Coronavirus - One Month After

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Coronavirus - One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

April, April?

Bild

Millionen Fliegen können nicht irren: Scheiße schmeckt gut.

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

.
.

Ich habe einen Salat gegessen.

Will sie unter einer GRÜNEN-Regierung Strafmilderung dafür, dass sie kein Schnitzel aß? Soweit kommt es noch! Sagt der Unfallflüchtige zum Richter: "Aber ich bin doch mit einem Elektro-Auto geflohen." Nee nee nee. Auf sowas fällt unsere Justiz nicht rein.


Die Frau wusste, welche Regeln gelten. Man könnte darüber spekulieren, dass sie den Salat als Alibi benutzte, d.h. im Falle des Ertappt-Werdens sich mit Essen entschuldigen wollte.



weil Behörden an längst überholten Corona-Regeln festhalten.

Zur Tatzeit waren die Corona-Regeln nicht überholt.


Plötzlich überrumpelten mich Mitarbeiter des Ordnungsamtes.

Die Mitarbeiter hatten sich mutmaßlich langsam auf sie zubewegt und sie höflich angesprochen. "Überrumpeln" ist etwas anderes.
Man muss sich die Situation einmal vorstellen. Den Mitarbeitern des Ordnungsamtes war die Situation unangenehm. Die tun ja auch nur ihren Job.


ermahnten sie mich mit breiter Brust.

Ob jemand eine breite oder eine schmale Brust hat, ist anatomisch vorgegeben. Es ist diskriminierend, Menschen nach ihrem Äußeren zu beurteilen.


Ich esse doch
Wir haben sie fünf Minuten lang beobachtet. Sie haben die Gabel in dieser Zeit nicht zum Mund geführt.

Die Frau sagte die Unwahrheit. Die Frau bekam diesbezüglich keine weitere Strafe. Dafür müsste sie doch eigentlich dankbar sein.


Dort bekam ich nun, 724 Tage später, doch noch Post vom Amt

Viele Straftäter freuen sich darüber, dass die Mühlen der Justiz so langsam mahlen und sie sich vor dem Knast noch von allen verabschieden können. Wenn sie in der Zwischenzeit das Geld gut angelegt hatte, kann sie einen Teil der Strafe aus Aktiengewinnen, Dividenden und sonstigen Zinsen bestreiten. Dies wäre nicht möglich, wenn sie sofort hätte bezahlen müssen.


Und trotzdem hat die Stadt Köln ... Bußgeldbescheide erlassen.

Weil die Stadt Köln Geld braucht, um die Stadt Köln sauber zu halten.

Wo ist das Plastikbehältnis für den Salat gelandet? Etwa in einer Mülltonne. Da muss jetzt also jemand in eine schmutzige Mülltonne klettern, um der Dame ihr Salatbehältnis zu entsorgen? Es kann nicht jeder Reporterin sein...

Die Reporterin verdient Geld mit dieser Story. Ohne das Ordnungsamt gäbe es diese Story nicht. Ich finde, 78,50 € ist eine angemessene Beteiligung des Ordnungsamtes dafür, dass das Ordnungsamt sie zu ihrer Geschichte inspirierte.




Isabell Horn
Schauspielerin wirft Mitarbeiter der Deutschen Bahn sexuelle Belästigung vor
„Ich wurde zwar nicht angefasst und der besagte Herr aus dem Service hat auch nicht sein kleines Würstchen rausgeholt, aber dennoch. Seine eindeutigen Blicke und Gesten waren alles andere als angenehm.“

Ach so. Aha. "sein kleines Würstchen"? Wenn sie an diese Stelle geguckt hat, müsste doch eigentlich der Mitarbeiter der Deutschen Bahn eine Anzeige wegen sexueller Belästigung stellen.

Da verliert jetzt ein kleiner Angestellter, der womöglich Frau und Kinder ernähren muss, seinen Job, weil irgendeiner Film-Diva das Krönchen verrutscht ist.

.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Strafmilderung dafür, dass sie kein Schnitzel aß?
Montrose hat geschrieben:Ach so. Aha. "sein kleines Würstchen"?
Finde weitere Unterschiede bei Clara-Marie Becker (oben) und Isabell Horn (unten):

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

_____

Bild
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

.
Zumal wenn man bedenkt, dass dieser Impfstoff für neue Varianten von Corona nicht optimal ist.

