Eckball

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Antworten
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

-
.

Randnotizen der Geschichte


Früherer Bahnchef Dürr gestorben

Das war der, der die Bahn in eine AG verwandelte. Irgendjemand könnte auf die Idee kommen zu behaupten, er sei einer der Totengräber der Deutschen Bahn gewesen. Denn die Überführung in eine andere Rechtsform reformierte die Bahn nicht in Wirklichkeit. Es war eine Tat auf dem Papier, nicht in der Wirklichkeit. Auch war er Mit-Initiator von Stuttgart 21, ein Milliardengrab ohne verbesserte Leistungsfähigkeit. Warum er 1999 sein Amt niederlegte, ist unklar. Vielleicht bemerkte er selbst, dass die Sache in die falsche Richtung lief.

Dieser Mann wird nie in den Geschichtsbüchern stehen. Und dennoch hat er zu Dingen beigetragen, die unseren Alltag prägen. Wenn ihr wieder einmal auf dem Bahnsteig steht und vergebens auf euren Zug wartet.



Wolfgang Schäuble lebt noch. Von ihm werden die Geschichtsbücher auch nichts erzählen. Obwohl er 16 Jahre lang Merkel unterstützte, ja Merkel überhaupt erst möglich machte. Und damit überspitzt ausgedrückt womöglich einem Profilwechsel der CDU in Richtung zu einer öko-sozialistischen Stagnationspartei zuarbeitete? Übrigens fiel auch unter seinen Dekaden der Niedergang der Deutschen Bahn - es wurde zu wenig investiert. Und er trug laut dem Buch "Machtverfall" maßgeblich dazu bei, dass CDU/CSU die letzte Bundestagswahl verlor und die derzeitige Ampelkoalition ermöglichte. Irgendjemand könnte behaupten, er sei der Totengräber der CDU und womöglich der bürgerlichen Mitte gewesen.

Auch er wird nicht in den Geschichtsbüchern auftauchen. Männer in Anzug und Krawatte, die womöglich in zu großen Schuhen herumliefen. Es werden nicht die letzten gewesen sein ...


Es sind immer Menschen, die Geschichte machen. Auch wenn sie sich hinter Floskeln "(Merkel: "es gibt keine Alternative"), Ideologien und (angeblichen) Katastrophen, geschönten Parolen und Meldungen angeblicher Erfolge, dem Aberglauben Wissenschaft (man kann vieles so oder so deuten) oder demnächst hinter Künstlicher Intelligenz verstecken wollen.
-
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.

Ist euch schon mal aufgefallen, dass man auf websites nur schwer Kontaktdaten findet? Da sind schöne Bilder und ewig langer Text zu sehen. Aber Adresse, Telefon, e-mail ... schwierig. Ich hatte auch schon e-mails mit dem Adressenzusatz "noreply" bekommen. Da konnte ich noch nicht mal darauf antworten. Auf den schönen website-Bildern und auf Prospekten sieht man nette hilfsbereite Menschen. Dringt man aber zu den Firmen und Institutionen dann irgendwie doch vor, dann ist dort als letzte Bastion zur Rettung vor dem Kunden der Sprachroboter, der einen ewig lang in einem Auswahl-Menü und in einer Hotline hält.

Firmen und Institutionen scheinen sich vor den Kunden zu verstecken. Der Kunde soll zahlen, aber bitte keine Fragen stellen. Mit Künstlicher Intelligenz (KI) wird das noch schlimmer werden. Der Kontakt, eine Begegnung mit anderen Menschen, Dienstleistung ... ein leeres Versprechen?


Werden wir alle wie Rain Man Autisten, die sich nur noch mit Gegenständen, Gebrauchsanweisungen, Knopfdrücken und sinnlosen Codes beschäftigen? Wozu ist das gut?
Ich hab mal darüber gelästert, dass wir irgendwann alle mit Bärenfellen herumrennen. Aber wenn ich so nachdenke, ist das eine bessere Zukunftsvision als Elektroschrott und inhaltsleeres Geflimmer.



