Coronavirus - Ὀρθός

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

.
Gastbeitrag von Alexander Kekulé„Ich widerspreche Lauterbach: Politiker sollten sich entschuldigen“

Kekule hat geschrieben:Die verantwortlichen Politiker sollten sich bei den Kindern und ihren Eltern entschuldigen.



Wie läuft das denn genau ab, wenn Herr Lauterbach sich bei meinem kleinen Groß-Neffen entschuldigt? Kommt Herr Lauterbach dann ins Wohnzimmer und mein Groß-Neffe bekommt schulfrei? Oder kommt Lauterbach in die Schule? Wäre ja doof. Der bringt bestimmt eine Flasche Wein mit, weil er sich bei den Eltern entschuldigen will. Und Alkohol in der Schule. Ich weiß nicht so recht.

Aber wenn der ins Wohnzimmer kommt. Ich mein, der müsste sich ja zumindest mal vorher telefonisch anmelden. Einfach so einen Lauterbach im Wohnzimmer. Da muss man doch vorher einkaufen und putzen.

Ist der Kekule auch dabei? So als Knecht Ruprecht oder die heiligen zwei Könige.



Mönsch, Norbert, du erzählst mal wieder nur die Hälfte.
..
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Die eine Hälfte:
Montrose hat geschrieben:Karl ...
Die andere Hälfte:
Montrose hat geschrieben: ... und ich werden recht behalten.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

.
Freu dich doch, dass es so rum gelaufen ist und es nicht zur Katastrophe kam.

Immer nur rumnörgeln. Eine Entschuldigung verlangen? Für was denn? Soll sich der Herrgott noch bei dir entschuldigen, dass ihm der Lehm für eine Georg-Clooney-Visage ausgegangen ist?


Gesundheitsminister betrachtet nachträgliche Entschuldigungen als schwierig
That's my boy! Jetzt sprechen wir wieder die gleiche Sprache, der Karl und ich.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Die Maßnahmen* waren die Katastrophe.

_____

* "Diese drakonischen Maßnahmen" (Karl Lauterbach)

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

.
* "Diese drakonischen Maßnahmen" (Karl Lauterbach)

Äh, jetzt bin ich verwirrt.


Ich dachte mir das immer so: Der Minister ist weise, führt die richtigen Maßnahmen durch, und wer gegen diese Maßnahmen der Vernunft verstößt, wird gemaßregelt. So wie in der Schule.

Aber dann wurde mir klar, dass das in der Schule ja auch nicht mehr so läuft. Da bringt die Mutti morgens ein kleines Schoko-Törti mit einer Geburtstagskerze ins Badezimmer und lobt Klaus dafür, dass er Kaka gemacht hat. Und irgendwann einmal sagt die Mutti dann: "Klaus, du bist 35, jetzt müsste es auch mal ohne Belohnung gehen."


Ich dachte, Lauterbach will sich nicht entschuldigen, weil dies eines Ministers, der richtig handelt, unwürdig ist. Aber vielleicht meinte Lauterbach auch, dass man sich nicht entschuldigen könne, weil die Schuld zu groß sei. Oder, so kam es mir in den Sinn, vielleicht meinte Lauterbach, man solle sich schon vorher entschuldigen anstatt nachträglich. Auch nicht schlecht. Dann wäre das Schuld-Gedöns schon mal abgehakt - und zwar bevor man Scheiß baut.

Was weiß denn ich.

Drakonische Maßnahmen? Das verniedlicht das Elend der Menschen, die wirklich gefoltert und getötet werden auf der Welt.


Ich werde es so machen, dass ich weiterhin fest an der Seite von Karl Lauterbach stehe .... meiner kleinen Puppe, die ich aus Tempo-Taschentüchern gebastelt und Karl Lauterbach benannt habe. Mit der kann ich immer ganz vernünftige Gespräche führen. Mein Karl Lauterbach hat ein keckes Näschen ... und redet keinen Unsinn.


Neiin nein, ich bin in keinem Krankenhaus. Ich bin in Deutschland ...

.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

.
Jetzt knüpft sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die deutschen Schulschließungen im zweiten Corona-Jahr vor.


Nein, es ist Peter Wuppke.

Entschuldigung, Sie verstehen vielleicht nicht ganz.

