Coronavirus - Da capo

Was geht im Mittelalter?
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
Dass keine organische Ursache gefunden wurde, bedeutet nicht, dass es keine organische Ursache gibt.
Wie gesagt gibt es Krankheiten wie Fibromyalgie oder Borreliose-Nachwirkungen, die als organisch verursacht angesehen werden, obwohl man dazu meist keinen Befund hat.

Psychiater behaupten, dass auch Depression auf eine organische Veränderung wie zum Beispiel einem Serotoninmangel zurückzuführen sei. Tatsächlich misst ein Psychiater niemals den zentralnervösen Serotoninspiegel bzw. wäre eine entsprechende serotoninerge Fehlfunktion und etwaige Kompensationsmechanismen methodisch kaum nachweisbar, sogar mit den Hightech-Methoden einer Universität nicht.

Eine organische Ursache für Long-Covid kann Kleinschnitz so oder so nicht messen, egal ob eine organische Ursache vorhanden ist oder nicht, weil es für mikro-neurologische Fehlfunktionen keine Messverfahren gibt. Abgesehen davon, woher hätte er die Gelder und das Personal, um bei 500 Leuten aufwendigere Untersuchungen als nur die Routineuntersuchung durchzuführen?

Das ist für dich als Laie natürlich schwer vorstellbar, dass Ärzte auch im Jahre 2022 nicht alles wissen. Aber so ist das halt. In Deutschland laufen zigtausende Patienten mit schmerzhafter Arthrose oder Rheumaformen rum. Eigentlich Allerweltskrankheiten. Aber außer der Bekämpfung der Symptome ist keine Heilung möglich. Einem Laien wie dir ist diese Wirklichkeit nicht zugänglich. Wie dir überhaupt vieles an Wirklichkeit nicht zugänglich und auch nicht vorstellbar ist. Wie zum Beispiel wie die Welt für einen Kanalarbeiter ausschaut. Und so lebst du glücklich und zufrieden in deiner bürgerlichen Lala-Blase.

"Differentialdiagnose" hast du gut beschrieben. Es müssen mindestens zwei Störungen in Betracht gezogen werden, weil man nur zwischen zwei oder mehreren Störungen "differenzieren" kann. Eine einzige Sache kann man hingegen nicht "differenzieren" = unterscheiden, weil sie mit sich selbst identisch ist. Schön ist auch, dass hier von "Verdachtsdiagnosen" gesprochen wird.


TIPP: Du musst dir die Dinge immer als konkrete Vorgehensweise vorstellen. Niemals nur als Worte. Worte sind Lala. Sondern die Frage lautet: Wie sieht so eine Untersuchung ganz konkret aus? Welche Verfahren kommen zum Einsatz und wo sind deren Grenzen?
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:TIPP: Du musst dir die Dinge immer als konkrete Vorgehensweise vorstellen. Niemals nur als Worte. Worte sind Lala.
Bild
Montrose hat geschrieben:Sondern die Frage lautet: Wie sieht so eine Untersuchung ganz konkret aus? Welche Verfahren kommen zum Einsatz und wo sind deren Grenzen?
Bild

(Bezugsquelle: Amazon)
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
Ja, ganz genau. Etwas, das möglicherweise jemand als Mischmasch bezeichnen könnte, in ein Fachbuch gepackt und teuer verkauft.

Früher hieß das mal "biopsychosoziales Modell". Und das bedeutet wie "Multimodale Therapie": man gurkt einfach mal an allem rum, irgendwie wird schon das Richtige dabei sein.


Falls du mal einen Arztbericht von einer Reha in die Hände bekommen solltest (z.B. weil dir ein Bekannter so etwas zeigt), dann steht da womöglich auch etwas von "multimodalem Ansatz" drin. Dahinter kann sich alles mögliche verbergen. Als Leser hat man keine Ahnung, was das konkret bedeutet. Und natürlich behaupte ich jetzt nicht, dass das Textbausteine sind, die ohne langes Nachdenken in jeden Bericht reingeklotzt werden, um Zeit zu sparen. Solche bösen Unterstellungen mache ich nicht. Aber vielleicht ist jemand anderes schon mal auf diese Idee gekommen.