.

.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

Die Ampel ist eigentlich richtig dumm. Die hatten die Steilvorlage schon von der Merkel-Regierung. Öko war akzeptiert und hipp. Es ging nur darum, mit ganz ruhiger Hand die Dinge sauber zu planen, nachhaltig und sorgfältig zu arbeiten, Überzeugungsarbeit zu leisten, Wenn das alles gut gegangen wäre, wären sie wiedergewählt worden und hätten ganze acht Jahre für den Öko-Umbau gehabt. Da kann man sich ein Denkmal setzen.

Die haben aber komplett die Nerven verloren. Mit Alarmstimmung wollten sie die Leute in was reinprügeln, das die Leute mit einer ruhigen Ansprache eher akzeptiert hätten. So kam eben Widerstand und auch völlig berechtigter Spott. Und dann wollte die Ampel alles übers Knie brechen, weil sie dachten, sie werden eh nicht mehr gewählt und müssten bis 2025 alles durchboxen.


Die haben total die Nerven verloren. Wenn die Ampel-Regierung ein Cowboy in einem Western wäre, dann wäre dieser Held schon in den ersten Minuten des Filmes erschossen worden, so blöd wie der sich anstellt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wozu ist das gut?
Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.

Das Ding ist ein Thermomix. In Wirklichkeit sagt es: Hallöchen. Siehst du den eingelassenen Topf am Süd-Ende meiner Brust? Damit kann ich dir eine Linsensuppe mit Würstchen kochen.
Das ist praktisch auf Wanderungen. Wenn die Küche mitläuft, braucht man keinen Rucksack mehr.


US-Panzer wird zum „Terminator“: Der „AbramsX“ soll Ziele jetzt selbst auswählen

Wenn ihr eine doofe Sackfresse habt, pustet der euch weg. Bei den Panzern der Vorgängergeneration gab es mehrere Drehschalter wie an eurem Herd. Damit konnte man einstellen, welche Haarfarbe oder Kleidung die Ziele haben sollen, ob sie einen Hut oder eine Brille tragen usw.. Das war dann nur ein halbautomatischer Panzer, weil man ihn vor seiner Ausfahrt erst einstellen musste. Aber immerhin.


Ladies, aufgepasst! Der neue M-A-N-N 3000. https://www.youtube.com/shorts/7i3MHndYZlY Redet nichts, ist unterwürfig und hat eine Riesenstange. Es gibt ihn auch in den Farben Pink und Anthrazit.
.
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Forscher entdecken „Superkräfte“ bei Delfinen

Der Aufsichtsrat der Veytaler hat beschlossen, Norbert durch einen Delfin zu ersetzen.


INDIGENE KÜCHE

Der Sioux-Chef ist auf einer Mission, die weit übers Essen hinausgeht
Er verwendet grundsätzlich keine Zutaten, die aus Europa stammen.
Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen man befürchten musste, als Missionar im Kochtopf zu landen.
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Hinterlistig

Beitrag von Montrose »

.
"Heimliche Pandemie": Immer mehr junge Menschen begleitet ein negatives Gefühl
Seit der Corona-Pandemie fühlen sich deutlich mehr Jugendliche und junge Erwachsene einsam.
Das hat mit Corona nichts zu tun. Die jungen Leute erleben, wie ihre Eltern versagen. Der Öko-Quatsch, das Verschenken des Landes und des Erbes an fremde Leute, arbeiten umsonst wegen überhöhter Steuern, das ist das Werk der Menschen zwischen 40 und 60 Jahren. Die wenigen jungen Leute, die sich diesem Unsinn anschließen, sind von den Alten gekauft. Auch hinsichtlich geistiger Führung werden die jungen Leute alleine gelassen: Papa und Mama als hohle Materialisten und Konsumenten, die dann aber doch mit völlig belanglosen Dingen (der linksdrehende Joghurt) zu punkten suchen. Helikopter-Eltern, die ihre Kinder wie Pudel überbehüten, weil sich das so gut anfühlt, anstatt sie fürs Leben fit zu machen.