Der Uneingeweihte käme vielleicht auf die zugegebenermaßen doch etwas schlichte Idee, für ein Vergehen in Deutschland wäre ein deutsches Gericht zuständig. Dem ist nicht so. Denn im Zweifelsfalle greift ein durch keine demokratische Instanz legitimierter Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte in ein souveränes Land ein. Wenn wir alle vier Jahre wählen gehen, so fragt man sich, ist das eine Schein-Veranstaltung? Weil entschieden wird ja irgendwo anders. Beim Europäischen Gerichtshof? Sicher nicht. Denn natürlich gibt es noch die UNO und zweitausendfünfhundertdreiundvierzig weitere ähem ...
gerichtsfähige Einrichtungen, die gegebenenfalls jemanden verurteilen oder freisprechen könnten. Da freut sich der Gebildete, dass es wenigstens auf der Erde bleibt, und nicht Zeus vom Jupiter runterdonnert oder Mars von der Venus. Weit gefehlt. Natürlich ist die UNO in den Geheimen Intergalaktischen Rat der Milchstraße eingebunden, um von dort die Entscheidung zu empfangen. Bekanntlich sind Außerirdische um einiges intelligenter als Menschen und fragen sich deshalb, wozu das Ganze gut sein soll. Weil den Außerirdischen solche Dinge schnurzpiepe sind, hat der Geheime Intergalaktische Rat der Milchstraße den frühberenteten Schlosser-Meister Peter Wuppke aus Finsterwalde damit beauftragt, seine Meinung regelmäßig an Xsrmlwqua, an die Chefsekretärin des Geheimen Intergalaktischen Rates der Milchstraße zu funken, die es dann an die UNO weitergibt, welche dem Europäischen Gerichtshof mitteilt, welches Urteil denkbar wäre. Wie ich schon weiter oben schrieb, werden im Falle der Verurteilung Deutschlands zehn deutsche Bürger für die Bestrafung auserwählt. Ein Maya-König in Brüssel opfert die Auserwählten hygiene-technisch einwandfrei, welche man zwecks weiterer Verwendung alphabetisch konserviert. Ich finde es gut, dass sich andere um diese Aufgaben kümmern und der Großteil der Bürger (außer den zehn Auserwählten natürlich) sich nicht weiter mit der Angelegenheit beschäftigen muss.




Tröööööt ..Das ist europäisch - und raten Sie mal, was es bedeuten könnte!


BildBild


.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben: Tröööööt ..Das ist europäisch - und raten Sie mal, was es bedeuten könnte!
Dass sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte jetzt die deutschen Schulschließungen im zweiten Corona-Jahr vorknöpft?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Dass sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte jetzt die deutschen Schulschließungen im zweiten Corona-Jahr vorknöpft?

Was hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Deutschland verloren? Ich dachte, Deutschland sei ein souveräner Staat.

"vorknöpft" Wow. Wird Herr Drosten dann öffentlich erwürgt? "vorknöpfen" ... da steckt ja richtig viel Hass und Gewalt drin. "vorknöpfen". So zur Volksbelustigung für die ganzen Typen, die schon immer die da oben mal hängen sehen wollten?

Wen will der "Europäische Gerichtshof für Menschenrechte" überhaupt anklagen?

Schicken dann die Engländer Panzer nach Bulgarien, damit diese Deutschland bestrafen können?

Kann der "Europäische Gerichtshof für Menschenrechte" die Deutschen auch dazu zwingen, die 1,3 Billionen Euro Reparationen an Polen wegen des II. Weltkriegs zu bezahlen?

Naaaa, Norbert, wenn schon denn schon. Dann legen wir doch mal alle Akten auf den Tisch. Nicht nur das, was dir gerade in den Strumpf passt.



Werden andere Länder auch angeklagt?
Länger schlossen, nach dieser Berechnung, nur die Schulen in Polen mit insgesamt 273 Tagen. Im Mittelfeld unseres Ländervergleichs liegen Österreich und die Niederlande (152 bzw. 134 Tage), während Frankreich, Spanien und Schweden mit je 56, 45 und 31 Tagen die kürzesten Schulschließungen verzeichnen.


Und wer bezahlt die Gerichtskosten? Da müssen hunderte Anwälte kilometerlange Aktenordner erstellen.

Die letzte Frage erübrigt sich. DU zahlst die Gerichtskosten - durch deine Steuern. Wer Theater haben will, muss auch Eintritt zahlen ... :mrgreen:



Die renommierten Statistiker der LMU München belegten hingegen, dass offene Schulen sogar halfen, das Infektionsgeschehen zu kontrollieren.
Da bin ich aber mal neugierig, wie offene Schulen das Infektionsgeschehen kontrollieren! Kann mir mal jemand erklären, wie das konkret funktionieren soll?