Das Problem an diesen "Multi-"Ansätzen ist, dass sich der Behandler für eine zeitsparende und wirksame Behandlung letztendlich doch für einen Schwerpunkt entscheiden muss. Zu behaupten, da spiele irgendwie alles rein, hilft ihm bei dieser Entscheidung nicht weiter. Das ist also eher von akademischem als von praktischem Interesse.


Klar, auf dem Buchdeckel steht "Praxis" .... behaupten kann man viel.


Du erinnerst dich sicherlich (Philosophie!):
Wikipedia hat geschrieben:La trahison des images (wörtlich: „Der Verrat der Bilder“) ist eines der bekanntesten Bilder von René Magritte. Es entstand 1929, ist ein 60,33 × 81,12 cm großes Ölbild und befindet sich heute im Los Angeles County Museum of Art. Abgebildet ist eine Pfeife, darunter ist der Schriftzug „Ceci n’est pas une pipe.“ (französisch für „Dies ist keine Pfeife.“) zu lesen.

Der verbreitetsten Interpretation zufolge war es die Absicht Magrittes, zu demonstrieren, dass man es bei dem Dargestellten mit einem Bild zu tun habe und nicht mit einer tatsächlichen Pfeife, die man stopfen und rauchen könnte. Damit verhält es sich mit dem Bild ebenso wie etwa mit dem Wort „Hund“, das auch nicht bellen könne, wie der Semiotiker William James es formulierte.


.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Außer dass du es nicht aussprechen willst, sondern dich wieder hinter Bildchen versteckst.
Genau dieses Ressentiment der Untalentierten wird von René Magritte mit seinem ironischen Bild anschaulich widerlegt.

Sein Anliegen:

Bild

Die Überlegenheit des Bildes gegenüber dem Wort ist für den Betrachter unmittelbar nachvollziehbar: kein Gedanke an irgendetwas anderes außer Pfeife.

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Das Ministerium für Wahrheit kennt die Daten:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
.......................................................© Minitrve

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild
Bild

Bild
Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Die Überlegenheit des Bildes gegenüber dem Wort ist für den Betrachter unmittelbar nachvollziehbar:
Na dann mal doch mal ein Bild dazu, dass zwei Bekannte in meinem Umfeld mit schwereren Corona-Symptomen flachliegen.

Affenpocken
Das betrifft (fast) niemanden. Wie viel Geld oder Gutscheine bekommt man denn, wenn man eine Story schreibt, die von Corona ablenkt?


Long Covid Therapie hat geschrieben:Mit einer Virtual-Reality-Brille trainiert Birgit S. verschiedene Anwendungen und Spiele.
Warum setzen wir Corona-Patienten nicht gleich eine Narrenkappe auf, zeigen sie im Fernsehen und lachen uns herzlich dabei kaputt? Vielleicht könnte der eine oder andere, der ---wie häufig bei Pandemien --- emotional abgestumpft ist, dann das Unbehagen, das ich bei solchen Berichten und Bildern empfinde, besser nachvollziehen. Wird man demnächst den Leuten die Beine abhacken, damit die Wissenschaft ihre neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Prothesen vorstellen kann?


Von einer Bewältigung der Corona-Pandemie sind wir noch sehr weit entfernt. Sonst würde den Wissenschaftlern etwas Besseres einfallen als "verschiedene Anwendungen und Spiele".
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben: Von einer Bewältigung der Corona-Pandemie sind wir noch sehr weit entfernt. Sonst würde den Wissenschaftlern etwas Besseres einfallen als "verschiedene Anwendungen und Spiele".
Bild

Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.

Lauterbach sammelt Flugmeilen für das Energiekrisen-geschüttelte Deutschland. Bei dreimal U.S.A. bekommt er eine Gutschrift, dass ein Düsenjet der Bundeswehr zum Aufklärungsflug aufsteigen kann.