Jugendliche und junge Erwachsene fühlen sich einsam, weil sie von der Vorgängergeneration im Stich gelassen werden. Einsamkeit hat nichts mit einem Virus zu tun. Es ist eine soziale Größe.

Was hilft gegen Einsamkeit? Andere Menschen treffen. Mit denen gemeinsam was erleben. Sich gegenseitig ernst nehmen.

Und endlich mal anerkennen, dass es neben Katastrophen auch noch schöne Dinge gibt.



Den Jungen muss es ja kotz-dreckig gehen. Denn dann können die Alten wieder rumjammern: Oh oh oh, dies und das und iiiiiihr habt unsere Kinder krank gemacht.

Dieses verabscheuungswürdigende, absolut moral-lose und widerliche Spiel kann man schon seit zwei Jahrzehnten beobachten. Als Udo Lindenberg einen Jungen jammern ließ "Wozu sind Kriege da?", als Gysi nach verlorener Wahl sich vor der Presse hinter seinem Sohn versteckte, als man Kinder mit Atom- und Klimakatastrophen vollsülzte, dass sie nicht mehr schlafen konnten, und ihnen die Indianer verbat.

Deutschland ist ein einziger großer Kindesmissbrauch. Bloß damit sich die Alten wichtig machen können.


Zum Kotzen ist das!
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
FOCUS hat geschrieben:Geheimer Gazprom-Plan

Nur dank zweier Whistleblower entkam Deutschland Putins Energie-Angriff
FOCUS hat geschrieben:Zwei mutige Whistleblower, die Helden der Geschichte, halfen der Bundesregierung, eine Gaskrise im April 2022 gerade noch abzuwenden.

Hört, hört. "Helden der Geschichte". Nur blöd, dass die "Whistleblower" nicht vorhergesagt haben, dass die Ukrainer North-Stream II sprengen und uns damit den Gashahn zudrehen.

FOCUS bringt auch in penetranter Art immer wieder Berichte, wie alte Häuser ohne Umbau mit einer Wärmepumpe fantastische Heizwerte liefern. Die Leserbriefschreiber weisen dann immer wieder nach, dass diese Angaben nicht stimmen können.


FOCUS = Staatspropaganda vom Feinsten?


Aber büdde büdde macht es doch ein bisschen weniger auffällig. Sonst merkt es ja noch einer. :wink:
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Ist euch schon mal aufgefallen, dass die Leute, die uns derzeit ins Hirn scheißen wollen, überhaupt keine Lieder haben. Es gibt keine Kultur, keine Lieder dazu. Es gibt keine Öko-Songs, keine Queer-Lieder, keine Immigrations-Balladen.

Ein deutsche Sprichwort sagt: BÖSE MENSCHEN HABEN KEINE LIEDER.


Keiner von denen kann singen oder ein Musikinstrument spielen. Das ist es, was sie verrät. The number of the beast 666 ist ihr Unvermögen zu Musik. Daran werdet ihr sie erkennen!


Das war zu Hippie-Zeiten, woher das Original für diese modernen untalentierten und plumpen Möchtegerns stammt, ganz anders. DIE hatten MUSIK!
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Vor langer Zeit gab es den Musiker Rene Bardet. Er vertonte Texte von Indianern. Also von echten Indianern aus Nordamerika. Da war alles Mögliche dabei, nicht nur Kritik an den Weißen, sondern Liebespoesie und sogar über den Tod handelten die Texte. Seine Schallplatte bekam einen Preis. Die Gitarre, die Geräusche ... wunderschön. BESONDERS WICHTIG: Die Deutschen erfuhren überhaupt erst einmal, dass Indianer solche schönen Texte hatten. Der damals so populäre "Papalagi" war ja nur ein Fake, eine Fälschung eines deutschen Schriftstellers ... und viele glaubten damals, da spräche tatsächlich ein Häuptling. Aber die Texte, die Rene Bardet vertonte, waren echt. Dass man heute nicht mehr "Indianer" sagen soll, ist Cancel Culture und damit nur eine neue Form von Rassismus.

