Coronavirus-Déjà-vu

Was geht im Mittelalter?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
* z.B. das N-Wort

Ein Land, das wirtschaftlich von anderen Ländern abhängig ist (ich wüsste nicht, dass Kaffee in Deutschland wächst), hat wohl kaum Grund, sich über andere lustig zu machen.

Vor allem nicht ein Land, das noch nicht mal aus eigener Kraft genug Ärzte, Lehrer und Handwerker zusammenbringt.
.
Zuletzt geändert von Montrose am 24.06.2022, 04:47, insgesamt 1-mal geändert.
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Straßenblockaden von Klimaaktivisten in Berlin – Bezirksbürgermeisterin betont Solidarität
Deutschland ist das einzige Land in der Welt, in dem sich Leute auf die Straße kleben und auf den Weltuntergang warten.

Was ist los mit den Deutschen? Haben sie Affenhirnpocken?



WELT hat geschrieben:„Gerade die Begabung, die wir am meisten brauchen, fördern wir nicht“
WELT hat geschrieben:Hengstschläger: Ja, wir fördern alle anderen Talente, aber gerade das, das wir am meisten brauchen, nicht: Lösungsbegabung. Als junger Mensch muss man eine Persönlichkeit entwickeln, die selbstbewusst sagt, ich habe Ideen, die will ich hier einbringen und ich habe die Resilienz, wenn eine Idee mal nicht klappt
HAHAHA Laber laber laber laber laber laber laber laber laber laber laber.

Hab ich euch schon mal gesagt, dass ich von "Experten" und Pädagogen nichts halte.

Lösungsbegabung. HAHAHAHAHAHA
Persönlichkeit, die selbstbewusst ist ...... die sind doch alle selbstbewusst - eine Teenagerin (Thunberg) kann die höchsten Gremien der Welt beschimpfen .... nur, diese Art von "Selbstbewusstsein" macht die jungen Leute auch nicht fleißiger und schlauer.


"ich habe Ideen, die will ich hier einbringen, ich habe Resilienz" uaaaaah hahahahahah ich lach mich tooooot. Was ist denn das für ein wirres Geschwurbel. Ideeen ... achso, jeder Deutsche ein Albert Einstein oder Leonardo da Vinci. Der erste kam aus der Schweiz und der zweite war Italiener.

Es gibt tatsächlich (einige wenige) Berufe, in denen Kreativität gefragt sind, z.B. Ingenieure in der Konstruktion oder Programmentwickler. Ich gehe aber davon aus, dass der zitierte "Experte" H. diese Berufe genauso wenig benennen könnte wie die Pädagoginnen, die in Hamburg "Indianer" als rassistisch verbieten wollten, nordamerikanische Stämme kennen. Diese Leute reden von Dingen, von denen sie doch gar keine Ahnung haben. Das ist doch nur ahnungsloses Betroffenheitstheater.


"Ich hab die Resilienz" uaaaahhahahahaha. Vorstellungsgespräch bei Bosch: "Guten Tag, ich bin Max Mustermann und ich habe die Resilienz." Na, immer noch besser als Flatulenz.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Laber laber laber laber laber laber laber laber laber laber laber.

Bild

..........................................................................................................N-Wort

Montrose hat geschrieben:HAHAHA
Montrose hat geschrieben:uaaaaah hahahahahah
Montrose hat geschrieben:uaaaahhahahahaha

Einkaufstipp:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »


..

Ganz genau! (ich meine den vorletzten Beitrag)



Dann will Habeck noch Trockner abschaffen und mit der Raumtemperatur runter ... das führt in etlichen Häusern im Winter zu Schimmel. Feministische Politik wäre gar nicht so schlecht, denn Frauen haben wenigstens eine Ahnung von Haushaltsführung.

Habeck hat geschrieben:„Kriegst du nicht, Alter
Wow, ein Opa benutzt Jugendsprache. Das ist so sexy wie Kukident auf einer Leberwurst.


Habeck sollte weg! Baerbock kann bleiben.

Was macht eigentlich der Özdemir? Hallöchen, Junge, du musst heute noch ins Landwirtschaftsministerium. Jaaaa, nicht nur den ganzen Tag Shisha rauchen. Eigentlich total sexistisch, dass der dieses Amt innehat. Mir wäre eine Frau mit Kopftuch (Landfrauenverein Kleinpimpersbach oder eine fesche Türkin) lieber.