Statistik ist keine Wissenschaft. Dieses Zitat zeigt doch nur, dass diejenigen, die zu anderen Schlüssen kamen, womöglich selbst nur Kaffeesatz-Leser sind. Was weiß denn ein Statistiker über Infektionswege. Gar nichts!

Das gilt auch für den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Seit wann kennen sich Juristen in Medizin aus?
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

Da wollen sich Bürokraten, die den ganzen Tag nur mit Papier spielen, an die Allmacht katapultieren. Ich vermeide den Begriff "Sessselfurzer", weil ich niemanden beleidigen will. Und du jubelst denen auch noch zu.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:"vorknöpft" Wow. Wird Herr Drosten dann öffentlich erwürgt? "vorknöpfen" ... da steckt ja richtig viel Hass und Gewalt drin. "vorknöpfen".
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Statistik ist keine Wissenschaft.
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Da bin ich aber mal neugierig, wie offene Schulen das Infektionsgeschehen kontrollieren!
Weil sie sicherer sind als geschlossene:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Kann mir mal jemand erklären, wie das konkret funktionieren soll?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Montrose »

.
Montrose hat geschrieben:
Da bin ich aber mal neugierig, wie offene Schulen das Infektionsgeschehen kontrollieren!
Weil sie sicherer sind als geschlossene:
Ich werde im Folgenden zeigen, dass diese Behauptung falsch ist.



Aus dem Artikel
"Die negativen Wirkungen von Schulschließungen sind hinlänglich bekannt
Nein, das sind sie nicht. Hinlänglich bekannt ist, dass wenn viele Menschen zusammenkommen, die Gefahr einer Ansteckung steigt.



Die Ergebnisse zeigen, dass durch die Reihentests an Schulen die Dunkelziffer um den Faktor 2 bzw. 4 reduziert werden konnte, also zwei bis viermal so viele Infektionen erkannt werden konnten
helfen kann, symptomlose Infektionen aufzudecken, um Infektionsketten zu unterbrechen
Genau das ist nicht passiert. Indem die Kinder in der Schule waren und getestet wurden, haben sie andere Kinder getroffen und diese auch angesteckt. Infektionsketten wurden nicht durchbrochen, sondern überhaupt erst geschaffen.

Worin soll denn die Unterbrechung der Infektionskette bestanden haben? Dass kranke Kinder in Quarantäne geschickt wurden, also genau die Maßnahme angeordnet wurde, welche jetzt als "drakonisch" kritisiert wird.

solange diese unentdeckten Infektionen keine Ausbrüche mit mehr als drei Ansteckungen nach sich ziehen...
"Solange"??? Wer kann das garantieren bzw. kontrollieren. Das ist nur theoretisches Wunschdenken.

ist der epidemiologische Nutzen von offenen Schulen mit verpflichtenden Testkonzept zur Pandemiebekämpfung größer als das epidemiologische Risiko, das von falsch-negativen getesteten Schülern ausgeht
Und wenn Schweine Flügel hätten, könnten sie fliegen.



Ich halte diesen "CODAG Bericht Nr. 14" für Quatsch. Sowas kann man meines Erachtens als Science Fiction an einem Bahnhofs-Kiosk verkaufen. Unter Wissenschaft stelle ich mir etwas anderes vor.


Die Statistik ist eine Hilfswissenschaft
Ja eben, eine Hilfswissenschaft. Statistik ist Mathematik, und Mathematik ist eine Geisteswissenschaft. So wie Germanistik. Germanistik stellt fest, ob ein Satz grammatikalisch und orthographisch richtig ist. Ob der Satz wahr ist, lässt sich mit Germanistik nicht feststellen. Genau so ist es mit Statistik. Statistik ist ein Verfahren zur Hochrechnung/Verallgemeinerung aus kleinen Stichproben auf große Stichproben. Die Regeln des Verfahrens können wie bei der Germanistik als richtig oder falsch beurteilt werden; ob die daraus gewonnen Schlussfolgerungen wahr sind, kann durch Statistik jedoch nicht entschieden werden.


Beispiel: Nehmen wir einmal an, eine Studie zeigt, dass 60% aller Schotten rote Haare haben. Macdoodle ist Schotte. Welche Haarfarbe hat MacDoodle?

Die Studie kann diese Frage nicht beantworten.


Richtige Wissenschaft beruht nicht auf Statistik, sondern auf der Aufklärung der zugrundeliegenden Prozesse.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - Ὀρθός

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Worin soll denn die Unterbrechung der Infektionskette bestanden haben?
Bild
Antworten