Coronavirus – Out

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Jetzt müsste man rechtlich prüfen, ob sich Lauterbach nicht der unterlassenen Hilfeleistung schuldig gemacht hat, weil er 2021 zu Infektions-Höchstständen zu wenig Maßnahmen durchführte.
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
.
Eine Aufforderung zum richtigen Händewaschen kann demnach allein nahezu den gleichen Effekt haben wie ein totaler Lockdown.

Das ist von den Naturgesetzen her überhaupt nicht möglich, weil Corona über Aerosole verbreitet wird, also durch Atem. Da hilft Händewaschen gar nichts.


Dieser Text ist genauso Propaganda wie in letzter Zeit in WELT ständig Berichte auftauchen, wie billig und effektiv Wärmepumpen seien. Die Leserbriefschreiber rechnen den Autoren dann regelmäßig vor oder berichten aus eigener Erfahrung, dass die Angaben falsch sind.



Spätestens aber im Sommer/Frühjahr war aufgrund ... empirischer Daten klar, dass ein Lockdown mehr schaden als nützen würde.

Das kann "aufgrund empirischer Daten" überhaupt nicht entschieden werden. Schaden und Nutzen werden subjektiv/moralisch von Menschen festgelegt und nicht von "Daten". Empirische Studien würden auch zeigen, dass es billiger wäre, kranke Menschen zu töten anstatt sie zu pflegen und zu heilen. Trotzdem würde man dies nicht tun.

Diese Floskel "empirische Daten" entlarvt den Autor als Propagandisten. Er will ohne Diskussion mit irgendeiner "Wissenschaft" die Leute beeindrucken. Im Mittelalter machte man das Gleiche - Leute für dumm zu verkaufen - mit Religion: "Der Herrgott hat es gesagt, also muss es stimmen." "Wissenschaft" = Aberglauben.



Die von der Politik immer wieder zitierte Studie war ein mathematisches Modell

Und was benutzte die Gegenseite? Glaskugeln zum Wahrsagen?



Dänemark

Warum gerade Dänemark? Weil das eines der ganz wenigen Länder ist, die in das Schema der Anti-Maßnahmen-Vertreter passt? Ein paar Zeilen zuvor beschwert sich der Autor, in das mathematischen Modell seien nicht alle Länder eingeflossen. Und dann sucht er sich selbst nur das heraus, was ihm passt.



Die COVID-Sterblichkeit in einzelnen Ländern während der ersten Welle war unabhängig von der Strenge der jeweiligen Maßnahmen.

Was bedeutet "in einzelnen Ländern"?


Gibt es eine Erklärung, warum dort die Maßnahmen keine Wirkung auf die Sterblichkeit hatten?

Richtige Wissenschaft besteht nicht (nur) im Sammeln von Daten, sondern darin, Daten zu erklären. Stellt euch mal vor, der ADAC würde feststellen, dass Autos immer geradeaus fahren, egal wie man das Steuerrad dreht. Das würde einen doch sehr wundern. Wie kann es sein, dass gezielte Maßnahmen zu keinem Effekt führen?




Geht jetzt wieder eine Diskussion Pro-Contra los? Das hängt davon ab, was hier gewünscht wird.

Eines kann man aber ganz unabhängig davon sagen: der Artikel ist rattenschlecht geschrieben. Ohne viel Engagement werden einfach irgendwelche Behauptungen aneinander geklatscht. Das ist plumpe Bauernfängerei. Oder Faulheit. Der Autor spart sich Zeit und Mühe, um mehr Zeit für die Sauna zu haben.
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

CORONA-AUFARBEITUNG
Wie die Linken lernten, Gehorsam und Überwachung zu lieben
Das ist völlig egal, weil die LINKEN eine völlig bedeutungslose Splitterpartei ist, die keine Mission hat, und wenn sie eine hätte, diese eh nicht erfüllen könnte.