Es ist besser, Klopapier zu horten. Das passt immer.


USS Enterprise wird zerstört
Bevor Raumschiff Enterprise zerstört wird, muss man es überhaupt erst bauen. Wir sind auf dem besten Weg dahin. Bei Raumschiff Enterprise ist auch alles elektrisch und die Untertassensektion verfügt über eine Wärmepumpe.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild

Bild
Bild

Bild
Bild

Bild

Diese Reader’s Digest Zusammenstellung mit Belegen durch das Ministeriums für Wahrheit gibt nicht unbedingt die Meinung von Lea Frühwirth wieder.
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

.
.

Vor ein paar Tagen machte FOCUS einen Faktencheck und kam zu anderen Schlussfolgerungen.



Focus vom 2.4.2023 hat geschrieben:Hatten die Querdenker am Ende doch Recht? Der große Faktencheck


Hier der link zum gesamten Artikel https://www.focus.de/gesundheit/coronav ... 60914.html


1. Behauptung: Überall habe es geheißen, die Corona-Impfung habe keine Nebenwirkungen. Das Gegenteil zeige sich nun an vielen Impfschäden.
Bewertung: Ungenau.


2. Behauptung: Eine Studie des renommierten Forschungsnetzwerks Cochrane beweist, dass Masken nicht gegen Corona schützen.
Bewertung: Falsch.


3. Behauptung: Die Impfung hat noch nie etwas genützt - auch nicht gegen schwere Covid-Verläufe.
Bewertung: Falsch.




Nach Ansicht der "Querdenker" gibt es weder Krankheiten noch Heilmittel auf diesem Planeten. Eine verwirrte Sekte eben. Ich finde die UFO-Anhänger spannender.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Vor ein paar Tagen machte FOCUS einen Faktencheck
Lea Frühwirth vom Cemas machte den "Faktencheck", der 'Focus' veröffentlichte ihn nur, als "Der große Faktencheck" – textgleich nach der 'SZ' (am 29.03.2023 unter dem Titel "Warum Querdenker darauf pochen, von Anfang an recht gehabt zu haben").

Bild

Das Ministerium für Wahrheit hat der Agitation die Fakten gegenübergestellt, die nicht den Bewertungen der Autorin entsprechen ("Diese Reader’s Digest Zusammenstellung mit Belegen durch das Ministeriums für Wahrheit gibt nicht unbedingt die Meinung von Lea Frühwirth wieder", s.o.).

Bild

Das Ministerium für Wahrheit rät zum Umdenken:
1. Bewertung: Überall hat es geheißen, die Corona-Impfung hat keine Nebenwirkungen. Das Gegenteil zeigt sich nun an vielen Impfschäden.
Behauptung [von Lea Frühwirth]: Ungenau.
2. Bewertung: Eine Studie des renommierten Forschungsnetzwerks Cochrane beweist, dass Masken nicht gegen Corona schützen.
Behauptung [von Lea Frühwirth]: Falsch.
3. Bewertung: Die Impfung hat noch nie etwas genützt - auch nicht gegen schwere Covid-Verläufe.
Behauptung [von Lea Frühwirth]: Falsch.
Und diese Behauptungen sind genauso unhaltbar wie deine Behauptung:
Montrose hat geschrieben:Nach Ansicht der "Querdenker" gibt es weder Krankheiten noch Heilmittel auf diesem Planeten.
"Querdenker"-Krankheiten: "Impfschäden" (s. 1.), "Corona" (s. 2.), "schwere Covid-Verläufe" (s. 3.)
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

.
.

Es ist schwierig, die Alltagskleidung mit einem Pyjama zu vertauschen. Deshalb müssen wir jetzt eine kleine Pause in unsere CORONA-Diskussion einplanen. Kennt ihr das, wenn man in der einen Hand ein Cognac-Glas hält und sich mit der anderen die Hose herunterzuziehen versucht. Das Wort Pyjama kommt übrigens aus dem Persischen.
Um die Textilverwandlung kurzweiliger zu gestalten, ein Liedchen:

https://www.youtube.com/watch?v=izHB2EdMngg Bild
.
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

.
Präparat in Berlin entwickelt
Nasenspray-Impfung gegen Corona erfolgreich an Hamstern getestet
Das Verbreitungsgebiet der Feldhamster reicht von Belgien über Mittel- und Osteuropa bis in die russische Altairegion und das nordwestliche China.
Auf Europäischer Ebene gehört der Feldhamster zu den nach Anhang IV Buchstabe a) geschützten Tierarten des Artikels 12 der Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie), bekannter als „FFH-Richtlinie“ oder „Habitatrichtlinie“.
Bild
.
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13225
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – One Month After

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:CORONA und Norbert?
Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4049
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - One Month After

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Sehe ich so aus als würde mich das noch interessieren.