Ich besaß diese Schallplatte, aber sie war mir irgendwo bei einem Umzug - oder hatte die Verwandtschaft sie nichtsahnend weggeworfen - verloren gegangen. Ich suchte im Internet. Und dort hatte jemand eines der schönsten Lieder dieser Schallplatte dazu benutzt, um Bilder von Müllbergen und Umweltverschmutzung zu untermalen. Ich hätte heulen können, wie jemand etwas Schönes für etwas so Hässliches missbraucht. Es war, wie wenn heute die "Letzte Generation" Kunstgemälde beschmiert. Wovor wollen uns diese Leute schützen und was wollen sie schützen, wenn sie das Schöne gar nicht wahrnehmen können? Das ist das Hauptproblem dieser Möchtegern-Öko-Schlechtmenschen: dass sie nur im Dreck wühlen wie Würmer.

Ich hab die Schallplatte von Rene Bardet wieder auftreiben können und noch einmal gekauft. Eine verlorengegangene Schallplatte mit einem wunderschönen Kirchenkonzert mit Orgel und Panflöte habe ich nicht mehr im Internet gefunden. Aber vereinzelte Lieder und sogar die Noten dazu konnte ich entdecken. :D


Ich sag schon seit zwanzig Jahren, dass die Grünen und die Ökos nur die Nachgeburt von etwas anderem sind. Ihr wisst, was bei einer Geburt passiert? Da kommt erst etwas Lebendiges raus. Ein Baby. Und danach wird der ganze Schlabber rausgepresst, die Nachgeburt ... sie ist tot. Die Nachgeburt ist tot. Es gab mal Hippies, Aussteiger, Menschenleben in Vietnam retten, Frieden - und es gab die Musik, die Kleidung, eine ganze Kultur dazu. New Age und Hair. Das war das Baby. Das lebte. Aber das, was danach kam: dieser Öko-Kram - ursprünglich eine Bewegung gegen die Bevormundung des Bürgers durch die Atom-Lobby --- mutierte zu so einer Art Livestyle-Empörung über .... ja was ist denn Öko überhaupt? Ich hab da immer Adolf Hitler im Kopf, wie er seine Hündin Blondi streichelt. Wo ist das Soziale, das Miteinander, das Konstruktive. Wer sind das überhaupt für Leute? Die haben von Hause aus überhaupt nichts mit Öko zu tun.

https://www.youtube.com/watch?v=T71A7Nxkma8


Punk und Rap .... das gelangweilte Bürgertum züchtet sich seine Randgruppen selbst heran, mit der es das "echte Leben", das man dadurch wieder zu spüren können glaubte, inszeniert. So zu tun als ob. Sorry, ich will euch nicht zu nahe treten - aber so, wie wenn ihr mal ein Wochenende Mittelalter spielt, aber zu Hause nicht auf den Elektroherd verzichten wollt. Das ist ein Spiel. Man geilt sich halt an irgendetwas auf, um das Leben interessanter zu machen. Der Romantiker schmachtet die unerreichbare Frau an. Der Religiöse genießt Schuld- und Vergebungsrituale in der Kirche wie in einem Sadomaso-Tempel. Da hängt ja auch immer ein Gefolterter. Und der Öko landet mit Raumschiff Enterprise auf irgendwelchen Planeten, wo er Blümchen rettet.