Für Sozialpolitik wäre und ist eigentlich die SPD zuständig. Die Linke? Was wollen die? Ich habe keine Ahnung, wozu die da sind.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Geht jetzt wieder eine Diskussion Pro-Contra los?
Nein. Die anderen haben es mittlerweile verstanden:

Bild
Montrose hat geschrieben:Ohne viel Engagement werden einfach irgendwelche Behauptungen aneinander geklatscht.
Du hast dein eigenes Urteil gesprochen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
Schulschließungen brachten enormes Leid für eine ganze Generation deutscher Kinder und Jugendlicher

Es gibt immer noch viel Unterrichtsausfall - ganz ohne Corona. Und bereits vor Corona wurde durch eine zu hohe Zuwanderung von Personen, die nicht deutsch sprechen, die Schule sabotiert.

Nur gut, dass es Corona gab. Denn dann muss man sich nicht mit den tatsächlichen, weiterbestehenden Problemen auseinandersetzen.


Der eigentliche Schock :shock: war doch aber, dass Kinder und Eltern längere Zeit miteinander auskommen mussten. Wenn die Eltern etwas taugen würden, hätten sie in dieser Zeit ihren Kindern selbst etwas beigebracht. ICH HABE Lesen und Schreiben nicht in der Schule gelernt, sondern meine Großeltern haben es mir mal in den Sommerferien vor der Einschulung gezeigt. Wegen Corona zu Hause bleiben zu müssen, wäre für Familien eine Riesen-Chance gewesen, den Kindern und Jugendlichen etwas Sinnvolles beizubringen. Dass daraus nichts wurde, zeigt doch nur, wie blöd Eltern heutzutage sind.


Aber es gibt einen Trost (Achtung Ironie): die jungen Leute konnten in der Pandemie ja mit ihren Ballerspielen spielen. Dass sich junge Leute massenweise selbst einsperren, indem sie am Tag stundenlang mit diesem Zeug spielen, stört ja auch niemanden. Wahrscheinlich haben die meisten gar nicht mitbekommen, dass sie im Lockdown waren. Wenn man den ganzen Tag Ballerspiele spielt, merkt man das doch gar nicht.



GROßE FRAGE AN DICH: Wer jammert denn in deinen Zitaten rum "Ohohoh, die armen Kinder und Jugendlichen"? Wer schreibt das denn?

Ich wette :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: , das schreiben irgendwelche komischen alten Opis ... und nicht die Kinder und Jugendlichen selbst. Diese Geschichte von den achso armen Kindern ist doch bloß wieder so eine selbstverliebte Betroffenheitsfantasie der alten Generation.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wer schreibt das denn?
Bild
Montrose hat geschrieben:... und nicht die Kinder und Jugendlichen selbst.
... und du als Kind und Jugendlicher aus erster Hand bericht(ig)en willst?
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
Na immerhin bin ich nicht als mein eigener Großvater auf die Welt gekommen. Ich hab damals dieses Liadl gehört ... na, jetzt fällt mir der Namen nicht mehr ein ... aahh jetzt.... dieses Rocking Roll. https://www.youtube.com/watch?v=mBqiC5ox8Bw

"No more teachers" sang damals der Alice. Oder The Wall: https://www.youtube.com/watch?v=axWVMr-RpMM


Und heut wollen die alten Kaschperl die Jugend in die Schulen knüppeln, auch wenn alles mit diesen Corona-Viren vergiftet ist. Herrschaftszeiten, sind denn die alle narrisch?

O tempora o Moses. Wie passt das alles zusammen?

Ist unsere Generation womöglich nur ein Haufen gottverdammter Heuchler und die ganze Revoluschn war für den Arsch?
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Update:
Bild
Immer noch leicht gerötet:

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
.

Ach, es geht um diese Corona-Gedenk-Stele.



Irgendwo muss das Böse doch sein, das es zu bekämpfen gilt.

Das Verwaltungsgericht Dresden
STAATSANWALTSCHAFT LEIPZIG
Vorwurf „Hitlergruß“ – Anklage gegen Sängerin Melanie Müller

Melanie Müller hat geschrieben:Die fragliche Geste sei eine Anheizer-Bewegung für das Publikum gewesen.