Das ist jetzt Aufgabe von Historikern, dass sie festhalten, was passiert ist, und etwaige Verschwörungstheorien im Nachhinein abwiegeln.
Und es ist Aufgabe von Verantwortlichen im Gesundheitsbereich, den Ablauf der Bekämpfung etwaiger zukünftiger Epidemien aufgrund der gemachten Erfahrungen zu optimieren.



Ganz allgemein war die öffentliche Diskussion ein Problem, wenn sich "Experten" öffentlich widersprechen, Profilierungssucht alternder Professoren auf effektheischende Presseleute treffen und dies dann zur Verunsicherung der Bevölkerung beiträgt.


Norbert hat geschrieben:"Querdenker"-Krankheiten: "Impfschäden" (s. 1.), "Corona" (s. 2.), "schwere Covid-Verläufe" (s. 3.)

Es gibt tatsächlich Menschen, die an Long-Covid leiden. Falls Masken und Impfung der falsche Weg gewesen sein sollten .... was wäre denn der richtige Weg gewesen und wie kann man diesen Patienten helfen? Was ist der Nutzen davon, wenn jemand einen Beinbruch nur für einen Ausdruck gesellschaftlicher Unterdrückung hält und das Bein nicht schient oder sonst medizinisch versorgt??




Fairerweise muss ich sagen, dass wir beide am gleichen Strang ziehen. Du bist gegen Unterdrückung. Ich bin auch gegen Unterdrückung.

Du hast die Unterdrückung in den Corona-Maßnahmen gesehen. Okay. Ich sehe das insofern anders, dass der Staat im Notfall handeln muss ... auch drastisch ... um schwerwiegende Schäden abzuwehren. Deine Sicht ist, dass dieser Notfall nicht gegeben war. Okay, das will ich im konkreten Fall nicht weiter diskutieren. Ich verweise nur auf das allgemeine Prinzip, wenn der Notfall gegeben wäre, dann wären meines Erachtens Freiheitseinschränkungen legitim.

Ich sehe die Unterdrückung in den Klimaschutzmaßnahmen. Die meisten anderen Staaten dieser Welt schließen sich diesen Maßnahmen nicht an und diese Maßnahmen sind sowieso nicht zielführend. Sie können den Klimawandel nicht aufhalten, so es ihn tatsächlich geben sollte. Auch hier soll der deutsche Bürger sich massiven Maßnahmen unterziehen, ohne dass es einen entsprechenden Anlass dazu gäbe. Und natürlich auch mit Nebenwirkungen, die verschwiegen werden. Wenn man Häuser total versiegelt, dann nimmt die Luftqualität ab, die Radonkonzentration nimmt zu, und in 30 Jahren merken sie plötzlich, dass sich die Zahl Lungenkrebskranker verfünffacht hat. Und dass die Dämmstoffe hergestellt und entsorgt werden müssen und dadurch neue Umweltprobleme entstehen.


Norbert hat geschrieben:Sehe ich so aus als würde mich das noch interessieren.
Da hast du recht. Ich gehe davon aus, dass Corona eine Randnotiz der Geschichte ist. Die anderen Themen werden mehr Schaden anrichten.





Montrose hat geschrieben:Ich bin auch gegen Unterdrückung.
Wenn irgendwelche Wissenschaftler und Professoren so tun, als ob sie die Weisheit gefressen hätten, dann ist das ebenso bedenklich. Ich war eine zeitlang in Kontakt mit diesem System und habe nicht den Hauptpreis gewonnen. Du kennst das Sprichwort "Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing." Auch in anderen Systemen finde ich Strukturen, bei denen ich sage "Muss ich das glauben?" Wir sind uns da vielleicht gar nicht so unähnlich.

Ich hab da was gelöscht, das ich anderweitig klären konnte.


FREIHEIT? FREIHEIT!


:061 :061


.
Antworten