Drosten hat geschrieben:Drosten sagte weiter, es sei falsch gewesen, seinen Posten in dem von Bundesregierung und Bundestag eingesetzten Sachverständigenausschuss zu räumen,
Das ist halt der Unterschied, Christian: Leute mit Charakter bleiben auch im Sturm standhaft. Jetzt von dir noch ein paar mimimimis wie damals von Laschet, und du bist weg von der Bildfläche. Mach's gut, alter Junge. Ich war mal ein Fan von dir.


Drosten hat geschrieben:„Ich will ja nicht Dr. Strange sein“.
Bist du auch nicht. Du bist Dr. Gestern. Und jetzt gib bitte den Bildschirm frei.


WELT hat geschrieben:Besonders in Städten Bei Hitze kann die tückische „Wärmeinsel“ zur tödlichen Gefahr werden
Die tückische "Wärmeinsel" gibt es gar nicht. Ich hab den ganzen, ewig langen Artikel überflogen. Alles, was zu dem Thema drinsteht: in Städten sammelt sich die Wärme wegen Flächenversiegelung und Hochbau mehr an". Das ist ein einziger Satz. Der Journalist blubbert aber seitenweise darüber, dass manche im Sommer krank werden oder es im Schlafzimmer warm wird. Was für eine Zeitverschwendung - das zu schreiben und das zu lesen.


WELT hat geschrieben:Beinahe 80 Prozent der jungen Arbeitnehmer mit Uniabschluss weltweit haben schon eine Burn-out-Erfahrung hinter sich. Als Gründe nennen sie eine negative Atmosphäre im Unternehmen, eine schlechte Work-Life-Balance, aber auch einen Mangel an Anerkennung. I
Klar, die haben eine 90-Stunden-Woche und bekommen nur den Mindestlohn. Mit ein Grund, endlich ans Fließband zu gehen und was einfaches zu arbeiten.
"weltweit" - die Zahlen können unmöglich für die U.S.A. gelten, denn dort genießen Akademiker ein sehr hohes Ansehen.

Das tatsächliche Problem wird gar nicht angesprochen. In Deutschland bekommen Akademiker bis zu 12 Jahre zeitlich befristete Verträge. Wenn sie Pech haben, werden sie, kurz bevor sie laut Gesetz eine Festanstellung bekommen müssten, rausgeschmissen. Da hat man überhaupt keine Planungssicherheit für sein Leben. Aber das liest man nicht in der Presse. Nur irgendein mimimimimi von wegen "mangelnde Anerkennung". Anerkennung kann man nicht essen.


WELT hat geschrieben:In Zeiten der „Great Resignation“ können Chefs auf ein paar Punkte achten.
Hier ist die LÖSUNG: https://www.youtube.com/watch?v=9Q6YJ-r5SQs



Meine Fresse, bin ich froh, dass es Fernsehen, youtube, netflix und amazon prime gibt. Denn in der Presse steht ja wieder mal gar nichts Vernünftiges. Mit einem schönen alten action-Film auf Nitro lernt man wenigstens was, zum Beispiel wie man einem Gegner die Pistole aus der Hand kickt.
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Was sage ich eigentlich über die LINKE.

Schwer zu sagen.

Richtig ist, Mieterrechte zu stärken und dafür zu sorgen, dass nicht aus Spekulation oder anderen Gründen Häuser leer stehen.

Wir reden hier ja nicht von einer Familie, die sich über Jahrzehnte verschuldet, um ein Eigenheim für sich selbst zu bauen. Wir reden von Leuten, die ein zweites, drittes, viertes, fünftes Haus haben. Wozu brauchen die das? Um Mieten einzunehmen. Und da gibt es eben auf beiden Seiten Verpflichtungen. Wenn der Mieter rausgeht, hat er nichts. Der Vermieter hingegen behält sein Eigentum.


Das Corona- und Affenpocken-Thema wird als Ablenkungsmanöver seine Bedeutung verlieren. Und dann gibt es hoffentlich ein paar Leute, die sich wieder den eigentlichen Problemen widmen.

Die Querdenker, Ökos usw. fallen auf den Trick total rein. Sie streiten über Unwichtiges, aber in wichtigen Dingen lassen sie sich bescheißen. Bürgerrechte fangen nämlich wo ganz anders an.
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Unsere Gesellschaft und Demokratie wäre um einiges stärker, wenn man statt Parteien einzelne Personen für jedes Ministeramt wählen würde.

Bei der Parteienwahl bekommt man eine Mischung aus geeigneten und ungeeigneten Leuten. Zum Beispiel Herr Scheuer, der bis zu 560 Millionen Euro in den Sand gesetzt hat. Nach der Parteienwahl werden die Ämter nicht nach Befähigung vergeben, sondern um Personen für ihre Parteizugehörigkeit zu belohnen. Das Volk hat außer auf den Kanzler keinen Einfluss - egal ob der Wähler Befähigung oder Sympathie bevorzugt. Nüchtern betrachtet ist das, was wir "Demokratie" nennen, eine sehr stark eingeschränkte Demokratie, die falsche Kriterien durchsetzt.