Das ist natürlich viel einfacher als ein Musikinstrument oder echte Philosophie zu lernen. Fastfood für die Massenseele. Statt selbst richtig zu kochen, irgendeine künstliche Pampe fressen. Geht schneller und sättigt irgendwie auch. Dieses Ökogedöns und die Welt retten ist nur Fastfood. Da steckt nichts dahinter.

https://www.youtube.com/watch?v=4BAKb2p450Q


Wo ist eigentlich mein Beitrag im anderen thread hingekommen? Dort schrieb ich, dass für diese Entwicklung keinesfalls Jugendliche oder junge Erwachsene verantwortlich sind. Sondern es ist die Vorgängergeneration, welche diese kulturelle Massenverwüstung hinterlässt. Öko und Konsorten ist keine Jugendbewegung, sondern die Ideologie der Väter und Großväter, der Alten also. Die dann auch dafür sorgen, dass die Bahn heute nicht mehr zuverlässig fährt. Da schließt sich der Kreis. In der von Norbert zitierten Wahlwerbung der Grünen heißt es "Anschluss an Straße, Bus und Bahn". Ja wo isser denn? Die Grünen tun doch gar nichts dafür. Man steht auf kalten Bahnsteigen rum und wartet auf den Zug.

.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

heute in WELT hat geschrieben:Joschka Fischer fordert stärkere Abschreckung Russlands – auch mit Atomwaffen
Einer der bekanntesten Vertreter, ja das Urgestein einer Partei, die Abrüstung und Abschaffung von Atomenergie forderte, will Atombomben schmeißen? Tja, immer nur friedlich sein ist halt auch langweilig. Wie wäre es mit mehr Sport anstatt seine aufgestauten Aggressionen an Polizisten (Joschka Fischer schlug mal auf einen Polizisten ein) und in Weltkriegsfantasien auszulassen?
Der Polizist, der 1973 vom Außenminister Joschka Fischer brutal angegriffen wurde, will nur eine persönliche Entschuldigung. „Das wäre schon ein schöner Zug. Jeder hat so seine Jugendsünden. Aber damit würde Fischer zeigen, dass er Rückrat hat. .."
zitiert aus dem Internet-Auftritt der Berliner Zeitung vom 6.1.2001.


Wir Älteren sollten aufhören, die Jungen zu verarschen. Wir sollten ihnen erzählen, wie es wirklich war.


Vielleicht stieß in meinem verschwundenen Beitrag sauer auf, dass ich sinngemäß schrieb, dass die Deutschen vorsätzlich die Zukunft ihrer Kinder zerstören. Aber das schreibe ich hier gerne wieder. Das fängt mit einer zunehmend schlechteren Bildung an (Ausfall von Unterrichtsstunden).
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.

Nachdem Papa Joschka Atomwaffen fordert, muss der Vorzeigesohn Toni Hofreiter natürlich gleich nachplappern. Dann kriegt er von Papa einen Lebkuchen geschenkt.
ANTON HOFREITER

„Wir müssen mehr tun. Putin hat Oberwasser“


https://www.youtube.com/watch?v=f3vZIszMyWI
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
TATORT war so lala. Ruhig verfilmt, die Bilder okay, Schenk und Ballauf nehmen sich angenehm zurück und spielen normale Polizeibeamte. Das Motiv ist m. E. aber Kappes.

Es gibt jährlich in Deutschland etwa 1000 Tötungsdelikte. So ein Motiv wie komplizierte Rache ohne Eifersucht im deutschen Milieu halte ich für wenig glaubwürdig. Könnte ich mir vorstellen, dass diese Person in diesem Krimi wegen sowas einen Mord begeht? Die dem dementen Opa die Schokolade aus dem Adventskalender holt. Nö. Das glaub ich einfach nicht. So eine Frau begeht keinen Mord. Das Ende dieses Krimis war für mich unglaubwürdig.

Krimi ist eine Kunstwelt. Wie Tanzen. Niemand würde im Alltag Tanzbewegungen machen. Und so ist das, was in Kriminalfällen passiert, auch nicht das, was echte Kommissare erleben. Ich weiß nicht. Wenn ein Detective Rockford mit seinen Koteletten ermittelt. dann ist das auch Kunstform, aber es hat irgendwie Flair. Ich kann mit den aktuellen Krimis nichts anfangen. Das grooved irgendwie nicht. Das ist nicht in sich stimmig. Hm. Könnte ich es besser machen? Ich weiß nicht. Aber mal die Kamera stillhalten und in ein nichtssagendes Wohngebiet zoomen ... das wäre gar kein schlechter Anfang.
............................Bild
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wo ist eigentlich mein Beitrag im anderen thread hingekommen? Dort schrieb ich
Montrose hat geschrieben:Das hat mit Corona nichts zu tun.
... und weil du selber geschrieben hast, dass das mit Corona nichts zu tun hat, habe ich ihn aus dem Corona-Thread rausgenommen und in die Eckball-Ecke gestellt (s.o.).
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.

