Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Was bin ich?
Antworten
Benutzeravatar
Sandra mit den Fanta 3
Beiträge: 1279
Registriert: 04.09.2007, 19:13
Wohnort: Aachen

Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Beitrag von Sandra mit den Fanta 3 »

So ihr Lieben, die mamsell braucht einen passenden Mittelaltername. Nach Aljoschas Recherche, ist die Bezeichnung Mamsell nicht wirklich passend. Erst ab dem 18. Jahrhundert würde der Name Mamsell zu mir passen. Vorher war es glaube ich eine unverheiratete junge Frau aus gutem Hause. Passt ja nicht wirklich :wink: . Also lasst euch mal was einfallen, "Und Rene und Wonderbrakis, von euch will ich bitte bitte keine Vorschläge haben". Ich werde jetzt schon rot, wenn ich nur an eure Namen denke. Irgendwas lateinisches oder so - keine Ahnung. Oder ich bleib einfach die Mamsell, ob es nun passt oder nicht :D .
Grüßchen von mir
Sandra ist die am göttlichsten tanzende, auf Bildern immer total bescheuert aussehende, sahnigste, cremigste, hübscheste, anmutigste, verführerischste, betörendste, morgenmuffeligste, keinen alkoholtrinkende, geschwätzigste, arme-spakos-antreibende, liebenswerteste, freundlichste, manchmal-mit-dem-Koch-streitende, bestgekleidetste, edeldämlichste, am besten busen-knuddeligste, tequila-verfallene, immerzu-Sekt-mit-Erdbeerpüre-trinkene, fürsorglichste, fröhlichste, poröse, grandiös sandröse, sandralöseste, gerade eben 30 gewordene.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11596
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Beitrag von Norbert von Thule »

Findung einer mittelalterlichen Ersatzbezeichnung für "Mamsell" aus etymologischer (sprachgeschichtlicher) Sicht

Das althochdeutsche Wort "fro" bedeutet wörtlich 'Erstgeborener', gemeint war damit der 'Herr', bis es durch "herro" ersetzt wurde. Die weibliche Form "frouwa" für 'Herrin', eine Standesbezeichnung, hat sich jedoch als "vrouwe" über das Mittelhochdeutsche und das Holländische bis in die heutige Zeit für unser Forum erhalten (siehe "Vrouwe von Lafelt"). Dagegen wurde aus dem mittelhochdeutschen "Husvrouwe", was eine 'Hausherrin' bezeichnete, heute als "Hausfrau" ein Antonym (Gegensatzwort) einer Berufsbezeichnung. Das althochdeutsche "wib", mittelhochdeutsch "wip", "Weib" war eine neutrale Geschlechtsbezeichnung, auch als "holdes Weib" besungen. Nach unserem Darstellungszeitraum setzt sich "Frau" als allgemeiner Begriff durch, woraufhin "Weib" eine soziale Herabstufung bedeutet und "Dame" den Standesbegriff ersetzt, für den vorher "vrouwe" stand. In unserem Darstellungszeitraum bezeichnet "vrouwelin" als Verkleinerungsform zu "vrouwe" eine Jungfrau von Stande bzw. eine junge unverheiratete Edeldame. Nach unserem Darstellungszeitraum bezeichnete "Mademoiselle", verballhornt "Mamsell" als Verkleinerungsform zu "Madame" das Gleiche, bleibt auch bis ins 18. Jahrhundert dem Adel vorbehalten, bevor es dann wieder von der Allgemeinheit vereinnahmt wurde und als "Kaltmamsell" noch heute als Berufsbezeichnung in der Gastronomie gebraucht wird. Das althochdeutsche "thiorna" als Bezeichnung für 'Mädchen, Jungfrau, Dienerin' wird im Mittelhochdeutschen zu "dirne" und bezeichnet in unserem Darstellungszeitraum eine 'Dienerin, (Bauern)magd, Mädchen' (auf eventuelle Bedeutungsverschiebungen nach unserem Darstellungszeitraum verzichte ich hier wegen Irrelevanz).

Ich denke "Nudeldicke Dirne" würde passen.
Montrose
Beiträge: 2761
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Beitrag von Montrose »

Und damit taufe ich dich auf den Namen:

Tamara von Pony
Benutzeravatar
Vrouwe van Lafelt
Beiträge: 1257
Registriert: 23.06.2006, 13:37
Wohnort: Lafelt
Kontaktdaten:

Re: Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Beitrag von Vrouwe van Lafelt »

Norbert! Das ist wohl gemein! :shock:

Ich wurde Sandra nie Nudeldicke Dirne nennen!

Ich nenne Sandra....

Sandra... :mrgreen:

Oder, auf latin: Protector Vir..weil deine name bedeutet: schutzer der männer.
true freedom lies in the heart
Benutzeravatar
Gerrit vom Jakobsweg
Beiträge: 765
Registriert: 13.06.2006, 22:25
Wohnort: oben auf dem Ravelsberg

Re: Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Beitrag von Gerrit vom Jakobsweg »

Die Kastellanin Sandra
Gruß von Gerrit dem Ritter ohne Fürst Bild
Der keine Ahnung hat warum die anderen Ponies ihn "den Dunklen Lord" nennen!!
NEU! Jetzt auch mit Hund!!!
Sei deines Willens Herr und deines Gewissens Knecht.
Marie von Ebner-Eschenbach, 13.09.1830 - 12.03.1916
Montrose
Beiträge: 2761
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Die Mamsell braucht einen passenden Namen

Beitrag von Montrose »

Die Kastellanin Sandra
Hört sich nach so einem doofen Historienroman an.
Ich denke "Nudeldicke Dirne" würde passen.
Sprich bei einer Frau das Thema Gewicht an, und sie rennt die nächsten zwei Jahre nur noch mit Jogurt und Gürkchen rum. :roll: Für die Kosten, die der Psychiater verlangt, um das Hirn der Tante halbwegs wieder zusammenzuschrauben, könntest du dir ein ganzes Motorrad leisten. Nicht gut.
Sandra...

Oder, auf latin: Protector Vir..weil deine name bedeutet: schutzer der männer.
Das kann es auch nicht sein. Immer, wenn ich deren Bild oder Name hier sehe, spring ich unter den Tisch und halte mir verängstigt die Hände über den Kopf. Das Gegenteil von "Sandra" wäre passender, z. B. Androphage von Korinth.

Mein Vorschlag "Tamara von Pony" ist ein guter Kompromis. Tamara bedeutet soviel wie "Lebendige", was ja stimmt und trotzdem unverfänglich ist. Und Frauen mögen Ponys. Ich nehme an, ich habe mit meinem Vorschlag voll ins Schwarze getroffen. :bow
Antworten