Anthony Fauci trifft er auch? Genau die richtige Adresse! 81 Jahre alt. Mir fällt gerade etwas völlig Unpassendes ein. Der Komiker Olaf Schubert meinte einmal, Verbrechen im Alter lohnen sich, weil eine lebenslängliche Strafe dann nicht mehr so lang ist. Wie gesagt, passt hier überhaupt nicht. Aber man könnte sich vorstellen, dass Fauci den einen oder anderen Ernährungstipp für Lauterbach parat hält, wie unser Gesundheitsminister weiterhin fit bleibt. Chop Suey mit Wuhan-Soße zum Beispiel.


Nebenbei rettet unser Gesundheitsminister auch noch ganz Amerika, indem er einen Vortrag an der Universität Harvard hält. Man muss diesen Cowboys doch mal erklären, wie man eine Kuh sattelt. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob wirklich Harvard gemeint ist oder ob es sich um einen Schreibfehler handelt. Vielleicht müsste es Hogwarts heißen.



Gegner von Lauterbach könnten sich freuen, dass er in den sechs Tagen weniger in der deutschen Presse auftauchen wird. Aber es ist eigentlich sowieso still um ihn geworden. Da saß er, mit einem aufgerippelten Tempo-Taschentuch in der Schürze, im Schaukelstuhl und sein Gesicht zerfurchte: In was für einer schlimmen Welt leben wir!
..................................................Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Na dann mal doch mal ein Bild dazu, dass zwei Bekannte in meinem Umfeld mit schwereren Corona-Symptomen flachliegen.
Bild
"Récupérez rapidement", Pixel auf Bildschirm, 900 x 350
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild

_____

Bild

Verständnisfrage:

Was kann in der "prekären Situation" "für Probleme sorgen"?

A. Die Virus-Variante BA.5

B. Die Impfstoff-Varianten
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
C. Dass der Corona-Herbst schon da ist.


Ob ihr recht habt oder nicht, sagt euch gleich das Licht.


Die richtige Antwort lautet C. :idea:


Wie bei einer an beiden Enden brennenden Kerze
Das verstehe ich nicht. Was hat Heißwachs beim Sadomaso-Spiel auf beide Nippel gleichzeitig mit Corona zu tun? Ich dachte, das wäre Affenpocken.


Geplant ist unter anderem eine neue größere Impfkampagne, für die wohl vier Impfstoffe bereitstehen sollen.
Hatten wir schon. AstraZeneca, Biontech, Moderna und Johnson & Johnson. Es würde den Bürger mehr beeindrucken, wenn die Spritzen größer wären und so richtig weh tun.




Irgendwie ist das alles noch nicht so der Bringer. Wie wäre es mit einem Menschenopfer, um die Götter zu besänftigen? Mit Live-Übertragung in der ARD gleich nach der Tagesschau.


ARD: So, Klaus-Dieter, wie ist das so, sich für die Gemeinschaft zu opfern?

Klaus-Dieter: Jo dat wüs ich ooch ned. Isja meine erste Opferung. Ich bin gerade solo und dachte, mach mal was Nützliches.

ARD: Ah, und da ist das weibliche Opfer. Penelope Kathrin Rosenstolz.

Penelope: Mama, ich will nach Hause.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:
Verständnisfrage:

Was kann in der "prekären Situation" "für Probleme sorgen"?
C. Dass der Corona-Herbst schon da ist.
C. ist falsch, der Herbst beginnt erst im September.

B. ist die Antwort, die du im Text überlesen hast:
Bild

Montrose hat geschrieben:
Wie bei einer an beiden Enden brennenden Kerze
Das verstehe ich nicht.

Dass dein Verständnis für Kunst dein Textverständnis übersteigt, hätte mich auch gewundert. Es ist das Feuer der Corona-Kerze, das die Pfeifen entzündet (infiziert):

Bild

Montrose hat geschrieben:
Geplant ist unter anderem eine neue größere Impfkampagne, für die wohl vier Impfstoffe bereitstehen sollen.
Hatten wir schon.

Ja, darum heißt das Thema auch "Coronavirus – Da capo":

Bild

Montrose hat geschrieben:Wie wäre es mit einem Menschenopfer, um die Götter zu besänftigen? Mit Live-Übertragung in der ARD
Dein selbstloses Angebot ehrt dich. Falls das nicht fürs Fernsehen reicht, reicht das vielleicht für die Veytaler Wochenschau.

