitung, Tagesschau und Hellsicht.


Was meine dramatischeren Ausführungen betrifft, so scheinen sie dich beeindruckt zu haben. Erstens hast du lange nicht geantwortet und zweitens ist dein Kommentar
Norbert hat geschrieben:Wie gruselig,
Was erwartet man mehr von einem Hobby-Autor und Influencer.




Was ist dein Paralleluniversum?
Rosamunde Pilcher und ihre romantischen Geschichten?
Slavsko Avsenik und die Oberkrainer?
Der Manga A couple of cockoos von Miki Yoshikawa?
Robbie, Tobbie und das Fliewatüüt?

Erzähle uns von deiner heilen Welt. Dann können wir die anderen Dinge für einige Zeit vergessen. So wie damals Uropa im Schützengraben.
..Bild
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
WELT-Chefredakteur Ulf Poschardt hat geschrieben:Die Politik macht immer wieder die gleichen Fehler.
WELT-Chefredakteur Ulf Poschardt hat geschrieben:Das gilt, aber wieder gibt es zu wenig Intensivbetten, werden wir von Inzidenzen überrascht, wieder fehlt Pflegepersonal, wieder überlegt man neu, wie es mit der Testung gehen könnte.

Was hat denn jemand wie N. für die Bewältigung der Krise geleistet? Gar nichts.

Er hat den Impfstoff nicht entwickelt, er hat überhaupt nichts entwickelt, außer zu sagen "Das wird schon nicht so schlimm."
Das kann jeder sagen. Man muss ja nur Luft aus der Lunge blasen und die Stimmbänder verändern.

Aber nicht nur zu den vergangenen Ereignissen hat er und alle anderen nichts beigetragen. Auch wenn in Zukunft der Impfstoff versagen sollte, eine gefährlichere Mutation auftreten würde .... er hätte dem nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen.

Da lass mr mal die Ridder los, ohne Helm und ohne Hos.


Warum wird die Katastrophe kommen? Weil wir längst kapituliert haben. Weil wir uns nur noch Dinge wünschen anstatt etwas zu tun. Der General N. lässt seine Truppen niederknien und wartet, bis das Schwert des Feindes ihre Köpfe trennt. Was als Freiheit daherkommt, ist in Wirklichkeit Schwäche.



General N. ist ein ganz lieber Typ. Und es ist ungerecht, ihm irgendetwas vorzuwerfen, denn er ist ein einfacher Bürger.

Dass jene, welche die Macht haben, kapituliert haben, das ist die eigentliche Schande. Das ist, wie wenn der Bauer in die Kirche rennt und bittet "Herr, lass den Weizen wachsen".... aber dieser Bauer geht nicht auf seine Felder und sät dort nicht aus. Was, bitteschön, soll denn dabei rauskommen, wenn man nicht aussät und einfach nur abwartet?

Deutschland wirkt wie eine Bananenrepublik. Und irgendwann ist die Glückssträhne, die wir bislang hatten, aufgebraucht. Ein Geisterfahrer auf der Autobahn mag die ersten Kilometer noch schaffen. Aber irgendwann kommt der große Bums.



Ulf Poschardt weist auch daraufhin, dass "2015 darf sich nicht wiederholen" ein etwas sinnloser Satz ist.
Ich sage dazu, die deutschen Politiker verhalten sich wie Petzer in der Schule. Sie wollen, dass die Frau Lehrerin ihre Probleme löst anstatt dass sie für eigene Entscheidungen geradestehen. Da sollen die Griechen, die Türken, die Polen, die EU es richten, dass wir nicht überrollt werden ..... aber solch eine Entscheidung zu treffen ist nicht Sache der Griechen, Türken, Polen oder der EU .... es ist unsere Entscheidung .... nur die Deutschen selbst können ihr Problem lösen.


Warum bin ich so pessimistisch?
Na weil die Deutschen wie kleine Jungs wirken, die es einfach nicht bringen. Das, was sie für ihre bessere Moral halten, ist nichts weiter als ein Lolli-Lutscher. Bild
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Kekule sagt in der WELT:
- Herdenimmunität nicht erreichbar.

Warum nicht?


Kekule sagt in der WELT:
- Corona wird nicht mehr verschwinden.


Warum sieht es dann in Neuseeland und sogar in China weitaus besser aus als bei uns.

JAAAAA, das erlaube ich mir jetzt einfach auch mal, aufs "bessere" Ausland hinzuweisen. Monatelang musste man lesen: Die Schweden machen das so und so und sind doch super-erfolgreich. Sind sie das???? Und jetzt die Gegendarstellung: je nachdem, welches Land man sich aussucht, kann auch was ganz anderes dabei rauskommen. Muss ja nicht immer Schweden sein.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Norbert hat geschrieben:(Die Anzeichen, dass du in einem Paralleluniversum lebst, verdichten sich.)
In WELT-online berichtet Olaf Gersemann über die neuesten Entwicklungen in der Corona-Pandemie. Diesmal trägt sein Beitrag den Titel: "Die Mutter aller Corona-Wellen".
Lebt auch Olaf Gersemannn in einem "Paralleluniversum"?