Irgendwo muss das Böse doch sein, das es zu bekämpfen gilt. Wenn man dann auf der richtigen Seite steht und für die gute Sache tun und lassen darf, was man will. Menschenrechte auf freie Meinungsäußerung oder freie körperliche Bewegung einschränken.

Irgendwo muss das Böse doch sein, das es zu bekämpfen gilt. Dieser hehre Kampf, der einen in nüchtern-sachlichem Tonfall zu Jesus macht und den anderen in einen widerlichen Käfer verwandelt. Franz Kafka lässt grüßen.

Wenn in einer Landesgeschichte so oft und so lange Unterdrückung geübt und ausgeübt wurde, blättert der Anstrich von Freiheit schnell ab. Wie wenn man Schimmel überstreicht, aber er kommt immer wieder durch, weil er tief in der alten Mauer sitzt.


Wer sich für Mechanismen von Verfolgung interessiert, dem sei auf ARTE Mediathek "Die Jagd" empfohlen. https://www.arte.tv/de/videos/kino/filme/ Ich hab den Spielfilm gestern angeguckt und war beeindruckt.
.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

3

BildBild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
Dementsprechend äußerten sich Anfang 2020 alle anerkannten Autoritäten..
Im Juni/Juli 2020 äußerten sich die "anerkannten Autoritäten" zugunsten der Maske.
9.7.2020 hat geschrieben:Nach Zunahme der Corona-Neuinfektionen übers Wochenende wird derzeit diskutiert, ob die Maskenpflicht womöglich zu früh gefallen ist. Viele Experten glauben – ja.
https://www.derstandard.at/story/200011 ... t-zumutbar
6.6.2020 hat geschrieben:Die Weltgesundheitsorganisation hat ihren Standpunkt zum Tragen von Gesichtsmasken in der Corona-Krise gewechselt. Zur Eindämmung von Infektionen empfehle man nun ihre Nutzung in überfüllten öffentlichen Einrichtungen, erklärte die WHO in Genf.
https://www.dw.com/de/who-%C3%A4ndert-i ... a-53703467

Die WHO ist die anerkannte Autorität schlechthin.




Diese Wirkung hat sich in vielen Studien wie auch in der Praxis gezeigt - aber nur unter besonderen Bedingungen

Schlussfolgerung?

A. Man führt die Maßnahme nicht durch, weil man unfähig oder nicht willens ist, die besonderen Bedingungen herbeizuführen. So nach dem Motto: "Ich fahre nicht mit dem Zug, weil ich nicht weiß, wie man ein Ticket löst."

B. Herstellung der besonderen Bedingungen, damit die Maßnahme wirkt. D.h. Schulungen, Kontrollen usw.



Damit all diese Bedingungen erfüllt werden könnten, müssten zuerst für Dutzende von Millionen Menschen Kurse mit anschließenden Prüfungen organisiert werden
Dutzende von Millionen Menschen? Was für eine putzige Formulierung. Der Autor weiß nicht so recht, wieviel Menschen in Deutschland, Europa oder der ganzen Welt leben, und vermutet, irgendetwas mit "Dutzende Millionen" wird schon stimmen. Wie süß.

Dass Millionen von Menschen Kurse belegen müssen und anschließend einer Prüfung unterzogen werden, ist ganz normaler Alltag. Allein das Ausfüllen von Formularen, Steuerklärungen, Überweisungen erfordern, dass sich die Leute kundig machen müssen. Ganz zu schweigen von Führerscheinprüfungen, Ersthelfer-Kurs für den Führerschein, früher die Wehrpflicht, die Schulpflicht und dass die Menschen üblicherweise eine Berufsausbildung absolvieren.


Hinsichtlich der Masken ist der Sachverhalt in wenigen Minuten erklärt und man kann dazu die Massenmedien benutzen. Wo soll das Problem sein?