Richtig wäre eine Wahl bestimmter Personen für bestimmte Aufgaben/Ämter. Richtig wäre auch, dass die jeweiligen Gewählten vor Amtsübernahme eine Probezeit absolvieren (so wie im Berufsleben üblich), in der sie unter anderem Fortbildungen für ihr Ressort nachweisen müssen. Weiterhin sollten Politiker, die externe Gutachter einstellen, die Gutachter selbst oder durch die Partei bezahlen anstatt auf Kosten des Steuerzahlers. Der Bürger bezahlt mit seinen Steuern eine Riesenarmee an Staatssekretären und Beamten. Es ist nicht einzusehen, warum der Bürger diese Ausstattung zweimal bezahlen sollte.

Es ist erstaunlich, welche Fortschritte die Technik in den letzten Jahrzehnten gemacht hat, die Sozial-/Politikwissenschaften aber in wesentlichen Teilen stehengeblieben sind. Man müsste auch auf diesem Gebiet Verbesserungen anstreben.
.
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Heute ein Kirchenbus in der Stadt. Wegen Aufheiterung in schlechten Zeiten. Eine gute Idee.
Mit verschiedenen Leuten geredet. Vielleicht ergibt sich ja eine Solidarität von unten. Es machen doch viele die gleichen Erfahrungen.
Spaltung der Gesellschaft? Heute reden der Corona-Maßnahmen-Befürworter, der Corona-Impfgegner und der Corona-Leugner miteinander.

Mach ich ja im wirklichen Leben auch. Ich trink auch mit den "Feinden" ein Bier. Und wie ich gesagt habe, die Ergebnisse der Politik sind dermaßen enttäuschend, dass man den Herrschaften gegenüber auch nicht mehr den braven Jungen spielen muss.

Die Brandstifter von oben haben langfristig keine Chance.

Biontech macht Druck bei der Zulassung seines neuen Impfstoffs gegen Omikron. Die Firma will zur Genehmigung nur Tierdaten einreichen und auf klinische Studien am Menschen verzichten.
Das wäre die totale Bankrotterklärung von Wissenschaft und Medizin. Dann könnten wir getrost alle Ärzte, Pharmazeuten und Apotheker rausschmeißen und stattdessen Schamanen beauftragen. In den meisten klinischen Studien klappt das, was beim Tier funktioniert, beim Menschen eben nicht. So etwas zu starten wäre ein Blindflug.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Und jetzt gib bitte den Bildschirm frei.
Bild
Montrose hat geschrieben:Meine Fresse, bin ich froh, dass es Fernsehen, youtube, netflix und amazon prime gibt.
Für Dr. Strange brauchst du aber Disney+

Bild
Montrose hat geschrieben:Leute mit Charakter bleiben auch im Sturm standhaft.
Mit Charakter, den sie bei Ghostwritern kaufen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2813
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Mit Charakter, den sie bei Ghostwritern kaufen.

Ach Bub, muss man dir mal wieder die Sache erklären.

Natürlich haben ProfessorInnen Ghostwriter. Die nennen sich Magister-Studenten, Hiwis, Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter.


Wenn du auf die Liste der Veröffentlichungen deiner "Stars" und "Experten" guckst, so weisen die bisweilen hunderte von Fachartikeln auf. Um die Daten zu erheben, auszuwerten und die Texte zu erstellen, müsste er/sie doppelt so alt wie eine Galapagos-Schildkröte sein. Dass eine Person das kann, ist unmöglich. Also .... natürlich arbeitet da jemand zu.

Und natürlich ist auch Wissenschaft "entfremdete Arbeit" im Sinne von Karl Marx, weil so ein Forscher eben nur den Teil erforscht, wofür er Geld bekommt.


Das ist wie wenn du im Restaurant Sauce Hollandaise bestellst, und die kippen die Soße in der Küche einfach aus einem Tetrapack.
Oder du rennst im Kino nach vorne und willst dem Indianer helfen ... und dann ist da gar kein Indianer, sondern nur eine weiße Leinwand.
Bild




Aber das macht dich so sympathisch, dass du all den Tricks noch glaubst. Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Natürlich glaube ich an Jedi-Tricks.

Bild

Christian Drosten ist derjenige, der das Problem mit den Ghostwritern hat:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild


Bild


Bild

Bild

Bild
Bild
Bild

Bild


Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11675
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Antworten