Bild

Auf jeden Fall bist du hinterher absolut sicher vor dem Coronavirus.

Lammas wäre der geeignete Termin, wenn du es noch vor dem Herbst (s.o.) schaffen willst.
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
Montrose hat geschrieben:Was kann in der "prekären Situation" "für Probleme sorgen"?
C. Dass der Corona-Herbst schon da ist.
Norbert hat geschrieben:C. ist falsch, der Herbst beginnt erst im September.


Was soll denn im Herbst passieren?

Die Zahlen sind jetzt ziemlich hoch und im wirklichen Leben melden sich viele krank. Es gibt allerdings keine Corona-Maßnahmen außer bei Erkrankung zu Hause zu bleiben. Was aufgrund eines symptomfreien aber dennoch infektiösen Vorlaufs die Ausbreitung kaum verhindert. Und die Symptome der derzeitigen Variante sind durchaus deutlich.

Was also soll im Herbst Schlimmeres passieren, das Lauterbach fürchtet?


Die Wirklichkeit ist doch, dass die Politik beschlossen hat, gar nichts mehr zu tun. Das ist die Ampel: Rot-Gelb-Grün. Wenn auf einer Ampel alle Lichter gleichzeitig leuchten und niemand mehr die Ampel beachtet, dann ist die Ampel kaputt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Da ist wohl einiges an dir vorbeigelaufen:

Bild
Bild
Bild

Und nicht nur gegen Atemwegserkrankungen, sondern auch gegen die Affenpocken:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Getrennte Rechnungen:

Bild

Bild

_____

Neuer Namensvorschlag anläßlich von 2000 Affenpocken-Infizierten: "2K-Pox", ausgesprochen: "too gay pox"
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
heteronormatives Regime
Die homosexuelle Ehe ist in Deutschland legalisiert.


Dass es bei Analverkehr eher zu Blutungen kommt und Ansteckungen wahrscheinlicher sind, ist von der Natur vorgegeben. Da kann das "heteronormative Regime" nichts dafür.


Gesellschaft, die meine "sodomitische" Lust über Jahre mit Sünde und Gefahr assoziierte
Die Menschen haben wichtigeres zu tun als sich für die Sexualität eines Einzelnen zu interessieren.


bis sie von derselben Gesellschaft schlussendlich pathologisiert und kriminalisiert wurde.

Das ist gelogen.



Das Problem sind nicht die Affenpocken. Sondern Noam Brusilovsky bringt durch seine Selbst-Sucht die Mehrheit der überall akzeptierten Homosexuellen in Verruf. Man könnte meinen, Noam Brusilovsky wird von Islamisten dafür bezahlt, Hass gegen Homosexuelle zu schüren.

Und es ist zu vermuten, dass diesem "Regisseur" ohne Skandale der Stoff ausginge, weil ihm die hohe Kunst, Alltagsleben spannend zu erzählen, fehlt. Es ist kein Wunder, dass man sich nach 100 Jahren an das Werk "Ulysses" von James Joyce erinnert. Ein Noam Wer-noch-mal ist eine literarische Eintagsfliege.

.
Montrose
Beiträge: 3200
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Montrose »

.
NEUE WELLE
Lauterbach warnt vor „katastrophaler“ Corona-Entwicklung ohne „weitere Schutzmaßnahmen“
Ach nein. Wirklich? :shock:

In welcher Welle sind wir denn gerade drin und wie heißt die "NEUE WELLE"?


Wenn Lauterbach das mit den "weiteren Schutzmaßnahmen" nicht hinbekommt, braucht er doch nur den amtierenden Gesundheitsminister Jens Spahn fragen.
Oder heißt der Seehofer oder wer ist denn gerade der Gesundheitsminister? Ich verliere langsam die Orientierung. Also mal ganz langsam. Wir befinden uns im Jahre 2022, der Bundeskanzler heißt Markus Söder und ein gewisser Karl Lauterbach hat den Bundeswettbewerb in "Jugend forscht" gewonnen. Stimmt das jetzt so?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12222
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Da capo

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Das Ministerium für Wahrheit klärt das auf: Es sind "Alternative Fakten".

BildBild
Antworten