Ihr habt davon gehört, dass der Schauspieler Baldwin beim Dreh eines Westernfilmes eine Waffe auf die Kamerafrau richtete und sie erschoss. Der Schauspieler glaubte, die Waffe sei ungeladen.
Vor den Paparazzi sagte Baldwin, die Wahrscheinlichkeit, dass es zu solch einem Vorfall komme, liege bei „eins zu einer Billion“.
Das Problem: es ist passiert!

Die Wahrscheinlichkeit lag nicht bei "eins zu einer Billion", sondern ganz exakt bei "100 zu 100". Und man hätte es verhindern können, wenn man nicht einfach angenommen hätte, dass alles gut läuft. Sondern indem man Vorkehrungen getroffen hätte.

Es ist die Wünsch-dir-was-Fraktion, die in einem Paralleluniversum lebt und für die Gesellschaft völlig unnütz ist.




Dass die neue "Ampel"-Regierung so tut, als ob nichts sei, ist verantwortungslos und eine Unverschämtheit gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern. CDU-Spahn hat wenigstens noch etwas gesagt, vielleicht sogar getan. Aber die neuen Königinnen und Könige, die liegen nur noch auf dem Teppich und kraulen sich ihren Bauchnabel.


https://www.youtube.com/watch?v=mLWO1F9ivl0
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Montrose hat geschrieben:Was hat denn jemand wie N. für die Bewältigung der Krise geleistet? Gar nichts.
Das ist etwas unfair von mir. Immerhin befürwortet er Impfungen. Und dass er sonst nichts machen kann, dafür trägt er keine Verantwortung. Was soll der einzelne Bürger auch schon tun.

Montrose hat geschrieben:Nun, du schreibst ja jetzt auch, dass keine Gefahr droht. Ich nahm mir die künstlerische Freiheit, dies als "Wo isses?" umzuformulieren. Die Bedeutung ist die Gleiche.
Wenn er Impfungen befürwortet, dann sieht auch er eine Gefahr.



Ich will den Meister hier nicht total dissen. Mein Ärger richtet sich auch nicht gegen ihn.


Kimmich redet über "Langzeitfolgen von Corona-Impfungen" .... welche denn? Ich kenne bisher nur Langzeitfolgen von COVID.
Das ist in etwa so, wie wenn ein Feuerwehrmann das Haus nicht löscht, weil er befürchtet, sich vom Löschwasser einen Schnupfen zu holen.

neue Bundestagspräsidentin (SPD) hat geschrieben:Sie sei dem Nationalspieler des FC Bayern München „sogar dankbar, dass er die Debatte über Langzeitfolgen der Impfungen vor dem Winter noch einmal angestoßen hat“, sagte die Politikerin der „Rheinischen Post“.
Welche Debatte hat Kimmich denn angestoßen??? Er hat Tausenden von Querdenkern mit seinem Promi-Status den Rücken gestärkt.
Klar, dass wir dadurch keine Herdenimmunität erreichen.


Paralelluniversum
Sorry, aber das Wort beschäftigt mich. Nach meiner Meinung sind die anderen die Verpeilten.



Und was ist, wenn ich doch recht habe? Wollt ihr dann wie Baldwin sagen:
Vor den Paparazzi sagte Baldwin, die Wahrscheinlichkeit, dass es zu solch einem Vorfall komme, liege bei „eins zu einer Billion“.
Das hätte doch niiiiiieeemand wissen können.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wir diskutierten über die Richtigkeit von Prognosen
Montrose hat geschrieben:Ich denk, daß Deutschland demnächst untergehen wird. (2015)
Montrose hat geschrieben:Was hat denn jemand wie N. für die Bewältigung der Krise geleistet?

Information. Einordnung und Richtigstellung:
Coronavirus
Coronavirus-Spiel
Coronavirus-Ernst
Coronavirus-Spass
Coronavirus-Ende
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Information. Einordnung und Richtigstellung:
?????


Mit deiner "Einordnung", Laschet sei besser als Söder, lagst du voll daneben. Das Schicksal ist deinen Vorstellungen gefolgt, und jetzt ist die CDU ruiniert.


Deine Begeisterung für die Herdenimmunität in Manaus ... die dann niemals kam ... geschenkt.

Deine Sympathie für Dr. Streeck dürfte abgekühlt sein, nachdem der Mann selbst zum Bedenkenträger wurde.

Dass jetzt anscheinend wieder eine Welle kommt, hast du nicht vorhergesehen.