Viertens sind diejenigen, zu deren Schutz man einen Mund-Nase-Schutz anlegt, in der Regel besonders empfindliche und vulnerable Menschen.
Genau. Das ist doch ein Argument für und nicht gegen die Maske. Weil man besonders empfindliche Menschen schützen muss. Was will der Autor mit diesem Satz denn sagen? Ganz nebenbei: die Formulierung zu deren Schutz man einen Mund-Nase-Schutz anlegt ist stilistisch schlecht, weil das Wort "Schutz" zweimal hintereinander vorkommt, aber mit unterschiedlicher Bedeutung (einmal die Wirkung und ein andermal das Mittel).


Ergebnis: 0:1 gegen die Maskengegner.



Welcher "Journalist" hat diesen Kinderaufsatz geschrieben? War das der Peter K. aus der Klasse 7b. Grüße an Peter K.. :) Hast du nicht kürzlich die Prüfung zum orangenen Gürtel in Karate bestanden. Glückwunsch, Peter K. aus der Klasse 7b.


Ex-Staatssekretär Patrick Graichen Neue Plagiats-Vorwürfe gegen Habecks „Mister Wärmepumpe“
Plagiats-Vorwürfe. Ich wundere mich, dass angebliche Spitzenleute nicht mal mehr in der Lage sind, einen eigenen Text zu verfassen.


Lieber Norbert, vielleicht sind die ganzen Diskussionen überflüssig, weil die Menschen heute nicht mehr denken können. Da ist eine Grenze, was manche (intellektuelle?) Leute noch begreifen, und die ist so niedrig, dann kann man es auch bleiben lassen. Was die Masken-Diskussion betrifft - es geht nicht nur darum, die angeblich "richtige" Meinung zu haben. Sondern man muss diese Meinung auch schlüssig und glaubwürdig rüberbringen. Behauptungen wie "alle anerkannten Experten", die man so leicht widerlegen kann, sind ein Zeichen von Dilettantismus. 2. Semester Philosophie Quantoren-Logik: Aussagen mit "alle" sind (fast) immer falsch. Wie kann man sich argumentativ so angreifbar machen.


Ich schlage vor, statt schlechtem Denken gutes Tanzen durchzuführen. Lass uns tanzen: A baby baby balla, oh baby baby ball, rocking rocking rocking roll, the music is so very toll, uh uh uh lala.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Welcher "Journalist" hat diesen Kinderaufsatz geschrieben? War das der Peter K. aus der Klasse 7b.
Nein, es war der Boris K. aus dem Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen:

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

2

BildBild

Bild
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Nein, es war der Boris K. aus dem Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie der Universität Tübingen

Das ändert nichts an meiner Einschätzung. Philosophie 2. Semester: Der Wahrheitsgehalt einer Aussage hängt nicht davon ab, wer die Aussage macht.

Philosophie ist wirklich ein gigantisches Studienfach!


Da du ein großer Entertainer bist, möchte ich dir gerne auch auf dieser Ebene antworten. Weißt du, warum ich Söder mag? Weil Söder sich immer hervortut und nicht nur manchmal. Er bietet einfach die bessere Show. Und so empfinde ich das auch bei amerikanischen (Ex-)Präsidenten und Professoren. Hast du von Boris K. vor diesem von dir zitierten Beitrag schon mal gehört? Ich vermute, nicht.



Montrose hat geschrieben:Ich schlage vor, statt schlechtem Denken gutes Tanzen durchzuführen. Lass uns tanzen: A baby baby balla, oh baby baby ball, rocking rocking rocking roll, the music is so very toll, uh uh uh lala.

Ich nenne das den Komplementären Neo-Dadaismus. Wenn man mit Menschen nicht vernünftig sprechen kann, muss man mit ihnen unvernünftig sprechen.
.
Montrose
Beiträge: 4063
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Montrose »

.
In Tübingen hätte eigentlich von der staatlich geförderten Firma Curevac ein Impfstoff gegen Corona kommen sollen.

Stattdessen kommen Mitteilungen von "Psychologen", was angeblich nicht funktioniert.


Das ist nicht viel. Genauer gesagt, ist das gar nichts. Was soll das für eine Wissenschaft sein, die nichts zustande bringt?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 13236
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus – Out

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Was soll das für eine Wissenschaft sein, die nichts zustande bringt?
Die Montrosologie?
Antworten