Tatsächlich. Ich hatte das übersehen. Bild


Ich hatte schon befürchtet, dass die in heiligem Zorne ausgesprochenen Visionen verlorengegangen seien. Sind sie aber nicht. So wird dem Volk doch noch DIE WAHRHEIT offenbart.



Apropos Wahrheit. Jemand hat mir einen historischen Roman, der in der hiesigen Region spielt, geschenkt. Die Person hatte das Buch irgendwo zwischen ihren Sachen entdeckt. Ich habe gestern Abend damit angefangen zu lesen. So etwas wie "Die Wanderhure" gibt es schon lange. International bekam Henryk Siencikiwicz 1905 den Literatur-Nobelpreis für sein Werk Quo Vadis. Habe ich natürlich gelesen, wenngleich es sich um ein ziemliches Rührstück über Urchristentum und Liiiiiebe handelt. Bild

1913 kam Die Heilige und ihr Narr raus, Ich weiß jetzt gar nicht, inwiefern die Handlung historisierend ist. Aber es kommt eine Prinzessin darin vor. Wikipedia schreibt: "Sie steht in der deutschen Trivialliteratur ... für eine Verkörperung einer idealen, tugendhaften Frau, für Ergebenheit, Empfindsamkeit und Reinheit." Lechz, schlabber. Und natürlich die Liiiiiebe. Das meistgelesene Buch im I. Weltkrieg. Es war oder ist frei verfügbar im Internet. Aber es war mir too much romantic. Ich hab nicht mal zwei Seiten geschafft. Bild

Das jetzige Werk, das ich gestern anfing, stammt aus dem Jahr 1915. Die Handlung spielt zu Zeiten des Bauernkrieges. Das Buch liest sich ziemlich gut und macht einen logisch-stringenten Eindruck. ABER: jemand schrieb ein Vorwort dazu, worin er die Wirklichkeit mit der Romanhandlung vergleicht. So schlüssig der Roman erscheint, die historischen Fakten, insbesondere die sozialen Verhältnisse, sind falsch. Immerhin handelt das Buch - wieder einmal - von der Liiiiebe. Bild


Historische Romane sind ein bisschen schwierig. Weil sich eben doch Gegenwarts-Überzeugungen einschleichen. Oder Fehler. Selbstverständlich habe ich vorgestern den Film "Gladiator", der wieder einmal im Fernsehen lief, boykottiert - weil die Handlung blanker Mumpitz ist. Ich finde diesen Ridley Scott bemitleidenswert und armselig, weil er aus dem Fundus der Geschichte nicht tatsächlich passierte Tragödien für dramatische Filme nutzt, sondern irgendeinen Murks erfindet. Ansonsten ist Vergangenheit erlebbar, wenn jemand einen (guten!) Roman schreibt oder einen (guten!) Film darüber macht.
Bild
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Nein, die Vergangenheit ist nicht erlesbar.

Erlebbar* wird sie nur, wenn man selber die Heldentaten vollbringt, wie wir im Lebendigen Mittelalter.

_____

* Du kannst du dir keinen Rausch und den anschließenden Kater anlesen oder von außen angucken um das selber zu erleben.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.

Auweia. Der werte Herr trägt wieder seine Blechmütze und besteigt Rosinante, das Pferd, das nur er sehen kann. Das wird böse enden.


In Holland hat er Einreiseverbot. Windmühlen kaputt. ....................BildBild
.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Der Kampf gegen heiße Luft* ist ein Kampf gegen Windmühlen**.