Richtigstellung???? Wozu braucht die Wirklichkeit eine Richtigstellung. Sie passiert einfach. Wir werden ja sehen, wer recht hat.


Was Laschet betrifft: 1: 0 für Montrose.


Ich gehe davon aus, dass es irgendwann 2:0 für mich stehen wird. Deine "Einordnungen" und "Richtigstellungen" sind zu optimistisch. Das ist Schönfärberei.



Interessant ist übrigens, dass oben der Film mit den Wagenkolonnen in Italien von der BILD erstellt wurde. Die Jungs von BILD sind ganz schön flexibel. Erst beschwören sie den Weltuntergang, dann geben sie sich auf einmal liberal.




Einordnung auf welcher Grundlage?
- nach dem Wünsch-dir-was-Prinzip?
- aus der BILD-Zeitung abschreiben?

Ich sehe hier keine "Einordnung", weil weder Logik noch Kausalität noch eine Interpolation in die Zukunft ersichtlich ist.

Nicht einmal moralisch ist die Einordnung richtig, denn wie viele erkranken sollte nicht zu statistischer Rechthaberei führen("es sind doch viel weniger als erwartet"), sondern Anlass des Bedauerns sein. Menschen sind Menschen und keine Zahlen. Diese Statistiken erinnern mich an Leute, die sagen, beim Holocaust seien keine 6 Mio. umgekommen. Nun, wenn es "nur" 5 Mio. gewesen wären, wäre es immer noch zu viel.


Ich denke, die "Einordnung" ist ein Bluff. Da meint einer, wenn er Zahlen abschreibt, sei das schon Wissenschaft. Ist es aber nicht, weil dabei eine Einordnung eben gerade fehlt.
Zuletzt geändert von Montrose am 02.11.2021, 05:35, insgesamt 5-mal geändert.
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Es ist zunächst einmal eine gute Maßnahme, dass das Pflegepersonal geimpft sein soll oder sich regelmäßig testen lässt.




Trotzdem kommt man ohne die 3G in viele Orte rein, auch ins Stadion. Warum? Weil da oft nicht getestet wird bzw. wenn eine Gruppe kommt, dann schauen die sich die Unterlagen von einem oder zwei an und winken den Rest durch.

Woher weiß ich das? Ich weiß es halt. Aber natürlich würde ich unter behördlicher Befragung sagen, ich hätte vergessen, woher ich es weiß. (Ich bin geimpft.)


Neulich im Supermarkt. Kunde hat keine Maske.
Verkäuferin: Sie müssen eine Maske tragen.
Kunde: Ich habe eine Befreiung. Soll ich sie zeigen?
Verkäuferin: Nein. Es sind nicht alle sogleich wie Sie bereit, das vorzuzeigen. Deshalb brauchen sie es nicht vorzuzeigen.

Tja, also konnte der Kunde - ein Mann im besten Alter und meiner Meinung nach nicht von der Maskenpflicht befreit - unkontrolliert und ohne Maske weiter einkaufen. Dass die Verkäuferin so reagieren würde, hat der Mann vorausgesehen. Wenn die Verkäuferin auf dem Nachweis bestanden hätte, hätte er immer noch sagen können, er hätte den Nachweis vergessen.


Entscheidend ist, was wirklich passiert.



Wenn es keine Impfpflicht gibt, wird keine Herdenimmunität erreicht und derzeit 25 Mio. Menschen können immer noch schwer erkranken.


KARL LAUTERBACH: gegen Impflicht von Pflegekräften, will jetzt aber die Impfzentren wiedereröffnen.

????? Der werte Herr N. sollte uns mal mitteilen, was er davon hält. Mut zur eigenen Meinung!
Ich sage euch meine Meinung: Herr Lauterbach hatte einmal eine klare Linie. Aber mittlerweile irrlichtert der auch nur noch wie ein Geistes-Zombie rum.


Bin gespannt, wer in der neuen Regierung Gesundheitsminister wird.

Ich bleibe bei meiner Prognose: die nächsten vier Jahre werden eine Katastrophe.
Zuletzt geändert von Montrose am 02.11.2021, 00:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10805
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Mit deiner "Einordnung", Laschet sei besser als Söder, lagst du voll daneben.
Quelle? Paralleluniversum?
Montrose
Beiträge: 2357
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Quelle? Paralleluniversum?
Wofür willst du einen Beleg?

Dass du gegen Söder und für Laschet warst?

Oder willst du einen Beleg dafür, dass Laschet die CDU abgeschossen hat? Nun, du musst ja nur das Ergebnis der Bundestagswahl anschauen.



Dein Spielchen mit der "Quelle" kannst du bleiben lassen. Denn wenn du hier unmittelbar präsent bist, brauchen wir keine Quelle, sondern du kannst deine Sicht der Dinge selbst darlegen.
Antworten