_____

*
Bild

**
Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.
.
Bundesregierung beschließt „umfassendste Strategie weltweit“ für Klimaaußenpolitik

Deutschland, Deutschland über alles
über alles in der Welt



ASYLUNTERKUNFT IN SENIORENHEIM
Abschiebungen in einer Seniorenresidenz –„Das ist doch jenseits von Gut und Böse“

Stellt euch vor, ihr kommt von eurem Kinderspielplatz. Ihr habt Klima-Retter oder Ritter gespielt oder was so ein Deutscher eben an Kinderspielen spielt ..... und eure Eltern sind weg.







Ihr könnt eure Kinder nicht beschützen. Ihr könnt eure Eltern nicht beschützen. Ihr seid auf dem absteigenden Ast. Euer Volk hat keine Zukunft.


Deutschland ist verloren.





https://www.youtube.com/watch?v=f6ohaL6y_vQ



.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:... und eure Eltern sind weg
... die Migranten sind weg. Hat das "Abschiebekommando" weggemacht:

Bild

Die Eltern sind nicht weg. Die müssen nur öfter mit Aufregung rechnen.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
.
MIGRATION UND ARBEITSMARKT

Zweite Amtssprache Englisch? „Müssen anerkennen, dass es kein kultureller Suizid ist“

Das Problem ist, dass Engländer überhaupt nicht nach Deutschland einwandern wollen. Wieso sollte dann ausgerechnet Englisch zweite Amtssprache werden? :?

Arabisch wäre sinnvoller, weil viele von den Immigranten eine Koran-Schule besucht haben. Oder Russisch. Das ist eine Weltsprache und dem Ukrainischen verwandt. Oder eben Chinesisch. Aber Englisch. Hä??? Nach der Wiedervereinigung 1989 haben sich die U.S.A. aus Deutschland herausgezogen und machen klar, dass sie keine Ambitionen haben, hier weiter Weltpolizist zu spielen.

Englisch soll nur deshalb "zweite Amtssprache" werden, weil das ein Beamter gerade noch so hinbekommt. Das Bisschen Schul-Englisch eben. Eine andere Sprache zu lernen ... puuuh, das wäre eine echte Herausforderung.


Nein, Englisch ist kein kultureller Suizid. Es hört bloß niemand zu, wenn Deutsis making speaking. :lol:



JAJA ich soll nicht immer mit schlechten Dingen rumnöhlen.:x Deshalb mal eine gute Nachricht :) :
Stuttgart schmeißt überforderten BVB aus dem Pokal
BVB Dortmund .. und es geht um Fußball. BildBild


.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Norbert von Thule hat geschrieben:... die Migranten sind weg.
Korrektur:

... die Migrantin ist weg.

Bild

Die Eltern sind aber immer noch da.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Wie bei der Schlussszene von Troja, wenn Aeneas seinen Papi Anchises huckepack aus der brennenden Stadt trägt. Das sieht dann etwa so aus: https://austria-forum.org/af/User/Lanz% ... Troja_1785


Ich suchte gerade nach einem Beitrag von mir. Dann fiel mir ein, dass ich den Beitrag selbst gelöscht hatte. Ich schrieb gestern Abend, kurz bevor ich Die Purpurnen Flüsse mit Kommissar Niemans gucken wollte (läuft auf ZDF Neo) , ich wolle lieber von Muslims als von Russen erobert werden, weil Muslims Lammbraten machen. Ich kann Entwarnung geben: auch die Russen können einen Lammbraten zubereiten. Schön mit Zwiebelchen: https://www.grillfuerst.de/magazin/gril ... chaschlik/



Über unseren Untergang müssen wir später nochmals reden.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Über deinen Untergang können wir auch schon jetzt reden:

Montrose hat geschrieben:.Wie bei der Schlussszene von Troja, wenn Aeneas seinen Papi Anchises huckepack aus der brennenden Stadt trägt.
Bild

Wie oben geschrieben, wurden keine Eltern (weder "Papi" noch Mami) herausgetragen. Gebrannt hat es dort auch nicht.
Antworten